Die Rosenheimer Nachsorge

ist eine Nachsorgeeinrichtung an der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin um für Kinder und ihre Familien auf dem Weg vom stationären Aufenthalt ins häusliche Umfeld Brücken zu bauen.
Eltern erleben am Ende eines stationären Klinikaufenthaltes oft große Hürden, wenn sie mit einem Frühchen oder einem kranken Kind nach Hause gehen sollen.

Es kommen viele Fragen zur Behandlung, Betreuung und Entwicklung, sowie Unsicherheiten und Ängste auf. Beratungen und Hilfen müssen beantragt, organisiert und bewilligt, ggf. Verhandlungen mit Kostenträgern geführt werden.

Die Nachsorge unterstützt die Familien bei dem sensiblen Übergang in die häusliche Situation, sie bezieht vorhandene Ressourcen ein und fördert bei den Familienmitgliedern Kompetenzen, als Hilfe zur Selbsthilfe.

Die Form der Nachsorge ist abhängig vom Bedarf der betroffenen Familie:

„Wir können nicht verhindern, dass die Vögel des Kummers und der Sorge über die Köpfe unserer Patientenfamilien fliegen, aber wir bemühen uns zu verhindern, dass sie Nester in ihren Köpfen bauen.“
(abgeleitet von einem chin. Sprichwort)

Wir bauen Brücken mit Ihrer Hilfe

Ein herzliches Dankeschön an unsere vielen Spender! mehr lesen
Kaffeerösterei Dinzler
Kaffeerösterei Dinzler

Kontakt Rosenheimer Nachsorge

Ärztliche Leitung:
Andreas Greiner (OA)
Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin
Teamleitung:
Elisabeth Nützel
Case-Managerin (DGCC)
Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensivmedizin



Elternbegleitung:
Andrea Riepertinger  
Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

Tel  +49 (0) 80 31 - 365 34 55
Fax +49 (0) 80 31 - 365 48 17

RoMed Klinikum Rosenheim
Klinik für Kinder- und Jugendmedizin
Pettenkoferstraße 10
83022 Rosenheim

Möchten auch Sie mit uns Brücken bauen?

Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling
IBAN:
DE53 7115 0000 0000 0000 26
Verwendungszweck:
Rosenheimer Nachsorge

Wir danken für Ihre Hilfe!