Arthroskopie

Die Gelenkspiegelung (Arthroskopie, von griechisch arthros = Gelenk und skopein = schauen) dient der Unter-
suchung von Gelenken.

Sie wird mit Hilfe eines Spezialendoskopes, dem Arthroskop durch-
geführt, welches aus einer Sonde und zwei Schläuchen besteht. Die Sonde, an deren Ende eine winzige Videokamera platziert ist, führt der Arzt in das Gelenk ein und erhält daraus Bilder auf einem Monitor. Die Schläuche dienen als Spül- und Absaugvorrichtung.

Zeigt die Arthroskopie Schäden am Gelenk, kann man diese meistens bereits während der Untersuchung durch minimal-invasive Eingriffe behandeln, denn neben dem Arthroskop kann der Arzt auch chirurgische Instrumente einführen.

Arthroskopische Eingriffe am Kniegelenk:
Knorpel- und Meniskuschirurgie, Entfernung der entzündeten Gelenkinnenhaut, Knorpeltransplantationen, Abrasionsarthroplastiken, Ersatz des vorderen und/oder des hinteren Kreuzbandes.

Schulterarthroskopie:
Diagnostik und stabilisierende Eingriffe bei Schulterinstabilität, arthroskopische subacromiale Dekompression beim Engpaßsyndrom, arthroskopische Rotatorenmanschettenrekonstruktion, Capsulotomie bei "frozen shoulder".

Sprunggelenk:
arthroskopische Diagnostik, Knorpelglättung, Therapie des synovialen Impingements, Knorpel-Knochen-Transplantation, Osteochondrosis dissecans.

Ellbogengelenk:
Diagnostik, Entfernung freier Gelenkkörper, Arthrolyse, Entfernung der Gelenkinnenhaut, Osteochondrosis dissecans.

Hüftgelenk:
Diagnostik, Entfernung der Gelenkinnenhaut, Entfernung freier Gelenkkörper, Therapie von Labrumläsionen, Synovektomie, Entfernung knöchener Anbauten am Hüftkopf.

Handgelenk:
Diagnostik, Therapie von Knorpel- und Diskusläsionen, Synovektomie.

Physiotherapie in der Orthopädie

Schwerpunkte der Orthopädie sind künstlicher Gelenkersatz, arthroskopische Eingriffe, sowie die operative Behandlung von traumatischen Verletzungen am Bewegungsapparat. Dazu gehört auch die konservative Behandlung von akuten und chronischen Schmerzzuständen.

Ziele der Physiotherapie sind vor allem Schmerzlinderung, frühestmögliche Mobilisierung der Patienten, Erhalten/ Wiedererlangen von Kraft und Funktion, das Erreichen eines physiologischen Gangbildes über Gangschule und die Vermeidung von Rückfällen, oder Chronifizierung.

Zu den angewendeten Behandlungsmethoden gehören unter anderem die Manuelle Therapie, sowie sämtliche Facetten der Physiotherapie von Bewegungstherapie über Trainingstherapie und spezielle Techniken. Aber auch der Bereich der physikalischen Anwendungen kann in der Orthopädie angewendet werden. Beispiele hierfür wären die Lymphdrainage, Massage oder Elektrotherapie.

Departmentleiter Arthroskopie, Sportorthopädie, Physikalische Therapie:

Dr. med.
Gerhard Reif

Leitender Oberarzt, Orthopäde, Sportmedizin, physikalische Therapie, AGA-Instruktor

Tel  +49 (0) 8031 - 365 34 01
Fax +49 (0) 8031 - 365 49 28

Privatsprechstunde Orthopädie:
Terminvereinbarung Sekretariat:
Fr. Hahn, Fr. Forstner, Fr. Lau  

Mo. 14.00 - 17.00 Uhr
Mi.  13.00 - 16.00 Uhr 
Fr.  09.00 - 11.00 Uhr