RoMed Klinik Bad Aibling

Hernienzentrum an der RoMed Klinik Bad Aibling zertifiziert

Das Hernienzentrum der RoMed Klinik Bad Aibling unter der Leitung von Chefarzt Priv.-Doz. Dr. Andreas Thalheimer, wurde von der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie als „Kompetenzzentrum für Hernienchirurgie“ zertifiziert. 
 
Um dieses Zertifikat zu erreichen, müssen hohe Qualitätsvorgaben in der Organisation, Dokumentation und chirurgischen Versorgung von Hernienpatienten erfüllt werden. Seit Ende 2014 nimmt die RoMed Klinik Bad Aibling bereits an einer bundesweiten Studie zur Qualitätssicherung teil, um damit die hohe chirurgische Qualität der operativen Versorgung verschiedener Hernien zu dokumentieren. 
 
Um sich davon zu überzeugen, hat der Auditor Prof. Dr. Rainer Bittner die Abteilung einen ganzen Tag lang begutachtet und mehrere Operationen live mitverfolgt. Seine Rückmeldung war ausgesprochen positiv: „Alle durchgeführten Operationen erfüllen die hohen Qualitätsansprüche unserer Fachgesellschaft und auch die dokumentierten Qualitätskennzahlen sind beachtenswert.“ Chefarzt Priv.-Doz. Dr. Andreas Thalheimer freut sich sehr über diesen Erfolg und betont: „Durch diese Zertifizierung zeigen wir, dass die chirurgische Versorgung auch von komplexen und komplizierten Hernien in der RoMed Klinik Bad Aibling ein wichtiger Schwerpunkt der chirurgischen Abteilung ist und bleiben wird.“

Bisher sind nur 80 Krankenhäuser in ganz Deutschland als zertifiziertes Hernienzentrum ausgewiesen, dies zeigt den hohen Qualitätsanspruch. 
 
In Deutschland werden jährlich mehr als 350.000 Patienten mit Eingeweidebrüchen, sogenannten Hernien, operativ versorgt. Die häufigste und bekannteste Form ist der Leistenbruch. Aber auch viele andere Formen wie Narbenbrüche, Nabelbrüche oder auch Zwerchfellbrüche stellen häufig ein relevantes Problem für den Einzelnen dar.

Kontakt

RoMed Klinik Bad Aibling
Harthauser Str. 16
83043 Bad Aibling

Tel  +49 (0) 8061 - 930 0
Fax +49 (0) 8061 - 930 224

Anfahrt

Akademisches Lehrkrankenhaus der Technischen Universität München (TUM)