RoMed Kliniken Logo
Kompetenz und Zuwendung
unter vier Dächern

Ausbildung zur/zum
Operationstechnischen Assistentin/Assistent

(Anerkannt durch die Deutsche Krankenhausgesellschaft - DKG)

Bewerbungsverfahren

Das Bewerbungsverfahren für 2017 ist abgeschlossen. Alle Ausbildungsplätze sind vergeben.

Bewerbungen für die Ausbildung mit Beginn am 01. April 2018 oder 01. April 2019 werden gerne angenommen.

Dauer: 3 Jahre       Ausbildungsbeginn: jährlich zum 1. April

Teilnahmevoraussetzungen:

  • Hauptschulabschluss mit 2-jährig erfolgreich abgeschlossener Berufsausbildung
  • Realschulabschluss oder eine gleichwertige Schulausbildung
  • Abitur
  • eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung mit einer vorgesehenen Ausbildungsdauer von mindestens zwei Jahren.
  • die Erlaubnis als Krankenpflegehelfer/-in oder einer erfolgreich abgeschlossenen landesrechtlich geregelten Ausbildung von mindestens einjähriger Dauer in der Krankenpflegehilfe oder Altenpflegehilfe, oder eine andere gleichwertige Ausbildung

Unterrichte:

  • Theoretischer Unterricht: mindestens 1.600 Stunden* an Studientagen und Unterrichtsblöcken
  • Praktische Ausbildung (Ausbildungskrankenhäuser): mindestens 3.000 Stunden* in den Einsatzorten

Unterrichtsfächer (u. a.):

  • Berufsfachkunde
  • Arzneimittellehre
  • Hygiene und medizinische Mikrobiologie
  • Anästhesie und Notfallversorgung
  • Chirurgie
  • Berufs-, Gesetzes- und Staatsbürgerkunde
  • Anatomie und Physiologie
  • Sozialmedizin
  • Allgemeine und spezielle Krankheitslehre
  • Lehr- / Lernmethodik, Anleitung
  • Psychologie und Soziologie
  • Krankenhausbetriebslehre

Pflichteinsatzorte:

Innerhalb der Operationsabteilungen:

  • Allgemeinchirurgie 
  • Traumatologie (Unfallchirurgie)
  • Orthopädie
  • Gynäkologie/Geburtshilfe und/oder Urologie

Außerhalb der Operationsabteilungen:

  • Chirurgische Allgemeinstation
  • Zentrale Sterilisations- u. Versorgungsabteilung
  • Chirurgische Ambulanz
  • Endoskopieabteilung

Zusätzliche Einsatzmöglichkeiten in operativen Fachdisziplinen sind möglich.

Ausbildungsvergütung:

Es wird eine Ausbildungsvergütung nach TvÖD bezahlt. Die Vergütung beträgt derzeit im 

1. Ausbildungsjahr: 918,26 Euro brutto monatlich
2. Ausbildungsjahr: 968,20 Euro brutto monatlich
3. Ausbildungsjahr: 1014,02 Euro brutto monatlich

Jahressonderzahlung:
Die Jahressonderzahlung beträgt 90 % der Ausbildungsvergütung (im ersten Jahr 9 / 12; anteilig für 9 Monate). 

Abschlussprämie:
Bei Beendigung des Ausbildungsverhältnisses aufgrund erfolgreich abgeschlossener Abschlussprüfung bzw. staatlicher Prüfung erhalten Auszubildende eine Abschlussprämie als Einmalzahlung in Höhe von 400 Euro.


Pro Jahr stehen 28 Tage Urlaub zur Verfügung. 
(Angaben ohne Gewähr und vorbehaltlich der Änderungen des TvÖD)


* Änderungen, nach bundeseinheitlicher und landesrechtlicher Regelung, vorbehalten.


Fordern Sie bitte weiteres Informationsmaterial im Akad. Institut für Gesundheits- und Sozialberufe an!

Bitte bachten Sie, dass wir Bewerbungen per Email ausschließlich im PDF Format annehmen.

Ausbildung zur/zum Operationstechnischen Assistentin/Assistenten (DKG)
3-jährige Ausbildung
OTA-Schule am Akad. Institut für Gesundheits- und Sozialberufe

Akad. Institut für Gesundheits- und Sozialberufe (IGS)

Lehrkrankenhaus der Ludwig-Maximilians-Universität München
und der Medizinischen Privatuniversität Paracelsus Salzburg
Pettenkoferstr. 10
D-83022 Rosenheim
Tel  +49 (0) 8031 - 365 38 12
Fax +49 (0) 8031 - 365 48 84

Bildungsprogramm Download

Download Flyer OTA-Ausbildung

ÖPNV Wochen- und Monatskarten für Auszubildende

OTA-Schulträgerverband

Wir sind Mitglied im OTA-Schulträgerverband, einem bundesweiten Zusammenschluss von  Trägern der Ausbildungseinrichtungen für Operationstechnische Assistentinnen und Assistenten. Seine Aufgaben bestehen in der Förderung der Ausbildung von OTAs, der Entwicklung von Ausbildungskonzepten und Curricula sowie der Gestaltung des Berufsbildes.

Hier geht´s zur Homepage