RoMed Kliniken Logo
Kompetenz und Zuwendung
unter vier Dächern
Bildnachweis: atiLexx_iStock.jpg
Bildnachweis: atiLexx_iStock.jpg

RoMed Klinikum Rosenheim

Gesundheitsforum Früherkennung und Therapie von Lungenkrebs - neue Verfahren machen Hoffnung

Jeder 5. Krebstote in Europa ist auf Lungenkrebs zurückzuführen. Seit 2015 ist diese Erkrankung nicht nur, wie schon seit Jahren bei Männern, sondern jetzt auch bei Frauen die häufigste Krebstodesursache in Europa.

Hauptursache ist nach wie vor der Zigarettenkonsum. Bekanntermaßen spielen aber auch berufliche Schadstoffe (Noxen), Umwelteinflüsse, Schadstoffbelastungen, chronische Lungenerkrankungen und genetische Faktoren eine wichtige Rolle. Obwohl der Lungenkrebs mit zunehmendem Alter häufiger auftritt, sind heute bereits knapp 1/3 der Patienten unter 60 Jahre. Die häufig sehr ungünstige Langzeitprognose bei dieser Erkrankung ergibt sich aus der Tatsache, dass die betroffenen Patienten zumeist erst im fortgeschrittenen Krankheitsstadium Symptome entwickeln.

Bisher gibt es noch keine einheitlichen Empfehlungen zur Früherkennung (Screening), wenn auch das so genannte Niedrigdosis-CT (Low-dose-CT) künftig eine gewisse Bedeutung bei Patienten mit hohem Risiko für Lungenkrebs erlangen könnte.

Über die moderne Diagnostik, einschließlich der hochauflösenden bildgebenden Verfahren und die speziellen Operationstechniken hinaus, haben sich erfreulicherweise die Behandlungsmöglichkeiten erheblich verbessert. Im Einzelfall ist selbst bei metastasierter Erkrankung ein günstiger Langzeitverlauf unter guter Lebensqualität zu beobachten. Zudem hat sich in den letzten Monaten auch die Immuntherapie mit teilweise sehr guten Erfolgen etabliert.

Zwei Veranstaltungen

Aufgrund der Häufigkeit des Lungenkarzinoms stellen das Lungenzentrum Rosenheim bzw. die Medizinische Klinik III diese Erkrankung an zwei Tagen in den besonderen Fokus. Am 11. Mai 2016 findet um 18 Uhr für Ärzte der Region das 2. Rosenheimer Lungenkrebssymposium statt. Dabei wird über die modernen Möglichkeiten der pneumologischen Onkologie einschließlich Therapieverfahren informiert.

Am 12. Mai 2016 referieren um 19 Uhr RoMed-Experten zum Thema Früherkennung und moderne Therapie des Lungenkarzinoms – diese Veranstaltung ist in erster Linie für Betroffene und Interessierte. Prof. Dr. Stephan Budweiser, Chefarzt der Medizinischen Klinik III, und Oberarzt Dr. Johannes Müller, Departmentleiter Thoraxchirurgie der Klinik für Allgemein-, Gefäß- und Thoraxchirurgie, laden dazu herzlich ein.

Beide Veranstaltungen finden im Bildungs- und Pfarrzentrum St. Nikolaus, Pettenkoferstraße 5, Rosenheim, statt und sind selbstverständlich kostenfrei.