Operative Eingriffe bei bösartigen Erkrankungen

  • im Bereich der Schamlippen
  • der Scheide
  • der Gebärmutter
  • oder der Eierstöcke.

Diese Eingriffe werden nach den jeweils aktuellen Empfehlungen und Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für gynäkologische Onkologie sowie der jeweiligen Projektgruppen des Tumorzentrums München durchgeführt.

  • Partielle und vollständige Vulvektomie bei Frühstadien mit Sentinelbiopsie der Leistenlymphknoten.
  • Radikale erweiterte Hysterektomie nach Wertheim/Meigs beim Zervixcarcinom (Gebärmutterhalskrebs)
  • Operative Therapie des Ovarialcarcinoms (Eierstockkrebs) mit Tumordebulking, großflächiger Deperitonealisierung, infragastrischer Netzresektion, Exstirpation von retroperitonealen Tumorabsiedelungen einschließlich pelviner und paraaortaler Lymphonodektomie.

Erforderlichenfalls werden auch Blasenteilresektionen, Harnleiterneuimplantation sowie in Zusammenarbeit mit dem Chirurgen Darmresektionen sowie Zwerchfell- und Leberdeperitonealisierung durchgeführt.

Für die postoperative Nachbehandlung und Überwachung dieser Patientinnen steht unsere interdisziplinäre Intensivstation zur Verfügung.

Dr. med. Martin Heindl
Dr. med. Martin Heindl

Chefarzt Gynäkologie
u. Geburtshilfe

Weiterbildungs-
ermächtigung: 4 Jahre

Kontakt Gynäkologie

Dr. med. M. Heindl
Tel.: 08071 - 77 304 oder 77 305
Fax: 08071 - 77 479

Sprechzeiten:
Montag 9 - 12 Uhr, 15 - 17 Uhr
Mittwoch 9 - 12 Uhr
Donnerstag 15 - 17 Uhr

oder nach Vereinbarung, telefonische Anmeldung erforderlich