Ambulante Anästhesien

Um die Sicherheit ambulanter Narkosen genauso hoch zu garantieren, wie dies für den stationären Bereich selbstverständlich ist, gilt bei uns folgende Vorgehensweise:

  1. Der Operateur stellt die Indikation (= Feststellung der Notwendigkeit) zur ambulanten Operation.
  2. Der Hausarzt erbringt die eventuell notwendigen Voruntersuchungen
  3. In der Anästhesieambulanz wird die spezielle Narkosevoruntersuchung und –planung durchgeführt.
  4. Der Patient kommt am Operationstag nüchtern zur vereinbarten Zeit auf die vorgegebene Station. Hier erfolgt die Prämedikation (Einnahme eines Beruhigungsmittels) und die Einschleusung in den OP-Trakt.
  5. Nach der Operation und Narkose wird der Patient im Aufwachraum von speziell geschultem Fachpersonal betreut.
  6. Frühestens 2 Stunden nach Narkoseende kann der Patient wieder in Begleitung nach Hause entlassen werden.
  7. Die Verhaltensregeln für daheim (z. B. fehlende Verkehrstüchtigkeit, eingeschränkte Kritikfähigkeit) werden individuell besprochen. Eine erwachsene Person muss für die nächsten 12 - 24 Stunden in der Wohnung anwesend sein.
  8. Sollten unvorhergesehene Zwischenfälle auftreten, besteht immer die Möglichkeit, den Patienten stationär aufzunehmen und weiterzubehandeln.


Dr. med. Bruno Kristen
Dr. med. Bruno Kristen

Chefarzt Anästhesie

Facharzt für Anästhesie,
anästhesiologische Intensivmedizin,
Notfallmedizin

Kontakt Abteilung Anästhesie

Sekretariat: Johanna Berer
Tel  08071 - 77 447
Fax 08071 - 77 482

Ärzteteam

Dr. med. Bärbel Fuchs
Ltd. Oberärztin, Fachärztin

Wieslaw Slipy-Knoblich
Oberarzt, Facharzt

Christa Stump
Oberärztin, Transfusionsverantwortliche

Gerhard Hirtz
Facharzt

Robert Marcon
Facharzt

Anja Margaretha Siebel
Fachärztin

Pflegeteam

Diana Bachsleitner
Anton Brandl
Monika Brandl
Michaela Bräu
Uwe Fechner
Petra Fischer
Stefan Maierbacher
Ludwig Mittermeier
Andreas Pfaffenberger