RoMed Kliniken Logo
Kompetenz und Zuwendung
unter vier Dächern
Chefarzt Dr. Morgenstern (Mitte) bot mit seinem Team ein umfangreiches Fortbildungsprogramm

RoMed Klinikum Rosenheim

Aktuelle Kardiologie 2012

Eine ärztliche Fortbildungsveranstaltung der Medizinischen Klinik I rund um das Thema „Kardiologie“ fand im RoMed Klinikum Rosenheim statt.
Trotz des strahlend schönen Sommertages war das Interesse an dieser Fortbildungsveranstaltung sehr groß. Über 90 Ärztinnen und Ärzte nutzen das Angebot sich über Neuerungen in Diagnostik und Therapie in der Kardiologie zu informieren.

Nach der Begrüßung und Einführung in das Thema durch Chefarzt Dr. Martin Morgenstern gab es einen Vortrag über die Wertigkeit der Untersuchungsverfahren zur Diagnose einer Herzkranzarterienverengung mit Darstellung neuer Untersuchungstechniken wie Herzultraschall mit Kontrastmittel, Computertomographie des Herzens und der Magnetresonanztomographie des Herzens. Zudem wurden neue Untersuchungstechniken im Rahmen der Herzkatheteruntersuchung mit Hilfe des Gefäßultraschalls der Herzkranzgefäße (IVUS) und die direkte Druckmessung im Herzkranzgefäß (Druckdrahtmessung) zur Therapieplanung (rein medikamentös versus Stentimplantation) vorgestellt.

Im Anschluss daran wurde das akute Koronarsyndrom behandelt. Der akute Herzinfarkt stellt ein häufiges, oft lebensbedrohliches Krankheitsbild dar, das heute, bei richtiger Diagnosestellung, rasch und oft lebensrettend beherrscht werden kann. Entscheidend ist der Zeitfaktor, also die Zeit, die zwischen Symptombeginn, typischerweise Druck und Brennen hinter dem Brustbein, und richtiger Therapie vergeht.

Der Patient und seine Angehörigen können hier schon die entscheidenden Weichen stellen, indem sie einen Arzt verständigen oder im Notfall die 112 anrufen. Das "Herzinfarktnetzwerk Rosenheimer Land" sorgt dann dafür, dass ein Patient schnellstmöglich der richtigen Therapie, meist mit Hilfe eines Herzkatheters, zugeführt wird. Sämtliche personelle, apparative und organisatorische Vorraussetzungen für eine optimale Versorgung sind im RoMed Klinikum Rosenheim gegeben.

Im Anschluss daran wurden mögliche Therapien bei Herzrhythmusstörungen und neue Entwicklungen in der Schrittmacher und Defibrillatortherapie vorgestellt. Nach einer kurzen Mittagspause ging es weiter einem Vortrag über „Kardiale Emboliequellen“ und der Vorstellung neuer Medikamente zur Schlaganfallprophylaxe bei Vorhofflimmern im Vergleich zu dem „üblichen“ Marcumar. Mit der Vorstellung der Behandlungsalternativen des kardiogenen Schocks im Bereich der Intensivmedizin und einem „Echo- und EKG-Quiz“ endete die Veranstaltung.

Chefarzt Dr. Morgenstern freute sich sehr über die vielen Teilnehmer: „Wir wollten die Gelegenheit nutzen, unser aktuelles Leistungsangebot in kompakter Form vorzustellen und ein persönliches Kennenlernen der Ansprechpartner zu ermöglichen. Und ich freue mich sehr, dass unser Angebot trotz des schönen Wetters mit so großem Interesse angenommen wurde.“

Kontakt

RoMed Kliniken
Kliniken der Stadt und des Landkreises Rosenheim GmbH
Pettenkoferstraße 10
83022 Rosenheim

Tel  +49 (0) 8031 - 365 02
Fax +49 (0) 8031 - 365 4911

Öffentlichkeitsarbeit

Elisabeth Siebeneicher, Leitung
Tel  +49 (0) 8031 - 365 3007
Fax +49 (0) 8031 - 365 4959

Lauretta Kölbl-Klein
Tel  +49 (0) 8031 - 365 3009
Fax +49 (0) 8031 - 365 4959