Prof. Dr. med. Thomas Beck

1973
Allgemeine Hochschulreife
1974 -1980
Studium der Humanmedizin an der Universität Mainz
1980
Ärztliches Staatsexamen und Approbation als Arzt;
amerikanisches Staatsexamen; Promotion zum Doktor der Medizin
1980 - 1982
Wissenschaftlicher Assistent am pathologischen Institut der Universität Erlangen - Nürnberg (Direktor: (Prof. Dr.V. Becker);
Ausbildung in der gynäkologischen Histologie in der Frauenklinik Erlangen, (Direktor Prof. Dr. K.G. Ober)
1982 - 1987
Wissenschaftlicher Assistent an der Frauenklinik der Universität Mainz, ( Direktor Prof. Dr. V. Friedberg); Weiterbildung zum Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe
1987
berarzt in der Frauenklinik Mainz, Leiter Prof. Dr. P.-G. Knapstein
1989
Habilitation : „ Funktionelle Plazentadiagnostik mit halbautomatischer Histometrie - Vergleichende klinische, histometrische und endokrinologische Untersuchungen typischer Risikoschwangerschaften."
1995
Ernennung zum „ außerplanmäßigen Professor" der Johannes Gutenberg Universität Mainz, Rheinlandpfalz
Seit 01.07.1995
Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am Klinikum Rosenheim mit Perinatalzentrum und zertifiziertem Brustzentrum
2003
Leiter des Brustzentrums Rosenheim mit Zertifikat der Deutschen Krebsgesellschaft
2005
Schwerpunkt gynäkologische Onkologie
    
Wissenschaftliche Schwerpunkte:
Perinatale Plazentadiagnostik; klinisch - morphologische Prognosekriterien gynäkologischer Tumore; brusterhaltene Operationsverfahren und rekonstruktive Mammachirurgie; radikale und ultraradikale Carcinomchirurgie, Laserchirurgie.
Studienleiter onkologischer Therapieoptimierungsstudien zur adjuvanten Zytostase.


Wissenschaftliche Auszeichnungen:
Verleihung des Boehringer- Ingelheim - Preises 1989 für die Habilitationsschrift.
Wissenschaftspreis der XII. Akademischen Tagung deutschsprechender Hochschullehrer in der Gynäkologie und Geburtshilfe.