Vorgeburtliche Angebote

Sowohl von ärztlicher Seite als auch von Seiten der Hebammen besteht die Möglichkeit, sich in der Schwangerschaft in unserer Klinik vorzustellen. Hierbei beraten wir Sie persönlich. Spezielle Risikosituationen werden besprochen und eventuell nötige Untersuchungen durchgeführt.

  • in bestimmten Risikosituationen (z. B.: fortgeschrittenes Alter der Mutter, Erbleiden in der Familie) kann zur Klärung eine Fruchtwasseruntersuchung (Amniocentese) von der 14.-16. SSW durchgeführt werden. Hierdurch können eventuelle genetische Abweichungen beim Kind frühzeitig festgestellt werden. Bei dieser Untersuchung werden einige Milliliter Fruchtwasser mit einer dünnen Nadel durch die Bauchdecke gewonnen.
  • mit modernen Ultraschallgeräten lassen sich heute schon frühzeitig Auffälligkeiten oder Fehlbildungen erkennen (Ultraschalluntersuchung mit erweiterter Fehlbildungsdiagnostik). Bei Risikoschwangeren (z.B. die sog. Schwangerschaftsvergiftung, Diabetes in der Schwangerschaft oder mangelndes Wachstum des Kindes) ist es zusätzlich möglich, durch Blutflussmessungen bei der Mutter und dem Kind Veränderungen und eventuelle Unterversorgung zu erkennen (Doppler-Sonografie).
  • zur Geburtsvorbereitung bieten wir ab der 36. Woche Akupunktur an. Diese wird von unseren Hebammen durchgeführt. Des weiteren ist die Akupunktur eine gute Ergänzung zur Behandlung von Schwangerschaftsbeschwerden (z.B. Rückenschmerzen, Schwellungen durch Wassereinlagerung).

Zur Terminvereinbarung rufen Sie bitte in unserem Sekretariat bei Frau Niederlechner an, Telefon: +49 8071 77-305. Die Schwangerensprechstunde findet im allgemeinen am Montag statt.
Unsere Hebammen erreichen Sie unter der Telefonnummer: +49 8071 77-322. Hier ist ein Anrufbeantworter angeschlossen. Wenn Sie Ihre Nummer hinterlassen, werden Sie in jedem Fall zurückgerufen.