Dr. med. Michael Bayeff-Filloff

1988 - 1996 Assistenzarzt der chirurgischen Klinik am Städt. Krankenhaus Rosenheim, Chefarzt Prof. Dr. Hofmann, in Folge Prof. Dr. Wagner
1996 - 2000 Assistenzarzt der unfallchirurgischen Klinik im Klinikum Rosenheim, Chefarzt Dr. Schindler, in Folge Prof. Dr. Regel
2000 - 2003 Oberarzt der Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie im Klinikum Rosenheim, Chefarzt Prof. Dr. Regel
2000 - 2010

Qualitätsmanagementbeauftragter der Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie im Klinikum Rosenheim und Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2000
2004 - 2009 Geschäftsführender Oberarzt der Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie im Klinikum Rosenheim
2009 - 2010 Leitender Oberarzt der Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie im Klinikum Rosenheim
seit 01.04.2010

Chefarzt Zentrale Notaufnahme Klinikum Rosenheim

 ___________________________________________________________

seit 1988 Notarzt im BRK Kreisverband Rosenheim
seit 1993 Funktion Leitender Notarzt und Hintergrundnotarzt Rettungsdienstbereich Rosenheim
seit 1998 Ärztlicher Leiter Rettungsdienst im Rettungsdienstbereich Rosenheim
seit 2012 Landesbeauftragter Ärztlicher Leiter Rettungsdienst Bayern - Bestellung durch das Bayerische Staatsministerium des Innern 2013

Aus- und Weiterbildung

1981 Allgemeine Hochschulreife, Luitpold Gymnasium Wasserburg
1981 - 1987 Studium der Humanmedizin, Ludwig-Maximilians-Universität München
1987 Approbation als Arzt
1988 Promotion Ludwigs-Maximilians-Universität München, Institut für Rechtsmedizin, Vorstand Prof. Dr. W. Spann
1993 Ausbildung leitender Notarzt
1995 Anerkennung als Facharzt für Chirurgie
1998 Ausbildung Ärztlicher Leiter Rettungsdienst im Pilotprojekt des Bayerischen Staatsministeriums des Innern
1999 Anerkennung der Teilgebietsbezeichnung Unfallchirurgie
2000 Anerkennung Zusatzbezeichnung "Ärztliches Qualitätsmanagement" der Bayerischen Landesärztekammer
2003 Ausbildung Advanced Trauma-Life-Support (ATLS) Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie
2005 Ausbildung zum zertifizierten human factor trainer
2006 Anerkennung der Zusatzbezeichnung "Notfallmedizin"

Funktionen außerhalb der Klinik und Rettungsdienst

  • Prüfungsvorsitzender „Krankenhaushygiene“ Bayerische Landesärztekammer
  • Prüfer im 3. Staatsexamen Humanmedizin im Auftrag des Prüfungsamtes der Regierung Oberbayern
  • Prüfer im Rettungsassistenten Abschlussgespräch im Auftrag der Regierung von Oberbayern
  • Referent der Kompaktkurse Notfallmedizin und Ausbildung Ärztlicher Leiter Rettungsdienst Bayern der Bayerischen Landesärztekammer
  • Teilnehmer der Konsensus-Gespräch Klinische Akutmedizin der Bayerischen Landesärztekammer 2011
  • Mitglied der Leitlinien Arbeitsgruppe Notfall der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) - Mitautor S3 Leitlinie Polytrauma 2011

Mitgliedschaften

  • Vereinigung der Bayerischen Chirurgen, seit 1993
  • Berufsverband der Deutschen Chirurgen e.V. (BDC), seit 1993
  • Arbeitsgemeinschaft der in Bayern tätigen Notärzte e.V. (AGBN), seit 1993
  • Arbeitskreis Notfallmedizin und Rettungswesen e.V. (ANR), seit 1996
  • Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU), seit 1999
  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Zentralen Notaufnahmen (BAG-ZNA), seit 2004
  • Arbeitskreis klinische Notfallmedizin in Bayern (AKN-B), seit 2010