Professor Dr. med. Gerd Regel

1976   Reifeprüfung u. Beginn des Medizinstudiums an der Rijksuniversität Gent
1978   Wechsel an die med. Fakulät der RWTH Aachen
1982   2. Staatsexamen und Beginn des Praktischen Jahres an der RWTH Aachen, Amerik. Staatsexamen u. 6 monatige Ausbildung am Mount Sinai Hospital, New York
1983   3. Staatsexamen und Approbation an der RWTH Aachen
1984   Einstellung an der Unfallchirurgischen Klinik der Med. Hochschule Hannover (Direktor: Prof. Dr. H. Tscherne)
1990   Facharzt für Chirurgie
1992   Habilitation "Die unspezifische Immunabwehr und ihre Bedeutung für die Entstehung des postraumatischen Organversagens (MOV)"
1993   Facharzt für Unfallchirurgie, Oberarzt der Unfallchirurgischen Klinik MHH
1994   Zusatzbezeichnung 'Rettungsdienst'
1996   Apl. Professor an der Medizinischen Hochschule Hannover
1998   Chefarzt der Klinik für Unfallchirurgie am RoMed Klinikum Rosenheim
2000   Apl. Professor der Ludwig-Maximilian-Universität München
2003   Leiter Referenz: Knorpeltransplantation (SDI)
2005   Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie WBO 2004
2008   Stellvertretende Leitung des Traumanetzwerks München-Südostbayern
2014   Zusätzlich Chefarzt der Unfallchirurgischen Klinik, RoMed Klinik Prien am Chiemsee
2016   Zusätzlich Chefarzt der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie am RoMed Klinikum Rosenheim

Mitgliedschaften

  • Mitglied der Dt. Gesellschaft für Chirurgie
  • Mitglied der Dt. Gesellschaft für Unfallchirurgie
  • Mitglied der Internationalen AO
  • Mitglied der Deutschen Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik (AE)
  • Mitglied des Verbandes Leitender Unfallchirurgen (VLU) 
  • Teilnahme an dem Traumaregister der DGU
  • Teilnahme Leitlinien Unfallchirurgie: Schwerverletztenversorgung/ Schockraum
  • Teilnahme an der Arbeitsgemeinschaft zur Entwicklung der Unfallchirurgie in Indien (IGOF)

Wissenschaftliche Tätigkeiten (Schwerpunkt: Polytrauma / MOV)

  • Vorträge 350
  • Publikationen 166
  • Buchbeiträge 17

Preise

  • Young Investigators Award der Internationalen Shock Society
  • Best Presentation Award der Orthopedic Trauma Association
  • Hans Lininger Preis der DGU (für die Habilitation)