Regionalanästhesien

Regionalanästhesien als Einzelinjektions- oder als kontinuierliche (kathetergestützte) Verfahren; bei letzteren wird ein Lokalanästhetikum mittels einer Injektionspumpe konstant zugeführt, so dass auch für die Zeit nach der Operation die vorhandene Schmerzfreiheit aufrecht erhalten werden kann. Regelmäßig zum Einsatz kommen:

1. Rückenmarksnahe Betäubungen:

  • Spinalanästhesie
  • Katheter-Periduralanästhesie (thorakal, lumbal)

2. Betäubungen der oberen Extremität: (für Schulter, Arm, Hand)

a) Plexus

  • Interskalenär
  • Infraclaviculär
  • Axillär

b) Periphere Nervenblockaden

  • Handblock

3. Betäubungen der unteren Extremität (Hüfte, Knie, Unterschenkel, Fuß)

a) Plexus

  • Femoralisblock
  • Ischiadicusblock (proximal / distal)

b) Periphere Nervenblockaden

  • distaler Ischiadikusblock
  • Saphenusblock
  • Fußblock
Dr. med. Bruno Kristen
Dr. med. Bruno Kristen

Chefarzt Anästhesie

Facharzt für Anästhesie,
anästhesiologische Intensivmedizin,
Notfallmedizin

Kontakt Abteilung Anästhesie

Sekretariat: Johanna Berer
Tel  08071 - 77 447
Fax 08071 - 77 482

Pflegeteam

Diana Bachsleitner
Anton Brandl
Monika Brandl
Michaela Bräu
Uwe Fechner
Petra Fischer
Stefan Maierbacher
Ludwig Mittermeier
Andreas Pfaffenberger