Klaus-Peter Fischer neuer Vorstand des Kommunalunternehmens "Krankenhäuser des Landkreises Rosenheim"

Rosenheim (re) - Betriebswirt (VWA) Klaus-Peter Fischer (37) wird vom 1. Januar 2005 an als Alleinvorstand die drei Kreiskrankenhäuser des Landkreises Rosenheim leiten. Dies beschloss dieser Tage der Verwaltungsrat des Kommunalunternehmens "Krankenhäuser des Landkreises Rosenheim". Landrat Dr. Max Gimple stellte jetzt als Vorsitzender des Verwaltungsrates den neuen Vorstand vor, der sein Büro künftig im Krankenhaus Wasserburg hat.

Klaus-Peter Fischer löst damit Alois Greil nach Ablauf des einjährigen Managementvertrags mit der Firma Alois Greil & Partner GmbH (AGP) als Vorstand ab. Fischer war seit Juli 2003 bereits als Klinikmanager bei der AGP für die drei Krankenhäuser des Landkreises Rosenheim tätig, ist also mit den örtlichen Gegebenheiten bestens vertraut. Mit der Wahl Klaus-Peter Fischers, mit dem vorerst ein Vertrag von drei Jahren abgeschlossen wurde, wird nach den Worten von Landrat Dr. Gimple die notwendige Stabilität geschaffen, um das Unternehmen in seiner Entwicklung kontinuierlich nach vorne zu bringen. Alois Greil wird sich ab 2005 wieder verstärkt auf sein Kerngeschäft, die Managementberatung, konzentrieren Klaus-Peter Fischer gilt als ausgewiesener Fachmann im Bereich des Gesundheitswesens und im Klinikmanagement. Mit seiner Bestellung – so Landrat Dr. Gimple - ist der Grundstein für eine weitere positive Entwicklung der drei Kliniken gelegt. Fischer verfügt sowohl über Erfahrungen auf der Krankenkassenseite (Aus- und Weiterbildung bei der AOK Bayern) als auch über fundierte, langjährige Beratungs- und Managementerfahrung im Gesundheitswesen sowohl im akutstationären als auch im rehabilitativen und ambulanten Bereich. Bis zum Jahr 2003 war er Geschäftsführer einer Münchner Privatklinik, bevor er zur AGP nach Holzkirchen mit einem Schwerpunkt im Managementprojekt "Krankenhäuser des Landkreises Rosenheim" wechselte. Zusammen mit Alois Greil hat Fischer dieses Projekt bereits mit beachtlichem Erfolg sowie mit der Unterstützung der Chefärzte der drei Häuser in Bad Aibling, Prien und Wasserburg umgesetzt.

Darüber hinaus konnte Klaus-Peter Fischer in dieser Zeit zahlreiche weitere Sanierungs- und Managementaufgaben im Gesundheitswesen erfolgreich bewältigen. Seit etlichen Jahren ist er außerdem als Referent bei verschiedenen gesundheitspolitischen Veranstaltungen und Symposien aktiv. Klaus-Peter Fischer wird zusammen mit dem Verwaltungsrat und den Chefärzten die in diesem Jahr mit großem Engagement eingeleiteten Maßnahmen und die positive Entwicklung der drei Häuser vorantreiben. An die Redaktionen: Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an das Sekretariat "Vorstandsbüro" im Krankenhaus Wasserburg, Frau Ertl oder Frau Winkler, unter der Rufnummer 08071/77-313