Integrative Wochenbettstation

Die ersten Tage nach der Geburt Ihres Kindes verbringen Sie auf unserer Integrativen Wochenbettstation. Bei komplikationslosem Geburtsverlauf können Sie, sobald Sie sich erholt haben und Sie zu Hause gut versorgt sind, nach einem Abschlußgespräch jederzeit nach Hause gehen. Feste Liegezeiten gibt es bei uns nicht mehr - wir richten uns nach Ihrem Wohlbefinden.

Das Pflegeteam bestehend aus Krankenschwestern und Kinderkrankenschwestern ist jederzeit für Sie da, um Sie zu unterstützen. Für die kommende Zeit zu Hause stehen wir Ihnen gerne informierend und aufklärend zur Seite. Wir fördern das Rooming In und helfen Ihnen dabei, dass ihr Kind vom ersten Moment an bei Ihnen sein kann. Natürlich haben Sie trotzdem die Möglichkeit, Ihr Baby kurzzeitig den Schwestern zur Beobachtung zu übergeben.

Es finden täglich Visiten des Ärzte- und Pflegeteams statt. So haben wir Ihr Befinden während der ersten Wochenbettstage immer im Blick und können bei Bedarf unterstützend oder therapeutisch eingreifen.
Außerdem können wir Sie informieren und aufklären für die kommende Zeit zu Hause.

In der Regel verlassen Sie die Klinik am 3. Tag nach einer problemlosen Spontangeburt oder am etwa 5. Tag nach einem Kaiserschnitt. 
mehr lesen
ausblenden

Besuchsregeln in der Geburtshilfe

Wichtige Informationen für Schwangere und ihre Begleitpersonen (Stand 08.08.2022)

Liebe werdende Eltern,

wir freuen uns, dass wir mit der Lockerung der allgemeinen Besuchsregeln der RoMed Kliniken uns auch im Perinatalzentrum Rosenheim dieser Lockerungen weitgehend anschließen können (mehr lesen über die allgemeinen Besuchsregeln).

Dies bedeutet, dass jeweils eine Person (immer dieselbe Person) zur Geburt und später auf der Wochenbettstation die Schwangere / Mutter begleiten und besuchen kann, wenn ein aktueller negativer Test - Antigen (Ag) oder PCR - vorliegt und im gesamten Haus dauerhaft eine FFP2-Maske getragen wird.

Ag-Tests machen Sie als Begleitpersonen bitte an einem der offiziellen Testzentren/Apotheken. Dabei ist es nicht sinnvoll, ab den "ersten Wehen" täglich einen Ag-Test durchzuführen, nur um "bereit" zu sein. Zwischen der Vorstellung zur Geburt im Kreißsaal und der eigentlichen Geburt vergehen in der Regel mehrere Stunden. Wenn es nach unserer Einschätzung "eilig" sein sollte, dann kann in Ausnahmefällen ein Test im Kreißsaal durchgeführt werden. 

Schwangere, die zur Geburt kommen und/oder stationär aufgenommen werden müssen erhalten von uns einen PCR-Test bei der Aufnahme. 

Gesunde werdende Väter bzw. eine Begleitperson sind zur Geburt im Kreißsaal herzlich willkommen, sobald die Wehentätigkeit und damit die Geburt soweit fortgeschritten ist, dass ein dauerhafte Aufnahme (bis ihr Kind da ist) in den Kreißsaal erfolgt. 

Väter der neugeborenen Kinder können Mutter und Kind jederzeit auf der Wochenbettstation besuchen. Leider sind Geschwisterkinder weiterhin noch nicht bei Besuchen zugelassen. Wir möchten Sie aber bitten, Ihre Besuchszeiten mit den Besuchszeiten einer eventuellen Zimmernachbarin zu koordinieren, damit möglichst immer nur ein Besucher zur selben Zeit im Zimmer ist.

Bei Ihren Besuchen bitten wir darum die Bedürfnisse und Privatsphäre der Zimmernachbarin zu respektieren und von Besuchen zu Unzeiten Abstand zu nehmen.

