RoMed Kliniken Logo
Kompetenz und Zuwendung
unter vier Dächern
v.l.n.r. Chefarzt der Abteilung HNO in der RoMed Klinik Bad Aibling Prof. Dr. Benno Weber, Milazim und seine Mutter Mejreme Pilici und Haqif Gashi strahlen um die Wette
v.l.n.r. Chefarzt der Abteilung HNO in der RoMed Klinik Bad Aibling Prof. Dr. Benno Weber, Milazim und seine Mutter Mejreme Pilici und Haqif Gashi strahlen um die Wette

RoMed Klinik Bad Aibling

Tauber Junge in der RoMed Klinik Bad Aibling operiert

Eine gemeinsame Benefizaktion des Vereins „Mutter Theresa e. V.“ aus München, der RoMed Klinik Bad Aibling und Prof. Dr. Benno Weber ermöglicht dem sechsjährigen Milazim P. ein Hören.

„Diese Wohltätigkeitsaktion ist ein Beispiel für wirklich gute Zusammenarbeit mehrerer Stellen“, lobte Haqif Gashi, Vorsitzender der Vereins und leitender Anästhesiepfleger der RoMed Klinik Bad Aibling. „Der Verein „Mutter Theresa e. V. stiftete das Implantat, Prof. Dr. Benno Weber führte den Eingriff unentgeltlich durch und die RoMed Klinik Bad Aibling stellte die notwendigen medizinischen Einrichtungen kostenfrei zur Verfügung.“

Milazim P. aus der Umgebung der Stadt Prishtina (Kosovo) ist mit einer Innenohrmissbildung taub geboren worden. Noch im Säuglingsalter erkrankte er an einer Hirnhautentzündung als deren Folge ein Hydrocephalus (durch zuviel Gehirnwasser mit nachfolgendem Überdruck im Gehirn) entstanden ist. Dieser wurde zum Glück mit einem Shuntsystem (dabei handelt es sich um einen sehr dünnen Schlauch, der die überschüssige Flüssigkeit vom Gehirn in den Bauchraum ableitet) rechtzeitig versorgt. Aufgrund dieser Vorgeschichte und wegen der schwierigen Operationssituation mit der Fehlbildung und teilweisen Verknöcherung des Innenohrs, wurde Milazim als Risikokandidat eingestuft. “Wir mussten bei dem Eingriff sehr vorsichtig sein, um unter anderem den Shunt nicht zu beeinträchtigen und keinen Hirnwasserfluss mit anschließender Meningitis (Hirnhautentzündung) zu verursachen“, so Prof. Weber. „Aber Milazim hat die Operation bestens überstanden und die Wunde verheilt gut“. Auch wenn der Junge bereits sechs Jahre alt ist und das Resultat nicht mehr so optimal werden kann wie bei einer Operation im Kleinkindesalter, wird es vermutlich dennoch eine akustische Orientierung und signifikante Verbesserung der Hörsituation geben.

Das operative Einsetzen von Innenohrprothesen wird in den RoMed Kliniken Bad Aibling und Rosenheim bereits seit 2006 sehr erfolgreich und mit modernster Ausrüstung in jedem Lebensalter durchgeführt.
Prof. Dr. Benno Paul Weber beschäftigt sich seit 1987 sehr intensiv mit der Innenohrphysiologie und der Implantologie (Habilitation über das vollimplantierbare Hörsystem) und hat bereits weit über 700 eigene otologische Implantationen durchgeführt. Seit 1993 hat er sich auf Implantationen bei Missbildungen, Obliterationen sowie Reimplantationen spezialisiert und im In- und Ausland zahlreiche derartige Operationen durchgeführt. Gerade diese Spezialisierung war bei Milazim wichtig, um die Risiken möglichst klein zu halten.

Der Verein „Mutter Theresa e. V.“ mit Sitz in München kümmert sich um die Vermittlung von Kindern mit Leukämie, angeborenen Herzfehlern, aber auch um Kinder bei denen durch eine entsprechende Behandlung eine Heilung oder zumindest eine Steigerung der Lebensqualität erreicht werden kann. Sechs Monate benötigte der Verein für die Vorbereitung zu dieser Operation, einerseits um das nötige Geld und die Papiere zu beschaffen, andererseits um die nötige Logistik vom Krankenhaus bis zum Arzt zu organisieren.

Kontakt

RoMed Kliniken
Kliniken der Stadt und des Landkreises Rosenheim GmbH
Pettenkoferstraße 10
83022 Rosenheim

Tel  +49 (0) 8031 - 365 02
Fax +49 (0) 8031 - 365 4911

Öffentlichkeitsarbeit

Elisabeth Siebeneicher, Leitung
Tel  +49 (0) 8031 - 365 3007
Fax +49 (0) 8031 - 365 4959

Lauretta Kölbl-Klein
Tel  +49 (0) 8031 - 365 3009
Fax +49 (0) 8031 - 365 4959