Allgemein- und Viszeralchirurgie

Allgemeinchirurgische Schwerpunkte der Abteilung sind Diagnose und chirurgische Therapie von Erkrankungen der inneren Organe. Erforderliche operative Eingriffe werden zunehmend minimalinvasiv, das heißt ohne große Schnitte zur Eröffnung des Bauchraumes durchgeführt. Es wird dadurch eine rasche Rehabilitation des Patienten ermöglicht. Modernste und hochtechnisierte Geräte erlauben eine präzise Planung und Durchführung der Operation; so kann zum Beispiel mit dem Ultraschallmesser auch in stark durchbluteten Organabschnitten, wie zum Beispiel der Leber, eine Teilentfernung durchgeführt werden. mehr lesen

Ambulantes Operieren

Eine erhebliche Veränderung der chirurgischen Tätigkeit, die ebenfalls dem Patienten zu Gute kommt, ist durch das „ambulante Operieren“ erreicht worden. Bei bestimmten Erkrankungen kann durch ambulante Voruntersuchungen ein stationärer Aufenthalt vor der Operation entfallen und durch eine besondere Überwachung in der Aufwach- und Erholungsphase erreicht werden, dass der Patient am Abend nach der Operation in seine häusliche Umgebung zurückkehren kann. Dies trifft besonders für kleine Eingriffe an der Hand, an den Fingern, an Nerven, Venen und insbesondere bei Operationen an Kindern zu.

Gefäßchirurgie

Das Behandlungsspektrum der Gefäßchirurgie umfasst die Therapie akuter Gefäßverschlüsse sowie die Entfernung von Varizen ("Krampfadern").

Gelenkersatz (Endoprothetik)

Auch Gelenkchirurgie (arthroskopische Eingriffe), die Gelenkersatzoperationen (Endoprothetik) und die Handchirurgie gehören zum Leistungsspektrum. 

Bei dem Einsatz von künstlichen Hüft-, Knie- und Schultergelenken wird nach Möglichkeit auf den Einsatz von Zement verzichtet. Auch ein Austausch (Wechsel) des künstlichen Gelenks wird bei Lockerung oder Infektion durchgeführt.

Kinderchirurgie

Die chirurgische Abteilung behandelt chirurgische Erkrankungen von Kindern (Unfälle, Bauchschmerzen, Leistenbrüche, Vorhautverengungen) ab dem dritten Lebensjahr. Alle operativen und konservativen Behandlungsverfahren werden in enger Kooperation mit Prof. Dr. Dietz (v. Haunersches Kinderspital, München) eingesetzt. Selbstverständlich besteht die Möglichkeit, daß die Eltern während der gesamten stationären Behandlung bei ihrem Kind sein können.

Unfallchirurgie

Unser unfallchirurgisches Operationsspektrum umfasst die Notfallversorgung von Knochenbrüchen und Verletzungen des Bewegungsapparates einschließlich Weichteilverletzungen und Handverletzungen mehr lesen

Interdisziplinäre Behandlung von Krebserkrankungen

Die Behandlung von Krebserkrankungen erfolgt in enger Kooperation mit und nach den Richtlinien des Tumorzentrums München. In der Erkennung, Behandlung und Nachsorge von gutartigen und bösartigen Erkrankungen des Magen-Darmtraktes einschließlich der Leber und der Bauchspeicheldrüse arbeitet die chirurgische Abteilung eng mit der inneren Abteilung zusammen. Bösartige Erkrankungen der weiblichen Geschlechtsorgane (vor allen Dingen Eierstockkrebs) werden gemeinsam von Frauenärzten und Chirurgen behandelt. mehr lesen

Handchirurgie

 
Dr. Jörg Witthaut steht neben der Behandlung von handchirurgischen Erkrankungen  auch für handchirurgische Notfälle, wie sie z. B. in der chirurgischen Nothilfe auftreten, zur Verfügung. Für die Behandlung von handchirurgischen Berufsunfällen und berufsbedingter Erkrankungen der Hand liegt die BG-Zulassung vor.
 