Die aktuelle Infektionslage erlaubt es auch, dass wir unsere Familienzimmer, soweit diese verfügbar sind (leider in Voraus nicht buchbar), wieder anbieten können. Die Begleitperson soll sich dabei überwiegend im Zimmer aufhalten (kein Wechsel z.B. zwischen zu Hause, Arbeit und Patientienzimmer) und muss jederzeit ein jeweils gültiges Ag- oder PCR-Testergebnis vorweisen können.   

Bei coronatypischen Symptomen oder positivem Test einer Begleitperson bzw. dem werdenden Vater ist der Zutritt in die Klinik zum Schutze des eigenen Kindes aber auch der anderen Patienten und des Personals nicht gestattet. Da leider wiederholt Falschangaben gemacht wurden, bitten wir um Ihr Verständnis, dass wir zum Schutz unserer anderen Schwangeren Ihre Testergebnisse überprüfen und ggf. neue Tests einfordern werden. 

Bei ambulanten Vorstellungen sollte weiterhin möglichst nur die zu untersuchende Person in die Klinik kommen. Sollte es sich um einen geplanten Termin handeln, bitten wir die Patientinnen darum ein gültiges Antigen-Testergebnis zum Termin mitzubringen. Bei Notfallterminen informieren Sie uns unbedingt frühzeitig, ob typische Symptome vorliegen oder Sie aktuell positiv auf das Coronavirus getestet wurden bzw. in Quarantäne sind.

Falls zum ambulanten Termin eine Begleitperson notwendig ist (z.B. Dolmetscher), dann gilt für Begleitpersonen FFP2-Maskenpflicht und ein aktueller negativer Test.

Maskenregeln
Im Krankenhaus ist für Patienten und Begleitpersonen das Tragen einer selbst mitgebrachten frischen FFP2-Maske, das Einhalten der Abstandsregeln und das Fehlen von Coronasymptomen für einen sicheren Umgang miteinander unabdingbar. 

Unter der Geburt gelten für Schwangere angepasste Ausnahmeregeln (Maske), so dass die Maske bei der Geburt sicher nicht stören wird. Die Begleitperson wird gebeten auch während der Geburt die Maske zu tragen.

Besonderheit für die symptomfreie (geimpft/ungeimpft) Begleitperson einer Covid-positiven Schwangeren
Als Kontaktperson unterliegen Sie der Quarantänepflicht. Die Geburt des eigenen Kindes wird als „dringliche“ Angelegenheit angesehen, so dass das Haus/die Wohnung zur Begleitung bei der Geburt verlassen werden darf. Um im Kreißsaal bei der Geburt anwesend sein zu dürfen, benötigen Sie einen gültigen negativen PCR-Test. In Ausnahmefällen kann vor Ort ein Antigen-Schnelltest durchgeführt werden. Das dauerhafte Tragen eines doppelten Mund-Nase-Schutzes (FFP2 + medizinische Maske oder FFP3), Abstandsregeln und Händedesinfektion müssen dringend eingehalten werden.
Im Falle eines Kaiserschnitts ist eine Begleitung in den OP / Aufwachraum und generell der Besuch auf der Wochenbettstation leider nicht möglich.

Bitte informieren Sie sich auf dieser Seite tagesaktuell über die gültigen Besuchsregeln (ggf. Browser mit der Funktionstaste F5 aktualisieren).

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Priv.-Doz. Dr. Tamme Goecke
Leiter der Geburtshilfe

mehr lesen
ausblenden

Zimmer

Auf unserer Wochenstation finden Sie helle, gemütliche Ein- bis Dreibettzimmer. Telefon, Radio und Fernseher ist von jedem Bett aus bedienbar. Jedes Zimmer besitzt moderne Sanitärräume mit Dusche und WC.

mehr lesen
ausblenden

Familienzimmer

Wir haben ein freundliches Familienzimmer, um auch dem Partner Gelegenheit zu geben, die ersten Tage mit der Familie zu verbringen.

mehr lesen
ausblenden

Frühstücksraum

Ab 07.30 Uhr morgens bis 11.00 Uhr vormittags finden Sie in unserem Frühstücksraum ein reichhaltiges gesundes Buffet vor. Zum Mittag- und Abendessen können Sie aus mehreren Gerichten wählen. Eine Service-Mitarbeiterin der Küche kommt bei Ihnen auf dem Zimmer vorbei um Ihre Essenswünsche aufzunehmen.
mehr lesen
ausblenden

Das Neugeborene

Wir unterstützen Sie gerne beim Stillen Ihres Babys. Im separaten Säuglingszimmer mit Stilloase, Wickel- und Badebereich zeigen wir Ihnen nützliche Handgriffe zum Umgang mit Ihrem Kind oder üben mit Ihnen das Anlegen und verschiedene Stillpositionen.

