Endokrinologie und Schilddrüsenambulanz


Endokrine Drüsen (wie Schilddrüse, Bauchspeicheldrüse, Eierstöcke) produzieren Hormone, geben diese in den Blutkreislauf ab und übermitteln so Signale zur Funktionsänderung (Aktivierung oder Hemmung) im spezifischen Zielgewebe. Damit ist es dem Organismus möglich, bedarfsgerecht auf kurzfristige Ereignisse zu reagieren (z.B. Nahrungszufuhr, Stress, Temperatur) oder langfristige Prozesse zu steuern (z. B. Wachstum, Fett- und Knochenstoffwechsel).
mehr lesen
ausblenden

Behandlungsspektrum

Das Behandlungsspektrum im Schwerpunkt Endokrinologie umfasst „Volkskrankheiten“ genauso wie seltene angeborene und erworbene Krankheitsbilder, u. a.:

  • Schilddrüse: Struma („Kropf“), Hyperthyreose, Hypothyreose, Immunthyreopathie, Schilddrüsen-Karzinom
  • Nebenschilddrüse: Hyper- und Hypoparathyreoidismus
  • Hypophyse: hormoninaktive / hormonaktive Hypophysenadenome (Akromegalie, Prolaktinom, M. Cushing), Hypophysen-Insuffizienz,
  • Nebenniere: Abklärung der arteriellen Hypertonie, hormoninaktive / hormonaktive Nebennieren-Adenome, Cushing-Syndrom, Nebennierenrinden-Insuffizienz, Adreno-Genitales-Syndrom (AGS)
  • Knochen: Osteoporose, Hypercalciämie, M. Paget
  • Sonstige: Kinderwunsch, ovarielle und testikuläre Dysfunktion (z. B. Klinefelter- Syndrom), polyglanduläre Autoimmunsyndrome, Adipositas, Gynäkomastie
mehr lesen
ausblenden

Leistungsangebot

Typische ambulante Leistungen sind:

  • die Sonographie der endokrinen Organe,
  • die sonographiegezielte Gewebsentnahme (Biopsie) aus endokrinen Organen,
  • jegliche Labordiagnostik u. a. aus Blut-, Speichel- und Urinproben sowie
  • die Durchführung von einfachen, endokrinologischen Funktionstesten.

Ergänzende Untersuchungen werden im Bedarfsfall beim erforderlichen medizinischen Fachgebiet (z. B. Radiologie, Nuklearmedizin) veranlasst.

Je nach Fragestellung, ambulanter Vordiagnostik und therapeutischen Ansätzen kann eine stationäre Aufnahme z. B. für komplexere endokrinologische Funktionsuntersuchungen mit Überwachungspflicht (Fasten-Test, Durst-Test, Insulin-Hypoglykämie-Test u.a.) oder Mitbehandlung durch weitere Fachdisziplinen des RoMed Klinikums, erforderlich werden.

Abschließend erfolgt eine schriftliche Befundmitteilung mit Therapieempfehlung an den zuweisenden Arzt.

mehr lesen
ausblenden
Leitung
Dr. med. Roland Weber
Kontakt
Kontakt
Endokrinologie

Oberarzt, Facharzt für Innere Medizin, Endokrinologie, Diabetologie (DDG)

Sprechstunde Endokrinologie / Schilddrüsenambulanz

Dr. med. Roland Weber

Termin nach Vereinbarung
Tel +49 8031 365 36 16

Mo - Do 13.30 - 15.30 Uhr, Fr 13.30 - 15.00 Uhr

Leitfaden für Patienten zum Termin in der Endokrinologischen Sprechstunde

Folgende Punkte sollten Sie beim Untersuchungstermin beachten.

  • Wenn Sie gesetzlich versichert sind, bringen Sie bitte möglichst einen für das entsprechende Quartal gültigen Überweisungsschein mit. Dieser soll an die Endokrinologie ausgestellt sein. Auch Ihre Krankenversicherungskarte müssen Sie uns vorlegen.
  • Wichtig: In aller Regel wird bei jeder unserer Untersuchungen Blut abgenommen. Bitte kommen Sie daher unbedingt nüchtern (es sei denn, es wird in Ihrem Arztbrief explizit anders empfohlen). Das bedeutet, Sie dürfen weder Frühstück noch Medikamente (Schilddrüsenmedikamente), Säfte, Limonaden oder Genussmittel wie Kaffee, Tee oder Nikotin zu sich genommen haben. Wasser können Sie allerdings gerne trinken (Ausnahme: Abklärung erhöhte Trinkmenge/Diabetes insipidus).
  • Wurden bei Ihnen bereits Befunde erhoben, die für die weiter Untersuchung bei uns wichtig sein könnten, so bringen Sie diese bitte mit.
  • Nach Abschluss der Untersuchungen wird ein Arztbrief/Befundbericht mit den Ergebnissen der Diagnostik und einem Therapievorschlag angefertigt. Dieser wird an Ihren Hausarzt oder den überweisenden Arzt und ggf. an weitere Spezialisten sowie in Kopie an Sie übersandt. Der Hausarzt erhält so wichtige Informationen und kann Ihnen auf Basis des Therapievorschlags auch die notwendigen Rezepte ausstellen. Machen Sie sich keine Sorgen, vom Tag Ihrer Untersuchung bis zum Eingang aller Untersuchungsergebnisse und Versand des Briefes können manchmal bis zu 4 Wochen vergehen. Sie können aber unbesorgt sein: Liegen Ergebnisse vor, die ein unmittelbares Handeln dringend erforderlich machen, werden Sie vorab von uns telefonisch informiert.

(Vgl.: MAX‐PLANK‐Institut, Ambulanzleitfaden)

mehr lesen
ausblenden