Was ist Adipositas?

Unter Adipositas verstehen wir eine Ernährungs- und Stoffwechselkrankheit, die mit einem starken Übergewicht einhergeht. Das Ausmaß des Übergewichtes wird landläufig mit dem sogenannten Body Mass Index (BMI) bestimmt. Hierbei wird das Körpergewicht in kg durch die Körpergröße in Meter zum Quadrat (kg/m²) bestimmt.

Nach der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind die Normalwerte bei erwachsenen Frauen mit 19-24 kg/m² und bei Männern mit 20-25 kg/m² angegeben.

Von Adipositas Grad I sprechen wir bei einem BMI > 30 kg/m², von Adipositas Grad 2 bei einem BMI von > 35 kg/m². Bei einem BMI > 40 kg/m² spricht man weltweit von einer Grad 3 Adipositas, die dann in der Regel auch mit weiteren Begleiterkrankungen einhergeht.

Im Folgenden sind die häufigsten Erkrankungen, die mit einer Adipositas einhergehen, aufgelistet: 

  • Bluthochdruck (arterielle Hypertonie)
  • Blutzuckererkrankung (Diabetes mellitus)
  • Atemstillstandsyndrom (obstruktives Schlafapnoe-Syndrom)
  • Gelenkbeschwerden
  • Wirbelsäulenbeschwerden
  • Depressive Verstimmungen
  • Herzkreislauferkrankungen
  • Refluxerkrankung und Sodbrennen

Nach Aussagen der WHO (www.who.int) hat sich in den letzten 30 Jahren die Anzahl der adipösen Menschen weltweit verdoppelt.

Neben der zunehmend sitzenden Alltagsbeschäftigung (Bürotätigkeiten, wenig Sport), hat auch der vermehrte Verzehr ungesunder, preiswert hergestellter Nahrung (z.B. Fast Food) einen nachhaltigen Einfluss auf die zunehmende Gewichtssteigerung.

Besorgniserregend ist auch die dramatische Zunahme übergewichtiger und adipöser Kinder, denn aus adipösen Kindern werden in der Regel auch adipöse Erwachsene.

Kontakt Adipositaszentrum

Sekretariat:
Mo - Fr von 08.00 - 16.00 Uhr

Annemarie Meyer
Carmen Schmidt
Brigitte Westner

Tel  +49 (0) 8061 - 930 121
Fax +49 (0) 8061 - 930 138