Aktuelle Informationen zum Coronavirus (Covid-19)

mehr lesen
ausblenden

News: RoMed Kliniken, 06.07.2022

Patientenbesuche seit April wieder möglich - Lockerung der Maskenpflicht

Seit 22.04.2022 können Patienten unter Einhaltung bestimmter Voraussetzungen wieder besucht werden. Zum Schutz der Patienten und Mitarbeiter weisen die RoMed Kliniken auf folgende Punkte hin und bitten um Beachtung:

  • Täglich ist für höchstens eine Stunde ein Patientenbesuch von einer Person zu den Besuchszeiten möglich.
  • Ein negativer Test ist vorzulegen - Antigentest nicht älter als 24 Stunden, PCR-Test nicht älter als 48 Stunden.
  • Besucher, bei denen Krankheitssymptome wie z.B. Fieber und Atemwegserkrankungen innerhalb der letzten sieben Tage bestehen, dürfen die Klinik nicht betreten. Ebenso ist Besuchern, die innerhalb der letzten sieben Tage Kontakt mit einer mit SARSCoV-2 infizierten Person hatten, der Zutritt nicht gestattet.
  • In Mehrbettzimmern sind zeitgleiche Patientenbesuche zu vermeiden.
  • Während des Besuchs ist verpflichtend eine neuwertige medizinische Gesichtsmaske (Mund-Nasen-Schutz) – insbesondere auch durchgehend im Patientenzimmer – zu tragen. Auch der besuchte Patient soll eine mediznische Gesichtsmaske tragen, soweit dies der Gesundheitszustand zulässt.
  • In Begleitung eines Erwachsenen kann ein Kind, das nicht jünger als sechs Jahre ist, einen Patienten besuchen. Ein aktueller, negativer Test ist vorzulegen und während des Besuchs ein mediznischer Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
  • Die weiteren AHA+L Regeln sind bitte einzuhalten, wie der Mindestabstand von 1,5 Metern und regelmäßiges Lüften spätestens nach 30 Minuten. Ebenso ist es selbstverständlich auf Händehygiene – vor Betreten und bei Verlassen des Klinikgebäudes sowie vor Betreten des Patientenzimmers – und die Husten- und Nies-Etikette zu achten.

In klinischen Risikobereichen wie z. B. Onkologie können die Regelungen abweichen, ebenso in den Fachbereichen Geburtshilfe, Kindermedizin und bei Palliativpatienten wie auch im medizinischen Einzelfall. Es wird gebeten den entsprechenden Anweisungen des Klinikpersonals zu folgen.

Der Zutritt zur Klinik ist nur über den Haupteingang mit Eingangskontrolle möglich. Besucher werden gebeten den notwendigen Testnachweis bereit zu halten. Der Zugang zur Zentralen Notaufnahme ist ausschließlich für Patienten geöffnet.

Um Ihren Anspruch auf einen Corona-Test geltend zu machen, können Sie hier das Selbstauskunfts-Formular des Bayerischen Gesundheitsministeriums abrufen.

mehr lesen
ausblenden

Besuchsregeln in der Geburtshilfe

Wichtige Informationen für Schwangere und ihre Begleitpersonen (Stand 08.08.2022)

Liebe werdende Eltern,

wir freuen uns, dass wir mit der Lockerung der allgemeinen Besuchsregeln der RoMed Kliniken uns auch im Perinatalzentrum Rosenheim dieser Lockerungen weitgehend anschließen können (mehr lesen über die allgemeinen Besuchsregeln).

Dies bedeutet, dass jeweils eine Person (immer dieselbe Person) zur Geburt und später auf der Wochenbettstation die Schwangere / Mutter begleiten und besuchen kann, wenn ein aktueller negativer Test - Antigen (Ag) oder PCR - vorliegt und im gesamten Haus dauerhaft eine FFP2-Maske getragen wird.

Ag-Tests machen Sie als Begleitpersonen bitte an einem der offiziellen Testzentren/Apotheken. Dabei ist es nicht sinnvoll, ab den "ersten Wehen" täglich einen Ag-Test durchzuführen, nur um "bereit" zu sein. Zwischen der Vorstellung zur Geburt im Kreißsaal und der eigentlichen Geburt vergehen in der Regel mehrere Stunden. Wenn es nach unserer Einschätzung "eilig" sein sollte, dann kann in Ausnahmefällen ein Test im Kreißsaal durchgeführt werden. 

