Sozialmedizinische Nachsorge

Als Nachsorgeeinrichtung an unserer Klinik für Kinder- und Jugendmedizin betreuen wir nicht nur Patienten aus unserer Klinik, sondern stehen auch gerne als Kooperationspartner für andere Kliniken zur Verfügung, die Patienten in den Rosenheimer Landkreis entlassen möchten. 

Bei Frühgeborenen, chronisch kranken oder schwerstkranken Kindern bzw. Jugendlichen erweist sich die häusliche Versorgungssituation nach der Entlassung aus der stationären Krankenhausbehandlung oft als sehr schwierig, denn das Leben ändert sich schlagartig.

Kleine Patienten, deren Eltern und Geschwisterkinder sind manchmal erheblichen seelischen, sozialen und mitunter finanziellen Belastungen ausgesetzt, dadurch sind Eltern und Betreuungspersonen mit der Versorgungssituation im häuslichen Bereich oftmals überfordert. 

In diesen Fällen kann die sozialmedizinische Nachsorge als Hilfe zur Selbsthilfe unterstützend wirken, indem sie eine Brückenfunktion einnimmt.

Die verschiedenen Mitarbeiter des multiprofessionellen Teams werden je nach Bedarf in die Betreuung mit einbezogen. 

Sie beraten, begleiten, unterstützen, trösten, leiten an, organisieren, hören zu, motivieren, beantworten Fragen, machen Hausbesuche, vernetzen, … sind da.
So gelingt der Übergang vom Klinikalltag nach Hause, die Familien mit ihren Patienten fühlen sich nicht allein gelassen, werden in ihren Kompetenzen gestärkt und ambulant vernetzt, damit kein Versorgungsloch entsteht.

Art, Umfang und Dauer der sozialmedizinischen Nachsorge hängen von der Schwere der Erkrankung und dem Interventions- und Unterstützungsbedarf des Kindes bzw.  Jugendlichen und dessen Familie ab und müssen von ärztlicher Seite geklärt werden. 

Verordnet werden kann Nachsorge während einer stationären Behandlung, oder im Anschluss daran bis zu sechs Wochen durch den niedergelassenen Vertragsarzt. 

Es gibt verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten:
  • Kassenleistung nach § 43 Abs. 2 SGB V
  • Spenden

Für betroffene Familien ist unser Nachsorgeangebot kostenlos.

Sie haben noch Fragen?  Dann rufen Sie einfach an oder schreiben uns ein Mail!

  Grundlagen der Sozialmedizinischen Nachsorge

Kontakt Rosenheimer Nachsorge

Ärztliche Leitung:
Andreas Greiner (OA)
Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin
Teamleitung:
Elisabeth Nützel
Case-Managerin (DGCC)
Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensivmedizin



Elternbegleitung:
Andrea Riepertinger  
Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

Tel  +49 (0) 80 31 - 365 34 55
Fax +49 (0) 80 31 - 365 48 17

RoMed Klinikum Rosenheim
Klinik für Kinder- und Jugendmedizin
Pettenkoferstraße 10
83022 Rosenheim

Kooperationspartner:

Bundesverband Bunter Kreis e.V.

Nachbarschaftshilfe Rosenheim e. V.

Soziale Stadt Rosenheim

Bündnis für Familie