Aktuelle Informationen zum Coronavirus (Covid-19)

mehr lesen
ausblenden

11.03.2021

RoMed Kliniken - Besucher Testungen

Weiterhin ist es notwendig, dass Besucher der RoMed Kliniken zum Eigenschutz und Schutz von Patienten und Mitarbeitern während des gesamten Aufenthaltes im Klinikum eine FFP2-Maske tragen. Die Besucher und Patienten der RoMed Kliniken werden gebeten, eine eigene, neuwertige FFP2-Maske mitzubringen – Notfälle sind natürlich ausgenommen.
Für die RoMed Kliniken gilt weiterhin ein Besuchsverbot, nur in Ausnahmefällen wird ein Besuchsschein nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt und der Station ausgestellt.

Außerdem gilt: Besucher mit Besuchsschein müssen zusätzlich einen negativen Corona-Test bei der Eingangskontrolle vorweisen.

  • Ein PCR-Test darf nicht älter als 48 Stunden sein.
  • Eine negative Antigentestung - nicht älter als 24 Stunden - muss von medizinischem Personal oder Apothekenpersonal durchgeführt und bestätigt werden.
  • In Ausnahmefällen kann in Absprache mit der jeweiligen Station ein Antigen-Selbsttest, der bei BfArM gelistet ist (bitte hier überprüfen), für den Besuch zugelassen werden.

Die RoMed Kliniken bitten um Verständnis für die strengen Regelungen und um Geduld, wenn es zu Wartezeiten kommt.

mehr lesen
ausblenden

14.01.2021

RoMed Kliniken – FFP2 Maskenpflicht

Wie bereits am 21.12.2020 mitgeteilt, müssen Besucher zum Eigenschutz und Schutz von Patienten und Mitarbeitern während des gesamten Aufenthaltes im Klinikum eine FFP2-Maske tragen. Ab dem kommenden Montag, 18.01.2021, werden die Besucher und Patienten der RoMed Kliniken gebeten, eine eigene, neuwertige FFP2-Maske mitzubringen – Notfälle sind natürlich ausgenommen.

Für die RoMed Kliniken gilt weiterhin ein Besuchsverbot, nur in Ausnahmefällen wird ein Besuchsschein nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt und der Station ausgestellt.

Weiterhin gilt: Besucher mit Besuchsschein müssen zusätzlich einen negativen Corona-Test bei der Eingangskontrolle vorweisen. Ein Antigen-Schnelltest darf nicht älter als 48 Stunden sein, ein PCR-Test nicht älter als 72 Stunden.

Wir bitten daher um Verständnis für die strengen Regelungen und um Geduld, wenn es zu Wartezeiten kommt.

mehr lesen
ausblenden

Besucherregelung ab 14. Dezember 2020

Grundsätzlich sollen alle Kontakte zum Patienten von außen über Besucher oder Angehörige so weit wie möglich eingeschränkt werden.

Die Stationen stehen für telefonische Auskünfte zur Verfügung.
Für die Versorgung mit persönlichen Utensilien können diese von 07:00 Uhr bis 18:00 Uhr werktags und von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr am Wochenende an der Eingangspforte abgegeben werden. Der Transportdienst bringt diese dann auf die Station zum Patienten.
Für die Pflegestationen gibt es nur noch die individuelle Ausnahmeregelung über einen Besuchsschein, der in Absprache mit dem Stationsarzt und der Pflege ausgestellt werden kann
(1 Person / 1 mal täglich / max. 30 Minuten.).

Ausnahmen können z. B. gemacht werden für

  • schwerstkranke Patienten
  • hochbetagte Patienten mit Demenz
  • Patienten mit psychiatrischen Erkrankungen die auf den Angehörigenkontakt angewiesen sind (Depressionen, Angststörungen, ...)
  • soziale Indikation in Ausnahmefällen

Geltende Sonderregelungen für die Kinderklinik, Geburtshilfe, Intensiv und Palliativ bleiben erhalten.

