Überwachungseinheit für Herzinfarktpatienten - Chest Pain Unit

Kommt ein Patient mit einem Herzinfarkt in die Klinik, so erfolgt die Erstbehandlung im Herzkatheterlabor. Nach der Akutversorgung ist der Patient in der Regel bereits nahezu beschwerdefrei.

Früher erfolgte dann die Verlegung auf die Intensivstation. Hier hat sich im Laufe der Jahre ein Wandel vollzogen. Die Patienten kommen zur weiteren Versorgung und Überwachung auf eine sogenannte „Halb-Intensivstation", auch „Chest Pain Unit" genannt. Besonders die psychische Belastung einer reinen Intensivstation bleibt den Patienten somit erspart.

Team

Das Leitungsteam v.l.n.r. Oberarzt Dr. Stefan Gozolits, Stationsleiter Franz Hartmann, Stationsleiterin Edith Deinböck, Chefarzt Dr. Martin Morgenstern und Ltd. Oberarzt Dr. Uwe Biller
Das Leitungsteam v.l.n.r. Oberarzt Dr. Stefan Gozolits, Stationsleiter Franz Hartmann, Stationsleiterin Edith Deinböck, Chefarzt Dr. Martin Morgenstern und Ltd. Oberarzt Dr. Uwe Biller

Zimmerausstattung

Das RoMed Klinikum Rosenheim verfügte bisher bereits über fünf solcher „Überwachungsplätze“, die an die Herzstation angegliedert waren. Um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden, war es zunächst notwendig hausinterne Umstrukturierungen durchzuführen. Direkt neben der internistischen Intensivstation konnten Räumlichkeiten freigemacht, saniert und technisch aufbereitet werden. Dies hat auch den Vorteil, dass die neue Einheit durch ein gemeinsames Intensiv-Pflegeteam betreut wird.

Die Chest Pain Unit verfügt jetzt über drei Zwei-Bettzimmer und zwei Ein-Bettzimmer.

Chefarzt:
Dr. med. Martin Morgenstern

Internist, Kardiologe, Internistische Intensivmedizin


Privatsprechstunde
Terminvergabe nach Vereinbarung über Sekretariat: Fr. Riedl

Tel  +49 (0) 8031 365-31 01
Fax +49 (0) 8031 365-49 20