Leistungsspektrum Gastroenterologie

  • Ösophago-Gastro-Duodenoskopie
  • pneumatische Dilatationsverfahren
  • Ösophagusvarizensklerosierung bzw. -Ligatur
  • Ileokoloskopie
  • Polypektomie
  • Blutstillung mittels Argon-Plasma-Koagulation
  • Abdomensonographie
  • Kontrastmittelsonographie
  • Ultraschallgesteuerte Leberpunktion
  • Proktologie
  • Ligatur von Hämorrhoiden
  • Darstellung der Leber und Pankreasgänge (ERCP) einschließlich Steinentfernung
  • Dilatation von Gallen- und Pankreasgängen
  • Anlage und Wechsel von Plastikstents

Leistungsspektrum Pneumologie

  • Spirometrie sowie Bodyplethysmographie mit Hyperreagibilitätstestung (Metacholintest) Blutgasanalyse
  • Flexible Bronchoskopie
    - Schleimhautbiopsien, Bürstenzytologie
    - Bronchoalveoläre Lavage
    - Transbronchiale Biopsien unter Durchleuchtung
    - Endoskopische Schluckuntersuchung mit Logopädem 
  • Bettseitige Hustenstoßmessung (Peak Cough Flow, PCF)
  • Pleura- und Lungensonographie
  • Indikationsstellung, Einleitung und Therapieüberprüfung einer Sauerstofflangzeittherapie LTOT
  • Indikationsstellung zu einer intermittierenden Selbstbeatmung (Heimbeatmung) 
  • Polygraphie (Schlafapnoescreening), damit Indikationsstellung zur Untersuchung im Schlaflabor (u. a. Polysomnographie)
  • Klinische Diagnose neurologisch bedingter Schlaferkrankungen (u. a. Restless Legs Syndrom RLS) 
  • Pneumologische Konsiliartätigkeit stationär
  • Asthmadiagnostik und Therapieeinstellung
  • Erweiterte Diagnostik und Therapieeinstellung bez. COPD Patienten
  • 6 Minuten Gehtest (6 MWT)
  • Diagnostik und Staging zu Bronchial- und Pleuratumoren
  • Fachbezogene allergologische Diagnostik
  • Diagnostik und Therapie bez. interstitieller Lungenerkrankungen
  • Möglichkeit der akutgeriatrischen Komplexbehandlung geeigneter pneumologischer Patienten auf Station 4

Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem thoraxchirurgischen Department (Departmentleiter OA Dr. Johannes Müller) und der Medizinischen Klinik III am RoMed Klinikum Rosenheim in den Bereichen Pneumologie, Allergologie, Schlaf- und Beatmungsmedizin, Tumorzentrum (Chefarzt Prof. Dr. Stefan Budweiser).

Leistungsspektrum Kardiologie

  • EKG
  • Belastungs-EKG
  • Langzeit-EKG (einschl. Herzfrequenzvariabilität)
  • 24-Std.-Blutdruckmessung
  • Echokardiographie
    • Doppler- und Farbd.-Untersuch
  • Transösophageale Echokardiographie
  • Schrittmacherimplantation
    • Schrittmacherkontrollen
  • Arterielle und venöse Doppler und Duplexverfahren
  • Nierenarterienduplex

Schwerpunkt Akutgeriatrie und geriatrische Frührehabilitation

Die Alterspyramide verschiebt sich von Jahr zu Jahr nach hinten. Die Zahlen sprechen für sich: in 20 Jahren wird jeder 3. Bürger der Republik über 60 Jahre alt sein. Die durchschnittliche Lebenserwartung wächst ständig und diese Veralterung der Bevölkerung bringt immer neue Herausforderungen für die medizinische Versorgung, die mehr und mehr auf die Bedürfnisse der älteren Patienten eingehen muss.
mehr lesen

Schwerpunkt Naturheilverfahren und integrative Schmerztherapie

Die Integration von konventionellen (schulmedizinischen) und komplementären Behandlungsformen gehört zu den Besonderheiten der Internen Abteilung. Zur Anwendung kommen sowohl Standardverfahren der Komplementärmedizin wie Akupunktur und Neuraltherapie nach Hunecke als auch bewährte Therapieansätze der Naturheilkunde. Wir kombinieren schulmedizinische und komplementärmedizinische Verfahren in der tiefsten Überzeugung, dass nur die Synthese der Methoden in der Hand des kundigen Arztes den größten Nutzen für den Patienten bringt und die Therapieerfolge optimiert.

In Zeiten der Erstattungsverweigerung für viele altbewährte Therapieformen durch die Kostenträger ermöglichen wir durch unser Konzept den Zugang zu diesen Behandlungsmöglichkeiten im Rahmen des stationären Aufenthalts. Mehr Infos

Möglichkeiten der interdisziplinären Zusammenarbeit konseqent ausgeschöpft - mit interdisziplinärer Bauchstation

Die klassische Aufteilung der Medizin in Fächer, wie die Innere Medizin und Chirurgie hat historische Wurzeln und entbehrt weitgehend rationellen Kriterien. Diese Aufteilung beginnt schon in den Universitäten und endet in den Abteilungen der Krankenhäuser. So konzentrieren sich beide, Chirurgen und Internisten auf den Menschen als Ganzen, es fühlt sich der Chirurg aber nur dann zuständig, wenn es was „zu schneiden“ gibt und der Internist dann, wenn es „nichts zu schneiden“ gibt. mehr lesen

Schnarchen, harmlos und lästig oder gefährlich und sogar lebensbedrohlich?

Schnarchen ist die am häufigsten auftretende Schlafstörung. In Deutschland schnarchen mit zunehmendem Alter ca. 50-60 % der Männer und 30-40 % der Frauen. Das Schnarchen kommt in unterschiedlichen Ausprägungen und Schweregraden vor. Im Rahmen der Inneren Medizin wird stationären Patienten auch ein Schlafapnoescreening angeboten, mit dessen Hilfe man feststellen kann, ob man an einer therapiebedürftigen Schlafkrankheit leidet. mehr lesen

Dr. med. Dr. med. univ. Petja Piehler
Dr. med. Dr. med. univ. Petja Piehler

Ärztliche Leiterin, Chefärztin Innere Medizin

Fachärztin für Innere Medizin, Geriatrie, Gastroenterologie, Diabetologie, Naturheilverfahren
Weiterbildungsermächtigung 36 Mon. (Basisweiterbildung für Innere Medizin und Allgemeinmedizin) und 18 Mon. Diabetologie

Kontakt Innere Abteilung

Chefärztin
Dr. med. Dr. med. univ. Petja Piehler
E-M Sekretariat
Marianne Lachmann
Anita Meisl
Edith Rappolder
Tel  +49 (0) 80 71 - 77 307