Psychologische und psychotherapeutische Begleitung

Sie gilt in der palliativen Versorgung als offenes Angebot für alle Patienten und deren Angehörige vor, während oder auch nach dem stationären Aufenthalt.

Eine schwere Erkrankung im fortgeschrittenen Stadium belastet nicht nur körperlich, sondern hat Einfluss sowohl auf die Seele, als auch auf das soziale Umfeld der Betroffenen. Auf dem Hintergrund des ganzheitlichen Betreuungsansatzes unserer Station ist es uns wichtig, das psychische Befinden unserer Patienten und ihrer Angehörigen zu berücksichtigen und einzubeziehen. Psychische Belastungen wie Depressionen und Ängste sind häufige Begleiterscheinung, die einer besonderen Aufmerksamkeit bedürfen.

Inhaltlich kann es gehen um:

  • Krankheitsbewältigung
  • Trauerverarbeitung
  • Schmerzbewältigung
  • Entspannung
  • Unterstützung und Begleitung minderjähriger Kinder von Patienten

Die psychologische Unterstützung orientiert sich an den individuellen Bedürfnissen der Betroffenen mit dem Ziel der Besserung und Stabilisierung Ihres Befindens. Im Erstgespräch finden ein vertrauensvoller Beziehungsaufbau und die Besprechung biografischer und aktueller Belastungsfaktoren statt. Nachfolgende Gespräche dienen der schrittweisen Entlastung, um eine Krankheitsakzeptanz und -verarbeitung zu ermöglichen. Darüber hinaus können unterschiedliche Entspannungsverfahren dazu beitragen, den Prozess der Problemklärung und Bewältigung positiv zu beeinflussen.

Brückenzimmer
Brückenzimmer
Klangschalenmassage im Bett
Klangschalenmassage im Bett
Klangschalenmassage
Klangschalenmassage