Technische Leitung

Der Technische Dienst hat die Aufgabe, die Verfügbarkeit technischer Anlagen, Medienversorgungen und der Medizingerätetechnik zur Aufrechterhaltung des Krankenhausbetriebs und der optimalen Versorgung der Patienten sicherzustellen.

Im Einzelnen ergeben sich folgende Aufgabestellungen:

  • Gewährleistung des Technischen Notdienstes rund um die Uhr.
  • Sicherstellung der Verfügbarkeit technischer Anlagen, Medienversorgungen und der Medizingerätetechnik.
  • Durchführen der vorbeugenden Materialerhaltung durch Inspektion, Wartung und Instandsetzung.
  • Beauftragung, Koordination und Kontrolle der Leistung externer Dienstleister.
  • Zentrale Überwachung von Gebäudefunktionen über die Störmeldeanlage.
  • Energie- und Verbrauchsoptimierungen.
  • Mitwirkung bei Planung, Umbau und Neubeschaffung haustechnischer bzw. betriebstechnischer Anlagen sowie von Medizingerätetechnik.

 Zusätzliche Sicherheiten für Betrieb und Versorgung

  • Notstromaggregat zur Übernahme der Stromversorgung wichtiger Bereiche bei allgemeinem Stromausfall.
  • Unterbrechungsfreie Stromversorgungen für alle OP-Leuchten.
  • Bevorratung von 45.000 Liter Heizöl für die Weiterführung des Betriebes bei Ausfall der Gasversorgung.
  • Noteinspeisungen mit automatischen Umschaltungen in den medizinischen Gasversorgungen.
  • Redundant ausgelegte Druckluftversorgungsanlage.
  • Brandmeldeanlage zur automatischen Meldung von Bränden.

Kontakt

Tel.  08071/ 77-335
Fax. 08071/ 77-470

Daten und Fakten

Im laufenden Krankenhausbetrieb werden für Patienten, Personal und Besucher folgende Medien benötigt und zur Verfügung gestellt:
Täglicher Bedarf (im Jahresmittel):

  • 3250 kWh  elektrischer Strom
  • 58.000 Liter Wasser
  • 1190  Kubikmeter Gas ( bei Gasbetrieb ) oder äquivalent Heizöl ( bei Heizölbetrieb )