Stereotaxie-Kurs

Einmal jährlich hält Herr Dr. Mergen ein 1-wöchiges Seminar zum Thema "Moderne radiochirurgische Therapiemöglichkeiten" ab, zu dem wir Sie gerne einladen möchten. Die Veranstaltung findet täglich von 17:00-20:00 Uhr im Seminarraum des Medizinischen Versorgungszentrums statt.


Moderne radiochirurgische Therapiemöglichkeiten

Kaum eine Behandlungsform hat die Therapie der Hirntumoren verändert wie die Entwicklung der Radiochirurgie. Unter diesem Begriff wird die Einzeitbestrahlung mit einem für stereotaktische Bestrahlungen ausgerüsteten Linearbeschleuniger oder Gamma Knife bzw. CyberKnife bezeichnet. Bei dieser Einzeitbestrahlung wird die Bestrahlung auf den Tumor fokussiert und mit extremer Präzision verabreicht, so dass Tumorzellen gezielt ausgeschaltet werden, ohne die gesunden Zellen in unmittelbarer Nähe zu beeinträchtigen. Dies ist von besonderer Bedeutung für komplexe Strukturen in der Nähe von funktionellen und strahlenempfindlichen Strukturen im Gehirn.

Die radiochirurgische Behandlung gehört zu den am wenigsten invasiven und gleichzeitig effektivsten Behandlungsformen für viele Hirntumore. In Hinblick auf die lokale Wirksamkeit gegen den Tumor, die Belastung des Patienten, die Lebensqualität und die Gesamtprognose ist die radiochirurgische Behandlung vielen alternativen Methoden deutlich überlegen.

Die radiochirurgische Behandlung wird entweder poliklinisch oder im Rahmen eines kurzstationären Aufenthaltes in einer einzigen Sitzung in Lokalanästhesie durchgeführt. Bei der Therapie der Hirnmetastasen erreicht man durch eine radiochirurgische Einzeitbehandlung eine lokale Tumorkontrolle in 80-90 % der Fälle.

Aktuelle Ergebnisse bei der Therapie kleinerer solitärer Metastasen zeigen, dass die radiochirurgische Einzeitbehandlung in örtlicher Betäubung eine gleiche Wirksamkeit wie eine Kombinationsbehandlung von operativer Tumorentfernung und Nachbestrahlung erreicht. Die Methode beinhaltet ein deutlich reduziertes Komplikationsrisiko.

Für viele Indikationen ist die stereotaktische Radiochirurgie eine natürliche Komplettierung der operativen Neurochirurgie.

Im Blockseminar werden die praktischen und theoretischen Aspekte der radiochirurgischen Behandlungsmöglichkeiten innerhalb der Neurochirurgie erörtert.

  1. Geschichte und Entwicklung der Radiochirurgie
  2. Grundlagen und Dosisplanung in der radiochirurgischen Behandlung
  3. Die Behandlung der cerebralen Metastasen: Differenzierte Indikationen und Resultate
  4. Langzeitverlauf nach radiochirurgischer Behandlung der Schädelbasismeningiome: Alternative und Ergänzung zur Mikrochirurgie
  5. Die radiochirurgische Behandlung cerebraler Gefäßmissbildungen
  6. Modelle zur Vorhersage radiochirurgischer Behandlungsresultate
  7. Radiochirurgie der Acusticusneurinome: Differenzierte Indikation
  8. Die Behandlung der Gliome: etablierte Konzepte und neue Ansätze
  9. Funktionelle Radiochirurgie: von Trigeminusneuralgie bis OCD
  10. Seeds, CyberKnife, Linac, Gamma Knife : Die alternativen Methoden heute
  11. Biologie der Radiochirurgie in Hinblick auf Behandlungsresultat und Komplikationsrisiko

Wir hoffen, dass dieses Seminar Ihr Interesse weckt und würden uns über eine rege Teilnahme freuen.

Bei Rückfragen können Sie sich direkt an Herrn Dr. Mergen (08031/365-3601) wenden.

Dr. med.
Ertan Mergen

Chefarzt und Ärztlicher Leiter

Kontakt

Strahlentherapie und Nuklearmedizin
Lilienweg 10
83022 Rosenheim

Tel  +49 (0) 8031 - 365 36 01
Fax +49 (0) 8031 - 365 48 94


Das Sekretariat ist werktäglich von Montag bis Freitag zwischen 7.30 Uhr und 17.00 Uhr besetzt.