Schwangere, die zur Geburt kommen und/oder stationär aufgenommen werden müssen erhalten von uns einen PCR-Test bei der Aufnahme. 

Gesunde werdende Väter bzw. eine Begleitperson sind zur Geburt im Kreißsaal herzlich willkommen, sobald die Wehentätigkeit und damit die Geburt soweit fortgeschritten ist, dass ein dauerhafte Aufnahme (bis ihr Kind da ist) in den Kreißsaal erfolgt. 

Väter der neugeborenen Kinder können Mutter und Kind jederzeit auf der Wochenbettstation besuchen. Leider sind Geschwisterkinder weiterhin noch nicht bei Besuchen zugelassen. Wir möchten Sie aber bitten, Ihre Besuchszeiten mit den Besuchszeiten einer eventuellen Zimmernachbarin zu koordinieren, damit möglichst immer nur ein Besucher zur selben Zeit im Zimmer ist.

Bei Ihren Besuchen bitten wir darum die Bedürfnisse und Privatsphäre der Zimmernachbarin zu respektieren und von Besuchen zu Unzeiten Abstand zu nehmen.

Die aktuelle Infektionslage erlaubt es auch, dass wir unsere Familienzimmer, soweit diese verfügbar sind (leider in Voraus nicht buchbar), wieder anbieten können. Die Begleitperson soll sich dabei überwiegend im Zimmer aufhalten (kein Wechsel z.B. zwischen zu Hause, Arbeit und Patientienzimmer) und muss jederzeit ein jeweils gültiges Ag- oder PCR-Testergebnis vorweisen können.   

Bei coronatypischen Symptomen oder positivem Test einer Begleitperson bzw. dem werdenden Vater ist der Zutritt in die Klinik zum Schutze des eigenen Kindes aber auch der anderen Patienten und des Personals nicht gestattet. Da leider wiederholt Falschangaben gemacht wurden, bitten wir um Ihr Verständnis, dass wir zum Schutz unserer anderen Schwangeren Ihre Testergebnisse überprüfen und ggf. neue Tests einfordern werden. 

Bei ambulanten Vorstellungen sollte weiterhin möglichst nur die zu untersuchende Person in die Klinik kommen. Sollte es sich um einen geplanten Termin handeln, bitten wir die Patientinnen darum ein gültiges Antigen-Testergebnis zum Termin mitzubringen. Bei Notfallterminen informieren Sie uns unbedingt frühzeitig, ob typische Symptome vorliegen oder Sie aktuell positiv auf das Coronavirus getestet wurden bzw. in Quarantäne sind.

Falls zum ambulanten Termin eine Begleitperson notwendig ist (z.B. Dolmetscher), dann gilt für Begleitpersonen FFP2-Maskenpflicht und ein aktueller negativer Test.

Maskenregeln
Im Krankenhaus ist für Patienten und Begleitpersonen das Tragen einer selbst mitgebrachten frischen FFP2-Maske, das Einhalten der Abstandsregeln und das Fehlen von Coronasymptomen für einen sicheren Umgang miteinander unabdingbar. 

Unter der Geburt gelten für Schwangere angepasste Ausnahmeregeln (Maske), so dass die Maske bei der Geburt sicher nicht stören wird. Die Begleitperson wird gebeten auch während der Geburt die Maske zu tragen.

Besonderheit für die symptomfreie (geimpft/ungeimpft) Begleitperson einer Covid-positiven Schwangeren
Als Kontaktperson unterliegen Sie der Quarantänepflicht. Die Geburt des eigenen Kindes wird als „dringliche“ Angelegenheit angesehen, so dass das Haus/die Wohnung zur Begleitung bei der Geburt verlassen werden darf. Um im Kreißsaal bei der Geburt anwesend sein zu dürfen, benötigen Sie einen gültigen negativen PCR-Test. In Ausnahmefällen kann vor Ort ein Antigen-Schnelltest durchgeführt werden. Das dauerhafte Tragen eines doppelten Mund-Nase-Schutzes (FFP2 + medizinische Maske oder FFP3), Abstandsregeln und Händedesinfektion müssen dringend eingehalten werden.
Im Falle eines Kaiserschnitts ist eine Begleitung in den OP / Aufwachraum und generell der Besuch auf der Wochenbettstation leider nicht möglich.

Bitte informieren Sie sich auf dieser Seite tagesaktuell über die gültigen Besuchsregeln (ggf. Browser mit der Funktionstaste F5 aktualisieren).

