Überwachungseinheit für Herzinfarktpatienten - Chest Pain Unit

Kommt ein Patient mit einem Herzinfarkt in die Klinik, so erfolgt die Erstbehandlung im Herzkatheterlabor. Nach der Akutversorgung ist der Patient in der Regel bereits nahezu beschwerdefrei.

Früher erfolgte dann die Verlegung auf die Intensivstation. Hier hat sich im Laufe der Jahre ein Wandel vollzogen. Die Patienten kommen zur weiteren Versorgung und Überwachung auf eine sogenannte „Halb-Intensivstation", auch „Chest Pain Unit" genannt. Besonders die psychische Belastung einer reinen Intensivstation bleibt den Patienten somit erspart.

 
v.l.n.r.: Oberarzt Dr. Stefan Gozolits, Edith Deinböck, Cynthia Bieber, Chefarzt Dr. Martin Morgenstern
v.l.n.r.: Oberarzt Dr. Stefan Gozolits, Edith Deinböck, Cynthia Bieber, Chefarzt Dr. Martin Morgenstern
 
Die Chest Pain Unit arbeitet in engem Kontakt mit dem Herzkatheterlabor, den kardiologischen Normalstationen sowie mit der internistischen Intensivstation zusammen. Dabei steht der Patient grundsätzlich im Mittelpunkt unseres Handelns. Unser Ziel ist eine adäquate und professionelle Versorgung unserer Patienten.
 
Durch das routinierte und berufsübergreifende Zusammenarbeiten ist es möglich über 1.500 Patienten im Jahr auf der kardiologischen Überwachung erfolgreich zu betreuen.
Das Team der CPU
Das Team der CPU
 

Chefarzt:
Dr. med. Martin Morgenstern

Internist, Kardiologe, Internistische Intensivmedizin


Privatsprechstunde
Terminvergabe nach Vereinbarung über Sekretariat: Fr. Riedl

Tel  +49 (0) 8031 - 365 31 01
Fax +49 (0) 8031 - 365 49 20

Oberarzt Dr. med. univ. Stefan Gozolits

Internist, Kardiologie, Interventionelle Kardiologie