Stereotaktische Präzisionsbestrahlung - Radiochirurgie

Prinzip der stereotaktischen Bestrahlung:  Bei der stereotaktischen Strahlentherapie handelt es sich um eine Präzisionsbestrahlung, bei der ein externes Koordinatensystem zur Zielfindung eingesetzt wird. mehr lesen

Behandlungsformen

Grundsätzlich gibt es zwei therapeutische Strategien:
 
- die Einzeit-Bestrahlung/Radiochirurgie
 
Die Radiochirurgie ist eine stereotaktische Bestrahlungsmethode, die in bestimmten Fällen eine offene Operation ersetzen kann. Hierbei wird einmalig eine hohe Strahlendosis verabreicht, die das veränderte Gewebe mittelfristig absterben lässt. mehr lesen

Technische Ausstattung

Die stereotaktische Bestrahlung setzt modernste Bestrahlungsgeräte voraus, die eine exakte Fokussierung der Bestrahlung ermöglichen.
 
In unserem Zentrum für Hochpräzisionsbestrahlungen wird die stereotaktische Bestrahlung an einem Linearbeschleuniger mit Photonen durchgeführt. Dieser ist mit einem speziellen, hochpräzisen Kollimator ausgestattet (MODULEAF-Kollimator) mit dem sich die Strahlung auch an kleinste Zielregionen exakt anpassen lässt. mehr lesen

Umfassende Präzisionsplanung am Computer

Um das Behandlungsgebiet mit maximaler Genauigkeit zu lokalisieren, werden hoch entwickelte, computergestützte Planungstechnologien eingesetzt. Die Grundlage dafür ist eine moderne radiologische, neuroradiologische und nuklearmedizinische Diagnostik, durch die sich die Behandlungsparameter präzise festlegen lassen. mehr lesen

Indikationen

Ob die Radiochirurgie als Behandlungsmethode einsetzbar ist, hängt von der Größe des zu bestrahlenden Gebietes ab. Veränderungen deutlich größer als 3 cm im Durchmesser bzw. 10 cm³ Volumen sollten nicht radiochirurgisch behandelten werden, da in diesem Fall nicht mehr gewährleistet werden kann, dass die hohe Strahlendosis sich eng auf das Zielvolumen beschränkt und das angrenzende Normalgewebe nicht involviert wird. mehr lesen

Ablauf der Behandlung

Ein Team spezialisierter Fachärzte wird im Rahmen der interdisziplinären Patientenvorstellung zunächst klären, ob sich die Erkrankung des Patienten für eine stereotaktische Radiotherapie oder Radiochirurgie eignet. Am Behandlungstag wird zuerst der Stereotaxie-Ring oder eine individuell angefertigte Maske am Kopf des Patienten befestigt. Dadurch wird das räumliche Bezugssystem für die weitere Behandlung definiert. Anschließend erfolgt die Planungs-Computertomographie. mehr lesen

Vorteile und Perspektiven

Radiochirurgie und fraktionierte stereotaktische Radiotherapie sind schonende Methoden mit geringen Komplikationsraten und kurzen Klinikaufenthalten. Sie können in den meisten Fällen sogar komplett ambulant durchgeführt werden. Wichtig ist, dass die Behandlung von einem qualifizierten interdisziplinären Team, bestehend aus entsprechend ausgebildeten Strahlentherapeuten, Medizinphysikexperten, Neuroradiologen und Neurochirurgen vorgenommen wird. mehr lesen

Dr. med.
Ertan Mergen

Chefarzt und Ärztlicher Leiter

Kontakt

Strahlentherapie und Nuklearmedizin
Lilienweg 10
83022 Rosenheim

Tel  +49 (0) 8031 - 365 36 01
Fax +49 (0) 8031 - 365 48 94


Das Sekretariat ist werktäglich von Montag bis Freitag zwischen 7.30 Uhr und 17.00 Uhr besetzt.