Betreuungsangebot Geburtshilfe und Perinatalmedizin

Es werden jährlich ca. 580 Geburten an unserer Abteilung betreut.
Wir versuchen, unsere Geburtshilfe so natürlich wie möglich zu gestalten, das heißt, alles, was von Natur aus gut und richtig verläuft, wird nicht beeinflusst. Durch aufmerksame Geburtsüberwachung gelingt es, Verläufe zu erkennen, bei denen Gefahr für Mutter und Kind droht, um rechtzeitig zu intervenieren.
Die Entbindungsräume sind freundlich und zeitgemäß gestaltet, seit Ende 2003 besteht die Möglichkeit der Wassergeburt, die seither auch bei ca. 25% der Entbindungen in Anspruch genommen wird.

Alle Möglichkeiten der Schmerzbekämpfung unter der Geburt werden angeboten, von der Akupunktur über verschiedene Schmerzmittel bis hin zur Periduralanästhesie.
Die Geburtsüberwachung erfolgt mit modernen CTG-Geräten, in Gefährdungs-situationen kommt auch die Mikroblutuntersuchung des Fötus zum Einsatz. Wir versuchen jedoch, die Anwendung der Technik auf das Notwendige zu beschränken und den werdenden Eltern während der Entbindung große Bewegungsfreiheit einzuräumen.

Die unmittelbare Betreuung während der Geburt erfolgt durch unsere 6 Beleg-hebammen, welche auch Geburtsvorbereitungskurse, sowie Hausbesuche und Kurse für Rückbildungsgymnastik anbieten.
Bei allen Risikosituationen sowie zur Geburt selbst wird der diensthabende Geburtshelfer hinzugerufen, wenn eine Gefahr für das Kind zu erwarten ist, auch der zuständige Kinderarzt.

Seit Anfang 2003 gibt es auf der Wochenstation ein neu eingerichtetes und künstlerisch gestaltetes Wehenzimmer. In diesem Raum können sich Schwangere mit ihrem Partner aufhalten, deren Wehen noch nicht für einen Geburtsbeginn ausreichen. Die Betreuung erfolgt hier durch die Schwestern der Wochenstation sowie durch die diensthabenden Ärzte.

In den Entbindungsräumen herrscht eine familiäre Atmosphäre, dennoch wird selbstverständlich auch die technische Ausstattung vorgehalten, um eine sichere Geburtshilfe zu gewährleisten. Die Gebärposition kann frei gewählt werden, von den Hebammen werden geburtsunterstützende Maßnahmen angeboten, wie Homöopathie, Aromatherapie, und vieles mehr, eigene Musik in Form von CD´s oder Kassetten kann mitgebracht werden.

Falls ein Kaiserschnitt erforderlich wird, so kann der werdende Vater seiner Ehefrau auch im OP Beistand leisten.