Kooperationsformen des Kernteams

Das Brustzentrum bemüht sich um eine möglichst enge Kooperation mit den niedergelassenen Fachkollegen. Folgende Kooperationsangebote werden angeboten:

1. Mammographiekolloquium: Jeden Montag, 08:15 Uhr, wird es niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen ermöglicht werden, ihre Mammographien in einem Mammographiekolloquium vorzustellen, welches von Herrn Prof. Dr. med. Gunnar Tepe geleitet wird. An diesem sollten zumindest die Gynäkologen und Strahlentherapeuten, möglichst auch die Pathologen, teilnehmen. Das Mammographiekolloquium dient zur Besprechung differentialdiagnostisch schwieriger Fälle unter Kollegen ohne Anwesenheit der betreffenden Patientin. Dies dient auch als Qualitätszirkel. Es soll hier ein gemeinsamer Beschluß zur weiteren Diagnostik und Therapie erarbeitet werden, dessen Resultat dann in der folgenden Besprechung vorgestellt wird.

2. Ambulante prästationäre Patientenvorstellung: In der ambulanten Sprechstunde von Herrn Priv.-Doz. Dr. med. Andreas Schnelzer besteht die Möglichkeit, Brustpatientinnen vorzustellen. Hierfür sollten die auswärtigen Voruntersuchungen (Mammographie, Ultraschall etc.) mitgebracht werden. Nach klinischer Befunderhebung wird am gleichen Tag die weiterführende bildgebende Diagnostik erfolgen und ggf. mittels stereotaktischer Punktion oder Hochgeschwindigkeits-Biopsie ein feingeweblicher Befund gewonnen werden. Da die kleinen Gewebszylinder rasch fixiert werden können, sollte der histo-pathologische Befund am gleichen Tag zumindest telefonisch durchgegeben werden. Mittels eines Kurzarztbriefes können der einweisende Kollege und die Patientin dann am gleichen Tag über den histo-pathologisch abgesicherten Mammabefund informiert werden. Gleichzeitig erfolgen Therapieempfehlungen für das weitere Vorgehen.

3. Tumorboard: Am Donnerstag, 14:15 Uhr ist das Tumorboard in der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe etabliert. Hier werden alle Karzinomfälle besprochen und ein gesondertes Therapieprotokoll erstellt. Zu diesem Tumorboard sind alle Kollegen des Brustzentrums eingeladen. Im wesentlichen werden hier die onkologischen Therapiekonzepte der Primärbehandlung, der adjuvanten, neoadjuvanten Chemotherapie und der Strahlentherapie festgelegt.
Teilnehmer sind hierbei die Gynäkologen, die Pathologen, die Strahlentherapeuten, der internistische Onkologe und die Psychoonkologin.

4. Fortbildung: Das Brustzentrum veranstaltet regelmäßig Fortbildungsveranstaltungen über die neuesten Entwicklungen der Behandlung von Brusterkrankungen, um die Fortbildung und Kooperation mit allen Kollegen der Region zu intensivieren und seine Bedeutung und Leistungsfähigkeit nach außen zu dokumentieren.

Ambulante prästationäre Patientenvorstellung:
Chefarzt
Priv.-Doz. Dr. med.
Andreas Schnelzer,
Oberärztin Christine Waldhör

Montag
09:00 - 12:00 Uhr
Dienstag
08:00 - 10:00 Uhr und
15:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch
09:00 - 13:00 Uhr und
nach Vereinbarung

Tel  +49 (0) 8031 365-32 51
Fax +49 (0) 8031 365-49 32