RoMed Kliniken Logo
Kompetenz und Zuwendung
unter vier Dächern
Das „Team-Time-Out“ vor einer Operation wird geübt.

RoMed Klinik Prien

Projekt Patientensicherheit

Verwechselte Patienten, bei einer Operation vergessene Schläuche oder übersehene Allergien stellen nur einen sehr kleinen Teil medizinischer Fehlleistungen dar. Oft ist es nicht der hochkomplexe Fehler, der zu einem Schadereignis führt, sondern der kleine, unscheinbare, in Form einer Verwechslung oder falschen Kommunikation. In der Regel handelt es sich nicht um einen einzigen „Fehler“ sondern um die Verkettung mehrerer Umstände, bei denen vorhandene Sicherheitsbarrieren überwunden wurden. Ein wesentlicher Faktor zur Steigerung der Patientensicherheit ist, den Fehler bereits im Ansatz zu erkennen und geeignete Gegenmaßnahmen zu treffen.

Deshalb betreibt die RoMed Klinik Prien, neben dem regulären Risikomanagement in Form von Prozessen und Fehlermanagement, seit Anfang 2013 ein weiteres Projekt zur Risikominimierung. In Zusammenarbeit mit der Firma AssekuRisk sollen Sicherheitsstrategien aus der Zivilluftfahrt in den klinischen Alltag übertragen werden.

Dafür arbeiten bei AssekuRisk Piloten und Ärzte zusammen. Checklisten und computerbasierte Lernprogramme sind die Methoden, um diese Standards anschließend in dem Krankenhaus zu implementieren. Zentrale Punkte sind die Verbesserung von Teamarbeit und Kommunikation.

Wichtiger aber als diese Instrumente ist die Schulung, mit der das Risikomanagement bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verankert werden soll. Durch Medical-Team-Training und Coaching werden sie für Gefahren und Methoden sensibilisiert. Die Patientensicherheit ist hierbei natürlich der Hauptantrieb und steht im Fokus.

Wahrscheinlichkeit
Ein wesentlicher Aspekt ist die Wahrscheinlichkeit des Auftretens eines Behandlungsfehlers. Die große Katastrophe ist zwar selten, dennoch wäre es ein Fehler deshalb auf ein effektives Risikomanagement zu verzichten. Jährlich finden in der RoMed Klinik Prien tausende von

Behandlungen und Eingriffen statt. Der menschliche Faktor bleibt dabei ein wesentlicher Bestandteil. Mit Maßnahmen aus der Flugsicherheit ist eine Senkung der Fehlerquote um 50 Prozent möglich.

Patientenarmbänder 
Weitere Bausteine des Patientensicherheitsprojekts sind Patientenarmbänder und Medikamentenaufkleber, um Verwechslungen zu erschweren.

„Die Patientensicherheit ist ein wichtiger Bestandteil unseres Qualitätsmanagements in allen RoMed Kliniken“, so Reinhilde Spies, Leiterin der Abteilung Qualitätsmanagement. „Deshalb sind wir auch Mitglied des Aktionsbündnisses Patientensicherheit e. V. und verpflichten uns zur ständigen Weiterentwicklung der Patientensicherheit.“

Kontakt

RoMed Kliniken
Kliniken der Stadt und des Landkreises Rosenheim GmbH
Pettenkoferstraße 10
83022 Rosenheim

Tel  +49 (0) 8031 - 365 02
Fax +49 (0) 8031 - 365 4911

Öffentlichkeitsarbeit

Elisabeth Siebeneicher, Leitung
Tel  +49 (0) 8031 - 365 3007
Fax +49 (0) 8031 - 365 4959

Lauretta Kölbl-Klein
Tel  +49 (0) 8031 - 365 3009
Fax +49 (0) 8031 - 365 4959