Besonderer Schwerpunkt

Inkontinenz kein Tabuthema mehr - Urogynäkologisches Versorgungsnetz schafft Abhilfe

Die weibliche Inkontinenz und die Senkung des Beckenbodens sind weit verbreitete Probleme.

Die Ärzte der gynäkologischen Hauptabteilung in der RoMed Klinik Wasserburg am Inn beschäftigen sich seit vielen Jahren mit dieser Thematik und führen entsprechende konservative, vor allem aber operative Behandlungen durch. Durch ein „Urogynäkologisches Versorgungsnetz“ sollen schon bestehende Kooperationen erweitert und neue Pfade zur Verbesserung der Behandlungsergebnisse bei betroffenen Patientinnen aufgebaut werden.

Ihren Versorgungsauftrag sehen die hieran beteiligten Therapeuten/innen in der qualitätsgesicherten Versorgung von Patientinnen mit Inkontinenz- und Senkungsproblemen durch konsequente interdisziplinäre Umsetzung leitlinienorientierter Behandlungspfade unter Einbindung der örtlichen Kassenarztstruktur sowie der operativen Gynäkologie.

Mit Chefarzt Dr. Heindl steht ein ausgewiesener Fachmann auf dem Gebiet der operativen Inkontinenz- und Deszensusbehandlung zur Verfügung (Zertifikat nach AGUB 2 und Beratungsstelle der Deutschen Kontinenzgesellschaft). Untersuchungen zur Erstellung eines individuellen Behandlungskonzeptes werden einerseits durch die Praxisärzte durchgeführt, auch die Physiotherapie soll eng in das Behandlungsangebot integriert werden. Durch die vereinbarte Kooperation ist es außerdem möglich, notwendige urodynamische Messungen in der RoMed Klinik Wasserburg am Inn durchzuführen.

Kooperationspartner sind:

  • Krankgengymnasten/-innen
  • die niedergelassenen gynäkologischen Praxen, welche bei Senkungszuständen die Vordiagnostik, die konservative Behandlung (Pessarversorgung), sowie die ambulante Nachbehandlung nach Deszensus-operationen übernehmen.
  • spezialisierte krankengymnastische Praxen, welche im Rahmen der konservativen Therapie Beckenbodengymnastik durchführen. 
  • Qualitätszirkel der Krankengymnasten und Ärzte

In festgelegten zeitlichen Abständen werden Fallkonferenzen durchgeführt, an welchen alle Mitglieder des Versorgungsnetzes teilnehmen und in welchen nach interdisziplinärer Diskussion die Behandlungsstrategie für jede Patientin festgelegt wird.

Sämtliche Mitglieder des Versorgungsnetzes verpflichten sich zur regelmäßigen Teilnahme an Fortbildungen.

Dr. med. Martin Heindl
Dr. med. Martin Heindl

Chefarzt Gynäkologie
u. Geburtshilfe

Weiterbildungs-
ermächtigung: 4 Jahre

Kontakt Gynäkologie

Chefarzt:
Dr. med. Martin Heindl

Sekretariat:
Maria Niederlechner
Tel.: 08071 / 77-305
Fax: 08071 / 77-479

Fach-/Oberärzte

Anja Britta Stopik
ltd. Oberärztin

Dr. med. Michael Krauth
Oberarzt

Franziska Lindner
Fachärztin

Dr. med. Cornelia Lochner
Fachärztin

Ludmila Scheibel
Fachärztin

Olga Trenkler
Fachärztin

Assistenzärztin

Wilfried Baldauf-Sobez
Dr. med. Luise Fiedler
Yume Hanusch

Das Hebammenteam

Weiterbildungsbefugnisse