Möglichkeiten der interdisziplinären Zusammenarbeit konseqent ausgeschöpft - mit interdisziplinärer Bauchstation

Die klassische Aufteilung der Medizin in Fächer, wie die Innere Medizin und Chirurgie, hat historische Wurzeln, beginnt schon in den Universitäten und endet in den Abteilungen der Krankenhäuser.

So konzentrieren sich beide, Chirurgen und Internisten auf den Menschen als Ganzen, es fühlt sich der Chirurg aber nur dann zuständig, wenn es was „zu schneiden“ gibt und der Internist dann, wenn es „nichts zu schneiden“ gibt.

Da die Medizin sich immer weiter spezialisiert, entstehen auf beiden Seiten Subspezialitäten. Diese verlassen aber nicht die alte Aufteilung in Chirurgie und Innere Medizin. Der Mensch, der sich als Kranker in die Verantwortung eines Arztes gibt, will weder von einem Internisten, noch von einem Chirurgen behandelt werden. Er kann nicht beurteilen, ob die Gallenkoliken am besten „medikamentös“, „endoskopisch“ oder „chirurgisch“ behandelt werden. Er will einfach nur die beste Hilfe, damit er schnell wieder gesund wird und dies auch anhaltend bleibt.

Es ist daher nur konsequent, dass Mediziner sich den Patienten nicht „fachbezogen“, sondern fächerübergreifend „krankheitsbezogen“ anschauen. Die RoMed Klinik Wasserburg hat mit der Interdisziplinären Bauchstation hier einen Anfang gemacht. Alle Patienten, die Beschwerden im Bereich des Bauches haben, kommen auf diese Station und werden von Chirurgen und Internisten zusammen betreut.

Dr. med. Dr. med. univ. Petja Piehler
Dr. med. Dr. med. univ. Petja Piehler

Ärztliche Leiterin, Chefärztin Innere Medizin

Fachärztin für Innere Medizin, Geriatrie, Gastroenterologie, Diabetologie, Naturheilverfahren
Weiterbildungsermächtigung 36 Mon. (Basisweiterbildung für Innere Medizin und Allgemeinmedizin) und 18 Mon. Diabetologie

Kontakt Innere Abteilung

Chefärztin
Dr. med. Dr. med. univ. Petja Piehler
E-M Sekretariat
Marianne Lachmann
Anita Meisl
Edith Rappolder
Tel  +49 (0) 80 71 - 77 307