Um Ihnen die nötige Ruhe und Konzentration auf Ihr neugeborenes Kind zu ermöglichen haben hier Besucher, außer den Vätern, keinen Zutritt. Falls das Stillen bei Ihnen nicht möglich ist, haben wir einen abgeschirmten Bereich, der mit modernen Milchpumpen ausgestattet ist. Wenn Ihr Kind auf der Kinderstation sein muss, übernehmen wir dann auf Wunsch den Transport der abgepumpten Milch dorthin. Auch wenn Sie Ihr Kind mit Flaschennahrung ernähren möchten, unterstützen und beraten wir Sie hierzu gerne. Fragen Sie uns einfach!
mehr lesen
ausblenden

Untersuchungen

Vor der Entlassung bieten wir verschiedene Untersuchungen bei Ihrem Kind an. Die U2 kann ab dem dritten Lebenstag  durchgeführt werden. Dazu kommt ein erfahrener Kinderarzt unserer Kinderklinik zu Ihnen auf die Station.
 
Stoffwechseltest - ein paar Blutstropfen aus der Ferse können helfen, schwere Behinderungen zu vermeiden. Der Test ermöglicht die frühzeitige Diagnose und rechtzeitige Behandlung von verschiedenen Stoffwechselerkrankungen und der Schilddrüsenunterfunktion. Eine Informationsbroschüre, die Ihre wichtigsten Fragen beantwortet, wird Ihnen vor der Blutabnahme ausgehändigt. Da die Teilnahme an der Untersuchung freiwillig ist, bitten wir Sie um Ihr schriftliches Einverständnis.

Wir bieten Ihnen einen Hörtest bei Ihrem Kind an, bei dem das Hörvermögen Ihres Kindes untersucht wird. Die Untersuchung ist für ihr Baby völlig schmerzlos und nicht belastend.

Ultraschall Hüfte und Niere - diese Vorsorgeuntersuchung werden von unseren Kinderärzten durchgeführt. Sie ermöglicht eine Früherkennung von Hüftreifungsstörungen und Nierenfehlbildungen, die damit sofort einer eventuell notwendigen Frühbehandlung zugeführt werden können.
mehr lesen
ausblenden

Besuchszeiten

Um Ihnen und Ihrem Kind auch Ruhepausen zu ermöglichen haben wir die Besuchszeiten begrenzt. Diese sind täglich von 14.00 - 17.00 Uhr. Natürlich können die Väter jederzeit Sie und Ihr Kind besuchen!

mehr lesen
ausblenden

Standesamt

Nach der Geburt muss Ihr Kind am Standesamt Rosenheim gemeldet werden. Dazu besucht Sie eine Mitarbeiterin des Hauses und füllt mit Ihnen die Anmeldepapiere aus. Bitte halten Sie neben dem Personalausweis oder Ihrem Reisepass folgende Unterlagen bereit

Bei verheirateten Müttern:
Familien- bzw. Stammbuch (oder "Auszug aus dem Familienbuch")

Bei geschiedenen Müttern:
"Auszug aus dem Familienstammbuch"
(enthält die Rechtskraft der Scheidung, evtl. Namensänderung)

Bei Müttern anderer Staatsangehörigkeit:
Internationale Heiratsurkunde bzw. davon eine deutsche Übersetzung, Reisepässe der Eheleute

Bei ledigen Müttern:
Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten bei der Beurkundung! Bitte setzen Sie sich frühzeitig vor der Entbindung mit dem Standesamt der Stadt Rosenheim

Tel +49 (0) 8031 - 365 18 47
oder dem Standesamtsbüro im Klinikum
Tel +49 (0) 8031 - 365 30 70 in Verbindung.
Weitere Informationen erhalten Sie auch unter www.rosenheim.de

mehr lesen
ausblenden