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Priv.-Doz. Dr. Tamme Goecke
Leiter der Geburtshilfe

mehr lesen
ausblenden

Besuchsregeln in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

Wichtige Informationen für Eltern (Stand 22.04.2022, Update 29.04.2022)

Liebe Eltern,

wir freuen uns, dass auch wir die allgemeinen Besuchsregeln in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der RoMed Kliniken lockern können (mehr lesen über die allgemeinen Besuchsregeln).

In der Kinderklinik gelten einige Besonderheiten:

  1. Pädiatrische Stationen inkl. Säuglingsstation:
    • Kinder, die ohne Begleitperson aufgenommen sind, können Besuch von jeweils einer angehörigen Person erhalten.
    • Kinder, die zusammen mit einer Begleitperson, in der Regel einem Elternteil, aufgenommen sind, können Besuch von jeweils einer weiteren Person erhalten, wenn diese einen aktuellen Test vorweisen kann. Ein Zeitlimit soll für den Besuch nicht gelten, jedoch eine Begrenzung auf jeweils eine Besuchsperson pro Patientenzimmer zusätzlich zu den Begleitpersonen.
    • Die Aufnahme einer SARS-CoV-2-positiven Begleitperson zusammen mit einem negativ getesteten Patienten darf nur in besonders begründeten und nicht anders zu lösenden Einzelfällen erfolgen

Voraussetzungen für die Besucher:

      • negative Antigentestung nicht älter als 24 h oder PCR Test nicht älter als 48 h
      • Besuche sind nicht zulässig bei respiratorischen Symptomen oder unspezifischen Allgemeinsymptomen innerhalb der letzten 7 Tage oder nach Kontakt zu einem SARS-CoV-2 Infizierten innerhalb der letzten 7 Tage
      • Ein Wechsel der mitaufgenommenen Begleitperson sollte weiterhin nur in Ausnahmefällen erfolgen, da jeweils eine PCR-Testung zur Aufnahme erforderlich ist.

2. Pädiatrische/neonatologische Intensivstation:

      • Beide Elternteile können abwechselnd ihr Kind besuchen. Sie benötigen negative Testungen (Antigen oder PCR Test, s.o. unter Voraussetzungen).
      • Gleichzeitige Besuche sind für wichtige Beratungsgespräche möglich.
      • Bei kritischem Zustand des Kindes können Angehörige ohne Begrenzung anwesend sein.

3. Kindertagesklinik:

      • Für ambulante Termine der verschiedenen Fachrichtungen und für einbestellte Patienten der Kindertagesklinik sind jetzt wieder beide Elternteile als Begleitpersonen erlaubt. Geschwisterkinder, Großeltern, Freunde oder andere Bezugspersonen sind verboten.
      • Für ambulante OPs, MRT Termine in Narkose ist auf Grund der räumlichen Enge im „Aufwachzimmer“ nur eine Begleitperson erlaubt.

Generell gelten die Zugangsregeln für ambulante Patienten und Begleitpersonen analog denen für Besucher (s.o.).

Änderung zum 29.04.2022:

Auf Grund der aktuellen Entwicklung der Situation und der aktuellen Infektionsschutzmaßnahmen ist für ambulante Patienten und deren Begleitpersonen kein 3G-Nachweis mehr nötig.
Bei mitaufgenommene Begleitpersonen stationärer Patienten ist weiterhin ein 3G-Nachweis erforderlich.
Das Tragen einer FFP2 Maske ist nach wie vor unbedingt erforderlich.

mehr lesen
ausblenden
Besuchszeiten RoMed Klinik Bad Aibling

Normalstation
Montag – Sonntag 10.00 bis 18.00 Uhr

Intensivstation
Montag – Sonntag 15.00 bis 18.00 Uhr

Besuchszeiten RoMed Klinik Prien am Chiemsee

Montag bis Sonntag
14.00  - 19.00 Uhr

Besuchszeiten RoMed Klinikum Rosenheim

Montag bis Sonntag
10.00 - 18.00 Uhr

Besuchszeiten RoMed Klinik Wasserburg am Inn

Montag bis Sonntag
09.00 - 20.00 Uhr

Häufige Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier eine kleine Übersicht zu den Frequently Asked Questions (FAQ´s) bei folgenden Seiten:



mehr lesen
ausblenden

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

Nächste Bereitschaftspraxis finden

Gesundheitsamt Rosenheim

Telefonhotlines Coronavirus

Robert Koch Institut

Händehygiene