RoMed Kliniken Logo
Kompetenz und Zuwendung
unter vier Dächern
Walter B. Still (2.v.l.) erklärt die Bedeutung des Kunstwerkes
Walter B. Still (2.v.l.) erklärt die Bedeutung des Kunstwerkes
Unser Bild zeigt, wie die stellvertretende Pflegedirektorin Andrea Rosner (1.v.l.) und Oberarzt Dr. Herbert Tschiesche (2.v.r.), Klinik für Allgemein-, Gefäß- und Thoraxchirurgie die versteckte Rohrdommel „aufspüren“. Angeregt unterhalten sich Walter B. Still (2.v.l.), Ärztlicher Direktor Priv.-Doz. Dr. Christoph Knothe (3.v.l.), Oberarzt Dr. Thomas Hörl (4.v.l.), Institut für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin und Prokurist Hans Daxlberger (1.v.r.).
Walter B. Still (2.v.l.) erklärt die Bedeutung des Kunstwerkes

RoMed Klinikum Rosenheim

Kunstwerk aus Dank und Verbundenheit -
Ein Ausstellungsstück der Landesgartenschau bleibt in der Stadt

Walter Barnabas Still übergab jetzt eines seiner Kunstwerke als Dank an das RoMed Klinikum Rosenheim. Der Grund für diese Kunstspende liegt in einer vorangegangenen, etwas abenteuerlichen Geschichte, die sich Ende Januar ereignete. Walter B. Still ereilten in seiner „Zweitheimat“, der nördlichen Toskana, starke Schmerzen. Nach acht qualvollen und schmerzhaften Tagen konnte er endlich die 650 Kilometer weite Heimreise antreten. Unterwegs wurde bereits telefonischer Kontakt mit dem Hausarzt und dem Klinikum aufgenommen und nach der Ankunft umgehend mit der Diagnosestellung begonnen. „Wie sich herausstellte, war es allerhöchste Zeit und die notwendige, erfolgreich verlaufene Operation wurde unverzüglich eingeleitet“, berichtet Walter Still.

Der 57-jährige Künstler, der schon einige Kunstwerke aus Metall für das Klinikum gefertigt hat und früher selbst einmal im Pflegedienst tätig war, weiß wovon er spricht und berichtet weiter: „Über den Ablauf von Diagnose und Operation wie auch die Flexibilität, Kompetenz, Individualität und fürsorgliche Behandlung war ich so sehr beeindruckt, dass ich mich entschloss, dem Klinikum stellvertretend für die behandelnden Ärzte Dr. Huff, Dr. Tschiesche, Dr. Hörl und dem Pflegepersonal der Station 6/1-Süd hierfür mit meinem Werk von der Landesgartenschau, meinen Dank auszudrücken“.

Es handelt sich dabei um einen Kubus mit einer versteckten Rohrdommel. Das Werk war bereits für die Bevölkerung während der Landesgartenschau in der begleitenden Metallgestalterausstellung entlang des Gerinnes im Riedergarten zu betrachten.

Der gebürtige Rosenheimer erhielt 2009 den Kunst- und Kulturpreis der Toskana, ist Landesfachgruppenleiter der Metallgestalter des Landesverbandes Metall Bayern und Mitglied in vielen öffentlich-rechtlichen Beruforganisationen der Metallgestalter.

Im Namen des RoMed Klinikums Rosenheim bedankte sich der Ärztliche Direktor Priv.-Doz. Dr. Christoph Knothe und freute sich gleichzeitig über die künstlerische Bereicherung im Klinikgarten. Nachdem das Kunstwerk aufgestellt war, beschrieb und erklärte Walter B. Still den Anwesenden Bedeutung und Hintergründe über die Entstehung.

Anmerkung:
Die Rohrdommel ist ein im Verborgenen lebender Vogel aus der Familie der Reiher. Lebensraum ist das Röhricht, ein Biotoptyp und eine Pflanzengesellschaft im Flachwasser- und Uferrandbereich von Gewässern. Es besteht unter anderem aus großwüchsigen, schilfartigen Pflanzen.

Kontakt

RoMed Kliniken
Kliniken der Stadt und des Landkreises Rosenheim GmbH
Pettenkoferstraße 10
83022 Rosenheim

Tel  +49 (0) 8031 - 365 02
Fax +49 (0) 8031 - 365 4911

Öffentlichkeitsarbeit

Elisabeth Siebeneicher, Leitung
Tel  +49 (0) 8031 - 365 3007
Fax +49 (0) 8031 - 365 4959

Lauretta Kölbl-Klein
Tel  +49 (0) 8031 - 365 3009
Fax +49 (0) 8031 - 365 4959