RoMed Kliniken Logo
Kompetenz und Zuwendung
unter vier Dächern
v.l.n.r. Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer, Oberarzt Dr. Michael Buss, Chefarzt Dr. Torsten Uhlig, Leitender Oberarzt Dr. Christian Ockert (alle Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am RoMed Klinikum Rosenheim)

RoMed Klinikum Rosenheim

Diabetes ist bei Kindern weiter auf dem Vormarsch

Der 15. Rosenheimer Pädiatrietag hatte wieder viel Spannendes und Neues zu bieten

Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer begrüßte zum diesjährigen Pädiatrietag rund 70 interessierte Besucherinnen und Besucher und sagte: „Sie hätten heute wirklich etwas versäumt, wenn Sie nicht gekommen wären“. Sie betonte, wie wichtig es ist, Vertrauen zu den Kinderärzten und der Kinderklinik zu haben und wie bedeutend eine enge Zusammenarbeit ist, gerade in schwierigen Zeiten im Gesundheitswesen.

Dr. Torsten Uhlig, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am RoMed Klinikum Rosenheim führte durch das Programm. In bewährter Weise wurde beim Pädiatrietag wieder ein „buntes Potpourri“ an kindermedizinischen Schwerpunktthemen zusammengestellt. 

Privatdozent Dr. Michael Hummel, Diabetologe und Endokrinologe aus Rosenheim referierte über neue Aspekte in der Entstehung und Entwicklung des kindlichen Diabetes Typ 1. Leider gibt es hier nicht nur Gutes zu berichten. Kinder erkranken immer früher und immer häufiger an Diabetes Typ 1. Woran liegt das? Vermutet wird, dass es unter anderem an den Genen, Umweltfaktoren und der falschen frühkindlichen Ernährung innerhalb der ersten Lebensmonate liegt. Kinder, deren Eltern an Diabetes Typ 1 leiden, tragen ein wesentlich höheres Risiko in sich, bereits in den ersten zwei Lebensjahren zu erkranken, insbesondere, wenn die Väter daran erkrankt sind. In verschiedenen Studien wurde auch der Kaiserschnitt als möglicher Risikofaktor vermutet. Ebenfalls kann möglicherweise eine falsche frühkindliche Ernährung den Ausbruch der Erkrankung beschleunigen. Im Verdacht stehen dabei Früchte und verschiedene Getreide. Es gibt allerdings auch hoffnungsvolle Ansätze. So berichtete Privatdozent Dr. Hummel, dass sich derzeit Untersuchungen mit einer Antigen-Schluckimpfung befassen.

Der leitende Oberarzt Dr. Christian Ockert und die Diabetesberaterin Christiane Schulz berichteten in ihren Vorträgen über die Betreuung von Kindern mit Diabetes in der Kinderklinik. Seit nunmehr zehn Jahren erfolgt die Betreuung auch im Rahmen einer Kassenermächtigung ambulant im RoMed Klinikum Rosenheim. In den Referaten erhielten die Zuhörer einen Gesamtüberblick über das multidisziplinäre Team (Diabetologe, Diabetesberaterin, Diätassistentin, Psychologe, Krankengymnasten und Case Managerin), den organisatorischen Ablauf sowie diagnostische und therapeutische Maßnahmen und Hilfestellungen, die angeboten werden. Wenn ein Kind an Diabetes erkrankt, verändert sich das Leben der Familie schlagartig. Hier heißt es, sich erst einmal mit der Situation auseinanderzusetzen und Wege zurück in ein möglichst normales Leben zu finden. Dabei erfolgt zunächst stationär in der Kinderklinik die Ersteinstellung. Nach der Entlassung kann die Hilfe der von der Kinderklinik ins Leben gerufenen Rosenheimer Nachsorge in Anspruch genommen werden, um die erste Zeit im Alltag zu organisieren und zu meistern. Neben regelmäßigen Kontrolluntersuchungen erfolgen ambulante Beratungen und Schulungen der jungen Patienten und deren Eltern. Das Schulungsangebot erstreckt sich aber auch auf Großeltern und Freunde. Für Notfälle erhält die Familie die Notrufnummer der Diabetesabteilung. Aus dem Auditorium dankte ein niedergelassener Arzt für die segensreiche Einrichtung und die hervorragende Betreuung und Versorgung der Kinder und Jugendlichen in der Kinderklinik, die an Diabetes erkrankt sind.

Die nachfolgenden Spezialisten referierten unter anderem über Themen wie „die rationale Diagnostik bei Gelenkbeschwerden“, „multidisziplinäre Therapie bei Kinderrheuma“, „wenn das Gehirn andere Nahrung braucht – Glukosetransporter-Defekt“ und „Reanimationsleitlinien für Säuglinge und Kinder“.

Den zahlreichen Sponsoren, die diese Veranstaltung unterstützten, sprach Dr. Uhlig einen besonderen Dank aus. Während der Pausen stärkten sich die Teilnehmer am Buffet, tauschten sich gegenseitig aus und informierten sich an den zahlreichen Ständen der Sponsoren über Neuerungen aus der Industrie.

Hintergrundinformation:

Diabetes Typ 1 und Typ 2

Beim Diabetes Typ 1, auch insulin-abhängiger Diabetes genannt, fehlt das Hormon Insulin. Bei Diabetes Typ 2, dem nicht-insulinabhängigen Diabetes, kann die Bauchspeicheldrüse zwar noch Insulin herstellen, aber das Hormon wirkt im Körper nicht richtig - oder es reicht nicht aus, um den Bedarf zu decken.

Autoimmunprozess

Ursache ist eine vollständige Zerstörung der insulinproduzierenden Betazellen in der Bauchspeicheldrüse durch einen chronischen Autoimmunprozess.

 

Bild: RoMed Kliniken, Bild-Nr.: IMG_9137.jpg
Bildunterschrift: v.l.n.r. Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer, Oberarzt Dr. Michael Buss, Chefarzt Dr. Torsten Uhlig, Leitender Oberarzt Dr. Christian Ockert (alle Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am RoMed Klinikum Rosenheim)

Kontakt

RoMed Kliniken
Kliniken der Stadt und des Landkreises Rosenheim GmbH
Pettenkoferstraße 10
83022 Rosenheim

Tel  +49 (0) 8031 - 365 02
Fax +49 (0) 8031 - 365 4911

Öffentlichkeitsarbeit

Elisabeth Siebeneicher, Leitung
Tel  +49 (0) 8031 - 365 3007
Fax +49 (0) 8031 - 365 4959

Lauretta Kölbl-Klein
Tel  +49 (0) 8031 - 365 3009
Fax +49 (0) 8031 - 365 4959