Darmzentrum Prien am Chiemsee
Darmzentrum Prien am Chiemsee
Harrasser Str. 61-63
83209 Prien am Chiemsee
Tel.: 08051 / 600 90 06
     
 Impressum       Kontakt
Sitemap Seite drucken Seite durchsuchen
 
 

Untersuchungen

Sofern ergänzende Untersuchungen erforderlich sind, werden diese im weiteren Verlauf durchgeführt. Die Gesamtheit der dann vorliegenden Untersuchungsergebnisse ermöglicht die Planung einer optimalen Therapie nach modernstem Standard.

Je nach Umfang der erforderlichen Untersuchungen können diese 1-2 Tage in Anspruch nehmen.

In der Behandlung des Mastdarmkrebses hat sich in den letzten Jahren die Therapiestrategie deutlich geändert. In zahlreichen Untersuchungen konnte nachgewiesen werden, dass ab einer bestimmten Tumorgröße, bzw. dem Nachweis von Lymphdrüsenvergrößerungen durch eine vor der Operation durchgeführte kombinierte Chemotherapie und Strahlenbehandlung die radikale Tumorentfernung sicherer gelingt. Mit diesem Vorgehen werden die Heilungsaussichten in bestimmten Fällen deutlich verbessert. Daher erfolgt bei Patienten mit Mastdarmkrebs nach Zusammentragung aller Befunde die Entscheidung über das Therapievorgehen in einer gemeinsamen Tumorkonferenz, in der sich der Visceralchirurg, der Gastroenterologe, der Hämato-Onkologe, der Pathologe, der Strahlentherapeut und der Radiologe treffen.

Alle Untersuchungsbefunde und die Empfehlungen der Tumorkonferenz werden mit Ihnen ausführlich besprochen. Die Therapie legen wir dann mit Ihnen zusammen fest.

Sollte ein künstlicher Darmausgang (Stoma) aus medizinischer Sicht unumgänglich sein, wird Sie eine Stomatherapeutin die modernen Versorgungsmöglichkeiten informieren und beraten. Die Stomatherapeutin wird Sie auch nach der Operation im Krankenhaus und später zuhause weiter betreuen.


Folgende Untersuchungen sind vor der Operation notwendig:

 

  • Blutuntersuchung, einschließlich Bestimmung des Tumormarkers CEA
  • Sonographie (Ultraschall) des Bauches
  • Röntgenuntersuchung der Lunge, ggf. Computertomographie
  • Koloskopie (Darmspiegelung) mit Probeentnahmen (wenn nicht bereits durch Ihren Hausarzt oder niedergelassenen Gastroenterologen veranlasst)
  • Computertomographie des Bauches

 

Zusatzuntersuchungen bei Mastdarmkrebs:

  • Rektoskopie (Mastdarmspiegelung)
  • Endosonographie (Endoskopische Ultraschalluntersuchung zur Größenbestimmung des Tumors und Nachweis etwaiger Lymphknotenmetastasen)
  • ggf. Kernspintomographie des Becken und Bauchraumes (Spezialuntersuchung im Magnetfeld, keine Röntgenstrahlung)