RoMed Kliniken Logo
Kompetenz und Zuwendung
unter vier Dächern

RoMed Klinik Prien a. Chiemsee

Abriss des Bettenhauses verzögert sich

Chiemgauer Zeitung, 28.12.09
Prien - Das Seebettenhaus der Romed-Klinik Prien bleibt noch ein paar Wochen stehen. Eigentlich sollte der Abriss bereits im November beginnen. Wie berichtet, erneuert der Landkreis Rosenheim die beiden großen Bettentrakte des ehemaligen Kreiskrankenhauses in den nächsten Jahren in zwei Bauabschnitten für voraussichtlich gut 34 Millionen Euro.

Nach der Fertigstellung des Gesundheitszentrums (GHZ) waren die Stationen aus dem Seebettenhaus bereits in die entstandenen Stationen in den beiden oberen Stockwerken des GHZ ausgelagert worden. Sie werden nach Abschluss der Generalsanierung Privatpatienten vorbehalten sein.

Wegen aufwändiger Brandschutzmaßnahmen habe sich der geplante Abriss aber verzögert, erklärte Baubeauftragter Albert Stelzer auf Anfrage der Chiemgau-Zeitung. Bisher ist nur die alte Krankenhauskapelle der Abrissbirne zum Opfer gefallen.

Am 11. Januar sollen Stelzer zufolge die letzten Vorbereitungsarbeiten aufgenommen werden. Unter anderem müssen dann Verbindungstüren zwischen den einzelnen Gebäudetrakten zugemauert und die Räume leer geräumt werden. Der eigentliche Abriss des Seebettenhauses soll dann am 15. Februar beginnen. db

Kontakt

RoMed Kliniken
Kliniken der Stadt und des Landkreises Rosenheim GmbH
Pettenkoferstraße 10
83022 Rosenheim

Tel  +49 (0) 8031 - 365 02
Fax +49 (0) 8031 - 365 4911

Öffentlichkeitsarbeit

Elisabeth Siebeneicher, Leitung
Tel  +49 (0) 8031 - 365 3007
Fax +49 (0) 8031 - 365 4959

Lauretta Kölbl-Klein
Tel  +49 (0) 8031 - 365 3009
Fax +49 (0) 8031 - 365 4959