Zum Eigenschutz und Schutz von Patienten und Mitarbeitern müssen nunmehr auch Besucher während des gesamten Aufenthaltes im Klinikum eine FFP2-Maske tragen.

mehr lesen
ausblenden

21.12.2020

RoMed Kliniken – Besucher benötigen Negativtest

Aufgrund der hohen Infektionszahlen werden weitere Vorsichtsmaßnahmen ergriffen. Die Stadt und das Landratsamt Rosenheim haben dazu eine Allgemeinverfügung erlassen, die auch die RoMed Kliniken betreffen.

Zugelassene Besucher werden gebeten, bei der Eingangskontrolle einen negativen Covid-19-Test vorzulegen. Ein Antigen-Schnelltest darf nicht älter als 48 Stunden sein, ein PCR-Test nicht älter als 72 Stunden.

mehr lesen
ausblenden

Besuchsregeln in der Geburtshilfe RoMed Klinikum Rosenheim - Stand 22.03.2021

Wichtige Infos für Schwangere und ihre Begleitpersonen

Liebe werdende Eltern,

für eine lange Zeit mussten wir in der Geburtshilfe des Klinikums Rosenheim strengere Regularien für Begleitpersonen und Besucher aufrechterhalten. Nur so war und wird es möglich sein, jederzeit gute und sichere Geburtshilfe auf hohem Niveau rund um die Uhr mit ausreichend Personal zur Verfügung stellen zu können. 

Zu unserer Freude können wir in Rücksprache mit der Krankenhaushygiene die Regel aktuell etwas lockern, hoffen aber weiter auf Ihr großes Verständnis, dass es immer noch nicht so sein wird wie früher.

Generell gelten die Besuchsregeln der RoMed Klinken, die Sie hier auf der Homepage und als Aushänge in den Eingangsbereichen finden. Sie beinhalten auch, dass Besuche auf das Nötigste reduziert werden sollten und das Krankenhaus nur mit einem gültigen negativen Testergebnis betreten werden kann. 

Bezüglich der aktuellen SARS Cov2 Tests bitten wir folgenden Gültigkeitsdauern zu beachten:

  • Ein PCR-Test hat eine Gültigkeitsdauer von 48 Stunden.
  • Ein Ag-Schnelltest, durch med. Personal oder Apotheken abgenommen, hat eine Gültigkeit von 24 Stunden.
  • Ein mitgebrachter originalverschlossener Selbsttest mit einem (Bfram)-zugelassenen Test, der erst im Krankenhaus kontrolliert durchgeführt wird, dient dem einmaligen Zutritt in den Kreißsaal / Pränataldiagnostik (sollte wegen der höheren Ungenauigkeit aber eher die Ausnahme bleiben)  

Alle Schwangeren erhalten bei einer stationären Aufnahme bzw. zur Geburt von uns eine Testung auf das Coronavirus. Die werdenden Väter / Begleitpersonen* möchten wir bitten, sich selbst um geeignete Tests/ Nachweise zu bemühen. Für die Fälle spontan oder frühzeitig einsetzender Wehen / Notfälle können Testungen bei uns durchgeführt werden.     

Für die Geburtshilfe in Rosenheim gilt darüber hinaus, sowohl für die vorgeburtliche als auch nachgeburtliche Situation bei Symptomfreiheit und nachweisbarem negativen Corona-Testergebnis:

