Weiterbildungsverbund Allgemeinmedizin


"Wer in Deutschland Hausarzt werden will, steht vor der Aufgabe, sich die erforderlichen Weiterbildungsabschnitte in Kliniken und Praxen in Eigenregie zu organisieren. Dies bringt Unsicherheit hinsichtlich Qualität der Weiterbildungsstellen, Wohnort und Bezahlung mit sich.
Die Antwort darauf ist Verbundweiterbildung. Um die verschiedenen Abschnitte der allgemeinmedizinischen Weiterbildung aus einer Hand anzubieten, schließen sich Klinik(en) und niedergelassenen Fachärzte für Allgmeinmedizin sowie andere zur Weiterbildung befugte Fachärzte zu einem regionalen Weiterbildungsverbund zusammen. Hier können Ärztinnen und Ärzte ihre komplette Weiterbildung in einer Region mit garantierter Rotation durch alle erforderlichen und gewünschten Abschnitte absolvieren."
Quelle: Internetseite Bayerische Landesärztekammer

Zwischen den RoMed Kliniken und den niedergelassenen Hausärzten
Dr. med. Elisabeth Hörl und Dr. med. Elisabeth Rollhausen, Bad Aibling,
Dr. med. Michael Gierlinger, Raubling,
Dr. med Alfons Knapp, Dr. med. Wolfgang Fromm, Aschau,
Dr. med. Helmut Muhle, Dr. med. Reinhard Kuppler, Rosenheim,
Dr. med. Wolfgang Sepp, Dr. med. Klaus Matthias, Dr. med. Hans-Georg Speth, Oberaudorf und
Dr. med. Simon Weber, Rosenheim
wurde im August 2013 der Weiterbildungsverbund Allgemeinmedizin Rosenheim - Chiemgau gegründet. Weitere Mitglieder sind im Aufbau. Im Rahmen des sog. 5 Jahres Planes der Ausbildung können bis zu 2 1/2 Jahre in der Zentralen Notaufnahme geleistet werden.

Die ZNA hat im Übrigen die Weiterbildungsermächtigung für:

  • 1 Jahr Stationäre Basisweiterbildung im Gebiet Innere Medizin (WO 2010) bzw. Innere Medizin und Allgemeinmedizin (WO 2004)
  • 1 Jahr zum Facharzt für Innere Medizin (WO 2008)
  • 1 Jahr zum Facharzt für Allgemeinchirurgie (WO 2010)
  • 6 Monate Basisweiterbildung im Gebiet Chirurgie (WO 2004)

Weiterbildungsbefugnisse

Übersicht als PDF-Datei
Stand: November 2017