Physiotherapie auf der Palliativstation

Auf der Palliativstation verfolgt das Therapeuten-Team individuell an den Patienten angepasste Ziele. Wichtigstes Grundprinzip ist das Eingehen auf die Patienten und, soweit möglich, gemeinsames Entwickeln der Therapieziele.

Eine tägliche Anpassung der Behandlung an die aktuelle Situation des Patienten erfolgt in enger Absprache mit Pflege, Ärzten und Patient. Einschneidende Probleme wie Schmerz, Angst und/oder Atemnot werden durch spezielle physiotherapeutische Maßnahmen verringert. Der Patient lernt unter der Behandlung ein gewisses "Selbstmanagement" und gewinnt dadurch an Eingeständigkeit.

Wenn die Gesamtsituation eine Rückkehr ins häusliche Umfeld erlaubt, liegt der Schwerpunkt der Behandlung auf Kräftigung, Versorgung mit Hilfsmitteln, Gleichgewicht, Koordination, Alltagsschulung und Zusammenarbeit mit Angehörigen.

Mit Entspannungstechniken, Lagerungen und Maßnahmen zur allgemeinen Erleichterung kann auch der Sterbeprozess begleitet werden.

Lydia Loer

Physiotherapeutin

Kerstin Zahumensky

Physiotherapeutin