  • dass der werdende Vater / Begleitperson ab der Aufnahme in den Kreißsaal bei der Geburt dabei sein kann
  • dass der werdende Vater / Begleitperson im Falle eines Kaiserschnitts mit in den OP kommen kann
  • dass nur eine (immer die selbe) Person während eines Aufenthalt als Besuch zulässig ist (Geschwisterkinder aber leider noch nicht wieder zugelassen sind)
  • dass die Besuchsdauer auf der Station 1 x täglich ca. 1 Stunde nicht überschreiten sollte
  • dass die Besuchszeiten mit einer ev. Zimmernachbarin koordiniert werden müssen, damit sich max. 1 Besuchsperson im Zimmer befindet
  •  dass der Besucher sich möglichst nur im Zimmer aufhält (außer zur Geburt) und andere Bereich des Krankenhauses meidet
  • dass während des gesamten Aufenthaltes im Krankenhaus eine (täglich frische) FFP2-Maske dauerhaft getragen wird und die AHA-Regeln eingehalten werden
  • dass, wenn noch unklar ist, ob eine stationäre Aufnahme erfolgen muss, die Begleitperson gebeten wird bis zur ärztlichen Entscheidung vor dem Krankenhaus zu warten und ggf. erst im Verlauf hinzugerufen wird. Außnahmen nur in Rücksprache mit dem Untersucher bei entsprechender Notwendigkeit. 
  • dass bei Geburtsplanungsgespräche und in der Pränataldiagnostik Begleitpersonen (außer in Außnahmen in Rücksprache mit dem Untersucher) nicht zugelassen sind. Es besteht die Möglichkeit den Partner per Video-Call (bitte vorbereiten) am Gespräch und Ultraschall teilnehmen zu lassen.

Bei geplanten stationären Aufnahmen (geplanter Kaiserschnitt, Geburtseinleitung u.ä.) bitten wir darum, dass von der Schwangeren ein bis zwei Tage vor der stationären Aufnahme ein PCR-Coronaabstrich durchgeführt wird. Dies kann über das Abstrichzentrum des RoMed Klinikums Rosenheim (Koordination durch uns unter 08031-365 6282) oder extern durchgeführt werden. Das offizielle Ergebnis muss zum Zeitpunkt der geplante Aufnahme vorliegen. 

Zum Schutze der sich uns anvertrauenden Schwangeren und ihrer Neugeborenen, behalten wir uns bei wiederholten Verstößen entsprechende Maßnahmen vor.  Unabhängig vom Impfstatus oder früherer Erkrankung müssen für alle noch die gleichen Regeln gelten. Nur wenn wir uns alle an die in enger Absprache mit der Krankenhaushygiene und Gesundheitsämtern erstellten Regeln halten, werden wir es gemeinsam schaffen gut und sicher mit der Situation umgehen zu können.

Wir begrüßen die Verwendung der von der Bundesregierung zur Verfügung gestellten Corona-Warn-App und erlauben uns Sie zur Benutzung zu ermuntern.

Sollten die Inzidenzzahlen wieder steigen, müssen die Maßnahmen ggf. auch wieder verschärft werden. Bitte informieren Sie sich auf dieser Seite tagesaktuell. 

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Priv.-Doz. Dr. Tamme Goecke
Leiter der Geburtshilfe

mehr lesen
ausblenden

Fragebogen - Erfassung von Patienten, Begleitpersonen, Besucher

Beim Zutritt zur Klinik - soweit dieser gestattet wird - ist es notwendig auch weiterhin einen ausgefüllten und unterschriebenen Fragebogen abzugeben.

mehr lesen
ausblenden

Hinweis zum Tragen des Mund-Nase-Schutzes in den RoMed Kliniken

Ein Zutritt ohne Mund-Nase-Schutz ist nicht gestattet, auch wenn ein ärztliches Attest über die Befreiung vorgelegt wird. Wir bitten um Verständnis für diese Schutzmaßnahmen.

mehr lesen
ausblenden
Besuchszeiten RoMed Klinik Bad Aibling

Montag bis Sonntag
8.00 - 18.00 Uhr

Besuchszeiten RoMed Klinik Prien am Chiemsee

Montag bis Sonntag
14.00  - 19.00 Uhr

Besuchszeiten RoMed Klinikum Rosenheim

Montag bis Sonntag
10.00 - 18.00 Uhr

Besuchszeiten RoMed Klinik Wasserburg am Inn

Montag bis Sonntag
09.00 - 20.00 Uhr

Häufige Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier eine kleine Übersicht zu den Frequently Asked Questions (FAQ´s) bei folgenden Seiten:



mehr lesen
ausblenden

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

Nächste Bereitschaftspraxis finden

Gesundheitsamt Rosenheim

Telefonhotlines Coronavirus

Robert Koch Institut

Händehygiene