Hämatologie / Internistische Onkologie

Der Bereich Hämatologie/Internistische Onkologie ist der Medizinischen Klinik II angegliedert.

Schwerpunkte dieses Bereichs sind  die Diagnostik, Therapie und Nachsorge sämtlicher in der Inneren Medizin vorkommender bösartiger Erkrankungen, insbesondere des blutbildenden Systems und der inneren Organe.

Zentrale Anlaufstelle der Hämatologie und Internistischen Onkologie ist die Onkologische Tagesklinik der Medizinischen Klinik II.

Die onkologische Tagesklinik der Medizinischen Klinik II besteht seit Mai 2000 als Einrichtung für Patienten mit Erkrankungen aus dem hämatologisch-onkologischen Formenkreis.

Im Verbund mit den am RoMed Klinikum Rosenheim bestehenden zertifizierten Organzentren (Brustzentrum, Darmzentrum, Prostatakarzinomzentrum) ist die Onkologische Tagesklinik der Medizinischen Klinik II nach den Vorgaben von DIN EN ISO 9001 und nach den Fachkriterien der deutschen Krebsgesellschaft seit April 2008 zertifiziert.

In der Medizinischen Klinik II werden jährlich insgesamt 4.700 Patienten behandelt, davon circa ein Drittel aufgrund einer Krebserkrankung.

Über die Onkologische Tagesklinik wird die Diagnostik von hämatologischen und internistisch-onkologischen Erkrankungen gesteuert.

Selbstverständlich stehen den Patienten der onkologischen Tagesklinik  dabei alle klinischen Einrichtungen zur Diagnostik und Verlaufsbeurteilung von Tumorerkrankungen wie z. B. Computertomographie, Kernspintomographie, Endoskopie  zur Verfügung.

Nach Diagnosestellung werden nahezu alle Patienten mit Erkrankungen aus dem Gebiet der Internistischen Onkologie werden in der Interdisziplinären Tumorkonferenz vorgestellt. Hier erfolgt die Beschlussfassung und Bahnung der weiteren Therapie.

Nach Diagnose einer bösartigen Erkrankung ist es häufig erforderlich, eine gegen den Tumor gerichtete spezielle medikamentöse Behandlung  einzuleiten.

In der Onkologischen Tagesklinik werden alle gängigen modernen Therapieverfahren wie Chemotherapie intravenös oder oral, Antikörpertherapie, Tyrosinkinasehemmertherapie, Immuntherapie, Antiangiogenesetherapie, epigenetische Therapie sowie supportive Therapie in Form von Transfusion von Blutprodukten angeboten. Des weiteren werden kleine diagnostische und therapeutische Eingriffe ambulant durchgeführt.

Für die Patienten der Onkologischen Tagesklinik besteht die Möglichkeit, an klinischen Studien teilzunehmen.

Die Bereitstellung der Medikamente für die verschiedenen Tumortherapien  erfolgt zentral über die Klinikapotheke, wodurch ein hoher Qualitätsstandard gesichert ist.

Die Onkologische Tagesklinik verfügt über zwölf Behandlungsplätze (Multifunktionsliegen) in drei Behandlungsräumen im Haus 1, 1. Obergeschoss.

In der Tagesklinik können unsere Patienten in angenehmer Umgebung und unter Aufsicht von onkologisch geschulten ärztlichen und pflegerischen Personal die Therapie ambulant  erhalten und nach kurzer Zeit die Klinik wieder verlassen.

Sollte die Erkrankung der Patienten eine stationäre Aufnahme erforderlich machen, ist dies  in der Medizinischen Klinik II jederzeit sofort möglich.

Die eingehende Beratung von Patienten und deren Angehörigen ist ein wesentliches Element der Betreuung von Patienten in der Onkologischen Tagesklinik der Medizinischen Klinik II. Hierbei haben die Patienten zusätzlich jederzeit die Möglichkeit  zur Kontaktaufnahme mit Psychoonkologie, Sozialdienst, Seelsorge, Stomatherapie oder Ernährungsberatung.

2010 wurde im RoMed Klinikum Rosenheim eine eigene Palliativstation eingerichtet, die im Bedarfsfall selbstverständlich auch den Patienten der Onkologischen Tagesklinik zur Verfügung stehen.
Das Team der Onkologischen Tagesklinik
Das Team der Onkologischen Tagesklinik

Dr. med. Gerhard Puchtler

Oberarzt
Departmentleiter
Hämatologie / Internistische Onkologie

Onkologische Tagesklinik

Haus 1, 1. Obergeschoss     
            
Tel  +49 (0) 8031 - 365 3615     
Fax +49 (0) 8031 - 365 4950     

Die eingehende Beratung von Patienten und deren Angehörigen ist ein wesentliches Element der Betreuung von Patienten in der Onkologischen Tagesklinik der Medizinischen Klinik II.