Praktisches Jahr (PJ) - Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin

 
Das RoMed Klinikum Rosenheim verfügt über insgesamt 640 Betten bei 24 bettenführenden Stationen (davon drei Intensivstationen). Jährlich werden mehr als 28.000 Patienten stationär und ca. 49.000 Patienten ambulant behandelt.

Fakten:
  • Die Mitarbeiter des Instituts für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin betreuen pro Jahr etwa 11.000 Patienten bei operativen, interventionellen und diagnostischen Eingriffen.
  • Der gesamte OP-Ablauf obliegt der Koordination unserer Fachabteilung.
  • In der Anästhesieambulanz werden im Schnitt ca. 7.000 Patienten evaluiert und aufgeklärt.
  • Die postoperative Betreuung unserer Patienten erfolgt in einem unserer Aufwachräume (Zentral-OP: 9 Betten, Ambulantes OP-Zentrum: 7 Betten).
  • Der Akutschmerzdienst unserer Abteilung behandelt Patienten mit schwersten Schmerzsyndromen, u.a. nach Operationen oder Unfällen
    Auf unserer Intensivstation mit 15 Therapieplätzen werden jährlich circa 1.200 Patienten nach großen operativen Eingriffen oder bei lebensbedrohlichen Erkrankungen und Verletzungen behandelt.
  • Bei Interesse ist es möglich am Notarztdienst teilzunehmen.
  • Ärzte und Pflegekräfte unsere Abteilung sind Teil des interdisziplinären „Herzalarmteams“, welches bei einer unvorhergesehenen lebensbedrohlichen Situation im Klinikum alarmiert wird.
  • Schwerstverletze und schwerstkranke Patienten werden in unserem Haus in der Zentralen Notaufnahme in einem modern ausgestatteten Schockraum behandelt. Die Pflegekräfte und Ärzte unserer Abteilung sind zentraler Bestandteil des sogenannten Schockraumteams.
  • Geburtshilfliche Notfälle: Bei geburtshilflichen Notfällen ist ein klinikinterner Alarm etabliert, der es ermöglicht, innerhalb kürzester Zeit einen Notfallkaiserschnitt (Notsectio) durchzuführen. Binnen weniger Minuten steht dann ein geburtshilfliches Operations-, Neugeborenen- und Anästhesieteam für den Eingriff bereit.
Seminarunterricht für PJ-Studenten:
Jeden Dienstag und jeden Mittwoch (außer Feiertage), meist zwischen 13:30 Uhr und 16:00 Uhr, findet eine interdisziplinär gestaltete Fortbildung für PJ-Studenten statt. Ein Plan mit den Dozenten und Themen, sowie die jeweiligen Termine, können Sie stets aktualisiert im Intranet einsehen. Sollten Ihnen Themen fehlen, zögern Sie nicht, den PJ-Betreuer anzusprechen und nach der gewünschten Fortbildung zu fragen. 

Wohnen:
Sie können nach Voranmeldung kostenfrei in unserem Schwesternwohnheim – je nach Kapazität – ein Zimmer bewohnen, insofern ist eine frühzeitige Anmeldung (Frau Ehrmann oder 08031/365-3866) hierfür wichtig. Die Kaution hierfür beträgt 100 € und muss bei Arbeitsantritt in der Kasse hinterlegt werden.

Mittagessen:
Eine Essenskarte erhalten Sie in der Verwaltung, diese wird dann kostenfrei in der Kasse aufgeladen.

Haftpflichtversicherung:
Für etwaige Schäden im Rahmen Ihrer Dienstaufgaben sind Sie über das Klinikum versichert.
 
Computer:
Ein Zugang zu gewissen Klinikbereichen wird Ihnen ermöglicht. Sie erhalten eine gesonderte Datenschutz- und Bedienungsunterweisung.

Betriebsärztliche Untersuchung
kann erfolgen an Ihrer Universität oder beim Betriebsärztlichen Dienst (Dr. Hoffmann, Terminvereinbarung mind. 4 - 6 Wochen, Tel. 08031/14815)

Dienstzeiten:
Montag bis Freitag: 7:30 Uhr bis 16:00 Uhr

Arbeitskleidung:
Ihre Arbeitskleidung erhalten Sie am 1. Tag des PJ in der Wäscheausgabe, wo Sie sie später auch wieder austauschen können

Anmeldung:
Die Anmeldung erfolgt bei LMU-Studierenden sowie bei inländisch Studierenden von anderen Universitäten (Mobilitätsstudierende) über das Dekanat der Medizinischen Fakultät der LMU in München 089/4400-58919 http://www.med.uni-muenchen.de .

Des Weiteren senden Sie Ihren Lebenslauf und ein kurzes Anschreiben (+ genauer PJ-Zeitraum) an das Anästhesiesekretariat – gerne können Sie bei Fragen das Sekretariat von Mo. - Do. von 8:00 - 16:30 Uhr und Fr. 8:00 - 15:00 Uhr auch telefonisch 08031/365-3501 erreichen.

Das Sekretariat leitet Ihre Bewerbung entsprechend an die Personalabteilung weiter (für Studenten mit den Anfangsbuchstaben A-K Fr. Detsch 08031/365-3065, L-M Fr. Bauch 08031/365-3079, N-Z Fr. Schädler 08031/365-3066). Die Verwaltung wird sich mit Ihnen (meistens per E-Mail) in Verbindung setzen und Ihnen einen Personalfragebogen zukommen lassen. 

Benötigt wird von der Verwaltung:
  • Aktuelle Immatrikulationsbescheinigung
  • Sozialversicherungsnummer
  • Steuer-Identifikationsnummer
  • Bankverbindung
  • Bei Studium im Ausland: Bescheinigung des zuständigen Finanzamtes über Steuerpflicht im Ausland
Sonstiges:
Bei Fehl-, Krankheits-, oder Urlaubstagen informieren Sie bitte Ihren PJ-Betreuer und auch das Anästhesiesekretariat.

Bei LMU-Studenten: bei PJ-Ende bitte das Logbuch im Anästhesiesekretariat abgeben. Dieses wird dann an das Dekanat gesandt.  

Wir hoffen, Sie haben bei uns eine schöne und lehrreiche Zeit. Bei Fragen oder Probleme wenden Sie sich bitte jeder Zeit an uns.

Herr Dr. med. Stefan Schinner - Med. Klinik II
Internist, Gastroenterologe, Notfallmedizin, spezielle internistische Intensivmedizin, Oberarzt Tel. 08031/365-3880
 

Frau PD Dr. Barbara Eckel - Anästhesie
Fachärztin für Anästhesie, Fachkunde Rettungsdienst, Fortbildungs- und PJ-Beauftragte, Funktionsoberärztin
Tel. 08031/365-3501
 
PJ-Koordinator am Klinikum (abteilungsübergreifend):
OA Dr. Stefan Schinner
Med. Klinik II
Internist, Gastroenterologe, Notfallmedizin, spezielle internistische Intensivmedizin
Tel +49 (0) 8031 - 365 38 80
PJ-Verantwortliche Anästhesie
PD Dr. Barbara Eckel
Anästhesie
Fachärztin für Anästhesie, Fachkunde Rettungsdienst, Fortbildungs- und PJ-Beauftragte, Funktionsoberärztin
Tel +49 (0) 8031 - 365 35 01