RoMed Kliniken Logo
Kompetenz und Zuwendung
unter vier Dächern

Das Triamed Kommunalunternehmen "Krankenhäuser des Landkreises Rosenheim" zieht positive Messebilanz

Vom 26. April bis 04. Mai 2008 präsentierten sich die Triamed Kreiskliniken Wasserburg, Prien und Bad Aibling und die Berufsfachschulen für Physiotherapie und Krankenpflege mit einem großen Infostand auf der Neuen Messe Rosenheim. Den Selbsthilfegruppen des Landkreises Rosenheim und dem Hospizverein Rosenheim wurde eine Fläche des Standes zur Vorstellung ihrer verschiedenen Gruppen zur Verfügung gestellt. Täglich wechselten sich auf dem Messestand verschiedene Fachbereiche der Kliniken ab und informierten mit einem anschaulichen Programm über ihr jeweiliges Leistungsspektrum.

So stellte der Ärztliche Direktor der Triamed Kreiskliniken, Herr Prof. Dr. Stadler, das in Prien neu gegründete Darmzentrum vor und berichtete, gemeinsam mit Herrn Dr. Benetka, über Vorsorgemaßnahmen bei Darmerkrankungen.

Chefarzt der Gynäkologie/Geburtshilfe Herr Dr. Heindl aus der Kreisklinik Wasserburg hielt einen Vortrag über urogynäkologische Behandlungsmethoden.

Die Hebammen der Triamed Kliniken,  die die Geburtsstationen der drei Einrichtungen vorstellten, zeigten u. a. ein Video über die Wassergeburt und boten viele Informationen und Anschauungsmaterial über die Zeit während der Schwangerschaft, das Stillen, das Wochenbett und für die Zeit nach der Geburt.

Die Präsentation der Berufsfachschule für Krankenpflege war mit vielen Aktivitäten verbunden, die viele Besucher an den Stand lockten. Um den Besuchern anschaulich zu erklären, wie Patienten im Bett gelagert werden, hatten sie ein Krankenhausbett vor Ort, in dem sie an den interessierten Besuchern die Techniken demonstrierten. Die Möglichkeit den Blutdruck messen zu lassen, nahmen Viele gern in Anspruch. Ein von den Schülern vorbereitetes Rollenspiel zeigte anschaulich, wie sich Theorie und Praxis in ihrer Ausbildung ergänzen und überschneiden und wurde von den Zuschauern mit viel Beifall belohnt.

Auch der Messeauftritt des Fachbereiches Chirurgie fand regen Zuspruch, unterstützt wurde er anschaulich durch entsprechende Endoprothetik-Materialien. Dazu wurden Filme gezeigt über einige Operationstechniken, wie z. B. die operative Behandlung eines
Oberschenkelbruches. Ein Vortrag über die endoprothetische Behandlung von Knieen bzw. Hüften von dem Ärztlicher Leiter der Kreisklinik Wasserburg Herrn Dr. Bitter wurde mit viel Interesse aufgenommen.

Große Beachtung fanden auch die Vorträge von Herrn Prof. Dr. Weber, Belegarzt Kreisklinik Bad Aibling zum Thema „Hörverbessernde Operationen, moderne Hörimplantate und Hörhilfen“ und Herrn Dr. Götschl, Belegarzt Kreisklinik Prien, zum Thema „Lasertherapie der Prostata“.

Herr Dr. Neidhardt, Chefarzt der Abteilung Innere Medizin der Kreisklinik Bad Aibling, informierte über die endoskopischen Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten seiner Abteilung.

Diabetes war das Thema von Frau Dr. Hugenberg, Oberärztin der Kreisklinik Prien. Ergänzend zu den individuellen Informationen auf dem Messestand wies sie in einem Vortrag auf die Therapie- und Behandlungsmöglichkeiten des diabetischen Fußes hin.


Herr Dr. Pfeiffer, Chefarzt Anästhesie der Kreisklinik Bad Aibling, berichtete von der „Schmerztherapie im Wandel der Zeit: Von Hysterie zur multimodalen Therapie“.

Besonders anschaulich war der „Wirbelsäulentag“ mit Herrn Dr. Schneid, Kooperationsarzt der Kreisklinik Wasserburg: er brachte sein OP-Mikroskop mit auf den Messestand. Die Besucher konnten nun selbst mit einem Skalpell operieren. Als „Material“ diente hierzu eine Paprika.

Die Messebesucher reagierten sehr interessiert auf die jeweiligen Fachbereiche und nutzten die Gelegenheit, den anwesenden Ärzten und Mitarbeitern viele Fragen zu stellen. Die Kliniken zogen insgesamt eine positive Bilanz aus der Messe. „Es war für uns eine gute Gelegenheit, ein möglichst breites Publikum über unsere Leistungsfähigkeit und unser Behandlungsspektrum zu informieren. Die Organisation der Messe und die Zusammenarbeit mit der Messeleitung hat hervorragend geklappt, die Besucherzahl zeigt ja auch, dass die Neue Messe Rosenheim von der Bevölkerung gut angenommen wurde,“ so Pressereferentin Lauretta Kölbl-Klein.