RoMed Kliniken Logo
Kompetenz und Zuwendung
unter vier Dächern
(v. r. n. l.): Daniela Ludwig, MdB, Prof. Dr. Johannes Liese, Prof. Dr. Michael Weiß, Prof. Dr. Joseph Rosenecker und Dr. Torsten Uhlig, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am RoMed Klinikum Rosenheim

RoMed Klinikum Rosenheim

Pädiatrischer Alltag ist vielfältig: 17. Rosenheimer Pädiatrietag mit abwechslungsreichem Programm

Rosenheim, 30.04.15 - Zum diesjährigen Pädiatrietag begrüßte Daniela Ludwig, MdB und Schirmherrin des Fördervereins der Kinderklinik, rund 100 interessierte Besucherinnen und Besucher und betonte wie wichtig es sei, dass nicht nur in der Stadt, sondern auch auf dem Land eine qualifizierte und hochwertige Versorgung von Kindern und Jugendlichen gewährleistet sei. 

Dann griff sie mit dem Punkt „Impfen“ eines der Themen des Pädiatrietags auf. Die durchschnittliche Impfquote in Rosenheim liege bei der Erstimpfung mit 86 % weit unter dem bayernweiten Durchschnitt von 95 %, bei der zweiten Impfung liege man mit 77 % ebenfalls unter dem Durchschnittswert von 90 %. „Meine Kinder sind geimpft“, betonte Ludwig. Man müsse auch an die Kinder denken, die sich nicht impfen lassen können und die auf eine hohe Impfquote der anderen angewiesen seien, um entsprechendes Ansteckungspotential zu vermeiden. Das geplante Präventionsgesetz des Bundes solle auch in dem Bereich sowohl die Eltern, als auch die Kinderärzte sensibilisieren. 

Passend zu dieser Einleitung informierte Prof. Dr. Johannes Liese von der Universitäts-Kinderklinik Würzburg die Zuhörer über den momentanen Stand der wichtigen Impfungen, das Impfverhalten und die Neuentwicklungen in diesem Bereich. Speziell bei den Masern habe sich die Meldezahl bei Erkrankungen von 2001 bis 2011 halbiert. Beachtenswert sei auch, dass die Impfrate in den letzten Jahren stark gestiegen sei. Besser wäre es, die Kinder frühzeitig, also ab dem 11. Lebensmonat, zu impfen und die Impflücken bei Erwachsenen zu schließen. 

Prof. Dr. Michael Weiß, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der Stadt Köln referierte nachfolgend über das Thema „Fieber unklarer Ursache“. Nach einem anschaulichen Exkurs über die Historie ging er auf die Veränderung in der heutigen Zeit bei dieser Diagnose ein. Prof. Dr. Josef Rosenecker aus der Alpenklinik Santa Maria, ging anschließend mit Beispielen auf Problemstellungen und Möglichkeiten bei der Diagnose „Husten“ im Kindesalter ein. 

Dr. Barbara Mecke, Dr. Ulrike König-Uhlig, Stephanie Katz und Peter Niederhuber stellten die Organisationsstruktur der Psychosomatik an der Kinderklinik am RoMed Klinikum Rosenheim vor und erläuterten die Symptome, die in der psychosomatischen Kindertagesklinik behandelt werden. Eine Fallvorstellung verdeutlichte das Zusammenspiel der verschiedenen Fachbereiche. 

Emanuel Giuliano von der Firma „Cool Double X UG“ führte in die Sichtweise von Gewalttätern ein und erläuterte anhand von Beispielen einige Denkmuster und ihre Grundhaltung. „Nur 5 % aller Gewalttaten finden willkürlich statt“, klärte er die Zuhörer auf. Über das Thema „Jugendsexualität im Internetzeitalter“ informierte Diplompädagogin Andrea Dörries. 

Chefarzt der Kinderklinik Dr. Torsten Uhlig sprach den zahlreichen Sponsoren, die die Veranstaltung unterstützten, seinen Dank aus. Während der Pausen konnten sich die Besucher an den vielen Fachständen ausführlich über Neuerungen aus der Industrie informieren. 

Bildunterschrift (v. r. n. l.): Daniela Ludwig, MdB, Prof. Dr. Johannes Liese, Prof. Dr. Michael Weiß, Prof. Dr. Joseph Rosenecker und Dr. Torsten Uhlig, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am RoMed Klinikum Rosenheim

Kontakt

RoMed Kliniken
Kliniken der Stadt und des Landkreises Rosenheim GmbH
Pettenkoferstraße 10
83022 Rosenheim

Tel  +49 (0) 8031 - 365 02
Fax +49 (0) 8031 - 365 4911

Öffentlichkeitsarbeit

Elisabeth Siebeneicher, Leitung
Tel  +49 (0) 8031 - 365 3007
Fax +49 (0) 8031 - 365 4959

Lauretta Kölbl-Klein
Tel  +49 (0) 8031 - 365 3009
Fax +49 (0) 8031 - 365 4959