Zentrum für schweres Asthma

Das Asthma bronchiale ist eine der großen Volkskrankheiten der Inneren Medizin. Im Kindes- und Erwachsenenalter ist das Asthma bronchiale sogar die häufigste chronische Erkrankung. In der Regel sind durch Allergenvermeidung, Patientenschulung, Behandlung von Begleiterkrankungen und vor allem durch eine adäquate medikamentöse Therapie eine weitgehende Beschwerdefreiheit und gute Lebensqualität zu erreichen.

Bei bis zu 10 % der Asthmatiker liegt aber ein sogenanntes schweres Asthma vor, das mit einer deutlich verminderten Lebensqualität, hoher Symptomlast und auch deutlich schlechterer Langzeitprognose einhergeht. Erfreulicherweise hat sich das Verständnis des Asthmas als chronisch-entzündliche Atemwegserkrankung deutlich verbessert. Dementsprechend können den Patienten mit schwerem Asthma heute maßgeschneiderte, individualisierte Therapien angeboten werden. Insbesondere stehen jetzt hochspezifische Medikamente (z. B. als Spritze alle 4 oder 8 Wochen) - zur Verfügung, mit denen auch Patienten mit schwerem Asthma wirksam behandelt werden können.

Nach Empfehlung mehrerer Fachgesellschaften sollen die Patienten mit schwerem Asthma an ausgewählten Expertenzentren behandelt werden. Dies ist sinnvoll, da der Einsatz dieser Medikamente, sogenannte Biologika, eine besondere Erfahrung im Umgang mit diesen innovativen Therapieansätzen benötigt. Das Lungenzentrum Rosenheim ist als eines der wenigen Standorte in Bayern kürzlich in das Netzwerk „Schweres Asthma“ als Expertenzentrum aufgenommen worden. Dies spiegelt die ausgewiesene Erfahrung der Mediziner und die überregionale Bedeutung des Standortes Rosenheim für schwere Lungenerkrankungen wider. 

Anlässlich der Aufnahme des Lungenzentrums Rosenheim in das Expertennetzwerk schweres Asthma informierte Prof. Dr. Stephan Budweiser, Chefarzt der Medizinischen Klinik III am RoMed Klinikum Rosenheim und zugleich Koordinator des Zentrums für Schweres Asthma zusammen mit Klinikärzten und niedergelassenen Spezialisten über die neuen Behandlungsmöglichkeiten. Ansprechpartner für betroffene Patienten sind die niedergelassenen Pneumologen (Lungenfachärzte), die in engem Kontakt mit der Medizinischen Klinik III mit dem Schwerpunkt Pneumologie am RoMed Klinikum stehen.

Das Konzept des Netzwerkes Schweres Asthma

  • Identifikation von Patienten mit schwerem Asthma bronchiale durch den zuweisenden Arzt
  • Überprüfung der bisherigen Diagnostik und Therapie
  • Darstellung von Behandlungskonzepten zur Optimierung der Therapie
  • Fortsetzung einer individualisierten Therapie in enger Kooperation mit dem zuweisenden Arzt

Weitere Informationen zum Netzwerk Schweres Asthma finden Sie unter: www.netzwerk-schweres-asthma.de

Zentrum für schweres Asthma
Lungenzentrum Rosenheim

RoMed Klinikum Rosenheim
Medizinische Klinik III
Pettenkoferstr. 10
83022 Rosenheim

Koordination:

Prof. Dr. med. Stephan Budweiser

Anmeldung:
Sekretariat
Chefarzt Prof. Dr. Stephan Budweiser
Mo - Fr: 08.00 - 16.30 Uhr

Tel  +49 (0) 80 31 - 365 7101
Fax +49 (0) 80 31 - 365 4830