Sprechzeiten:
Mo - Do   8.00 - 12.00    14.30 - 17.00
Fr           8.00 - 12.00     OP nur telefonische Terminvergabe

Leistungsspektrum

Das Behandlungsspektrum reicht von akuten Handverletzungen bis zu degenerativen Erkrankungen:
  • Sehnen- und Nervennähte und deren Rekonstruktion
  • Sehnenscheidenentzündungen
  • Infektionen (z.B. Bissverletzungen)
  • Frakturen und Luxation an Fingern und Mittelhand
  • Bandverletzungen der Finger
  • Scaphoidfraktur
  • distale Radiusfraktur
  • Ulnafraktur
Auch sekundärrekonstruktive Eingriffe gehören in das Repertoire:
  • Rekonstruktionen von Bandverletzungen (auch am Ellenbogen)
  • Bandplastiken (instabiles Handgelenk)
  • Gelenklösungen (Arthrolysen)
  • Behandlung Arthrosen durch Endoprothetik und (Teil-)Versteifung
  • Gelenkersatz (Fingergelenke, Handgelenk, distales Radioulnargelenk, Speichenkopf)
  • aseptische Knochennekrosen (Mondbeinnekrose)
  • Behandlung von Pseudarthrosen (v.a. am Kahnbein)
  • motorische Ersatzoperationen (z. B. Radialislähmung)
  • Weichteildefektdeckung und Tumorchirurgie an der Hand
  • Behandlung kindlicher Fehlbildungen (z. B. Doppeldaumen, Syndactylie)
Handprobleme, die uns täglich begegnen, sind:
  • Schnellende Finger
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Kubitaltunnelsyndrom
  • Daumensattelgelenksarthrose
  • Ganglionentfernung an Finger und Handgelenk
  • Morbus Dupuytren (Behandlung mit Kollagenase, Nadel oder Skalpell)
Plastische und Ästhetische Chirurgie

Leistungsspektrum


Brust:

  • Vergrößerung
  • Verkleinerung
  • Straffung

Gesicht:

  • Faltenbehandlung (Botox©/Filler)
  • Ohrkorrektur
  • Lidkorrektur
  • Stirnlift / Brauenlift
  • Facelift / Halslift

Körper:

  • Bauchdeckenstraffung
  • Oberarmstraffung
  • Oberschenkelstraffung
  • Fettabsaugung
  • Eigenfettbehandlung
  • Narbenkorrektur
Neurochirurgie

Leistungsspektrum

fachbezogene Beratung und  Diagnostik für alle Patienten, die an Erkrankungen im Fachgebiet der Neurochirurgie leiden.

Das Spektrum umfasst dabei im Wesentlichen:
  • ambulante und stationäre Operationen (in den RoMed Kliniken Wasserburg und Prien)
  • Bandscheibenvorfälle, enger Wirbelkanal, Instabilität der Wirbelsäule (Wirbelgleiten)
  • Tumore und Gefäßmissbildungen von Gehirn und Rückenmark
  • Zustände nach Schädelhirnverletzungen
  • Zustände nach Hirnblutungen und Schlaganfällen
  • Störungen der Hirnwasserzirkulation
  • Nervenkompressionen und –verletzungen
  • Schwere Schmerzzustände
  • ambulante und stationäre Schmerztherapie
  • unbeherrschbare Spastik
  • fachbezogene radiologische Diagnostik
  • Chirotherapie
  • minimal invasive Wirbelsäulentherapie

Besonderen Wert wird auf die individuelle Beratung des Patienten gelegt, insbesondere im Hinblick darauf, ob ein operativer Eingriff gerechtfertigt ist oder ob alternative, minimal invasive oder konservative  Behandlungsmethoden sinnvoller erscheinen.

Dabei können Schmerzbehandlungen wie Infiltrationen, Überflutungen und Verödungen an der Wirbelsäule röntgenkontrolliert  in der Praxis ambulant durchgeführt werden.

Es wird eine spezielle minimal-invasive Wirbelsäulentherapie in der Praxis angeboten.

Ausstattung

Der chirurgischen Abteilung stehen zwei modernst ausgestattete Operationssäle zur Verfügung.

Nach größeren operativen Eingriffen bzw. nach ausgedehnteren Unfallverletzungen werden die Patienten auf unserer Intensivstation gemeinsam mit der Abteilung für Anästhesiologie überwacht und behandelt.

Unter anderem stehen hier drei moderne Beatmungsmaschinen bereit.