Integrative Wochenbettstation

Die ersten Tage nach der Geburt Ihres Kindes verbringen Sie auf unserer Integrativen Wochenbettstation. Bei komplikationslosem Geburtsverlauf können Sie, sobald Sie sich erholt haben und Sie zu Hause gut versorgt sind, nach einem Abschlußgespräch jederzeit nach Hause gehen. Feste Liegezeiten gibt es bei uns nicht mehr - wir richten uns nach Ihrem Wohlbefinden.

Das Pflegeteam bestehend aus Krankenschwestern und Kinderkrankenschwestern ist jederzeit für Sie da, um Sie zu unterstützen. Für die kommende Zeit zu Hause stehen wir Ihnen gerne informierend und aufklärend zur Seite. Wir fördern das Rooming In und helfen Ihnen dabei, dass ihr Kind vom ersten Moment an bei Ihnen sein kann. Natürlich haben Sie trotzdem die Möglichkeit, Ihr Baby kurzzeitig den Schwestern zur Beobachtung zu übergeben.

Es finden täglich Visiten des Ärzte- und Pflegeteams statt. So haben wir Ihr Befinden während der ersten Wochenbettstage immer im Blick und können bei Bedarf unterstützend oder therapeutisch eingreifen.
Außerdem können wir Sie informieren und aufklären für die kommende Zeit zu Hause.

In der Regel verlassen Sie die Klinik am 3. Tag nach einer problemlosen Spontangeburt oder am etwa 5. Tag nach einem Kaiserschnitt. 
mehr lesen
ausblenden

Besuchsregeln in der Geburtshilfe

Wichtige Informationen für Schwangere und ihre Begleitpersonen

Liebe werdenden Eltern,
aufgrund der aktuellen Covid-Situation gilt ab dem 18.11.2021 am RoMed Klinikum Rosenheim ein allgemeines Besuchsverbot. Dies betrifft leider auch die Geburtshilfe. Nur schweren Herzens muss diese Maßnahme ergriffen werden, dient aber dazu auch in Pandemiezeiten immer eine funktionstüchtige Geburtshilfe in Rosenheim zur Verfügung stellen zu können, damit alle und somit auch Ihr Kind gesund und sicher auf die Welt kommen kann.

Dennoch ist es uns ein großes Anliegen, dass der Partner (die Begleitperson) bei der Geburt im Kreißsaal möglichst immer anwesend sein kann. Dennoch können wir aktuell die Begleitpersonen zulassen, wenn die Schwangere zur Geburt in den Kreißsaal selbst aufgenommen wird (d.h. ab einen MM von 4-6 cm)

Im Einzelnen heißt dies:

  • Der Partner kann bei der Geburt dabei sein, wenn die 3G+-Regeln erfüllt sind.

    Geimpft (vollständig):
    15 Tage nach der 2. Impfung (Nachweis über Impfpass o.ä.) oder durchgemachte Infektion PLUS eine Impfung  (Nachweis über den damals pos. PCR-Test, Genesenbescheinigung/Impfpass o.ä.)
    PLUS ein neg. PCR-Test (48 Std.) oder Ag-Test (24 Std.)

    Genesen:
    Erkrankung liegt zw. 28 Tagen und < 6 Monaten zurück
    (Nachweis über den damals pos. PCR-Test mit Namen und Datum)
    PLUS ein neg. PCR-Test (48 Std.) oder Ag-Test (24 Std.)

    Getestet:
    Negativer Corona PCR-Test nicht älter als 48 Stunden
    (offizielle Bescheinigung mit Namen, Datum, Uhrzeit der Abnahme)
    Das dauerhafte Tragen einer FFP2-Maske + chirurg. Maske ist für alle ungeimpften Begleitpersonen/Väter obligat.

  • Ausnahme für werdende (ungeimpfte) Väter:
    Nur außerhalb der Öffnungszeiten offizieller Testzentren, und wenn zu erwarten ist, dass die Geburt innerhalb der Zeit erfolgt, in der noch kein offizielles Test-Ergebnis vorliegt, kann von uns ein Ag-Schnelltest durchgeführt werden. Für den Fall eines negativen Ag-Schnelltestergebnisses gilt aber dennoch das dauerhafte Tragen einer FFP2-Maske + chirurg. Maske und dass der Kreißsaal nicht verlassen werden darf.
    Ein negativer Ag-Test berechtigt nur für den Aufenthalt im Kreißsaal/ OP und nur für die Dauer der Geburt bis ca. 2 Stunden nach der Geburt.

  • Besonderheit für geimpfte Begleitperson einer Covid-positiven Schwangeren
    Als Kontaktperson unterliegen sie der Quarantänepflicht. Die Geburt des eigenen Kindes wird als „dringliche“ Angelegenheit angesehen, so dass das Haus zur Begleitung bei der Geburt verlassen werden darf. Um im KRS bei der Geburt anwesend sein zu dürfen, benötigen Sie neben dem Nachweis über die vollständige Impfung einen gültigen negativen PCR-Test. In Ausnahmefällen (siehe oben) kann vor Ort ein Ag-Schnelltest durchgeführt werden. Das dauerhafte Tragen eines doppelten Mund-Nase-Schutzes (FFP2 + med. Maske) ist obligat. Im Falle eines Kaiserschnitts ist eine Begleitung in den OP und Aufwachraum nicht möglich.

  • Covid-positiv getestete, noch nicht vollständig genesene (pos. PCR <28 Tage) oder Begleitpersonen mit typischen Corona-Symptome können leider keinen Zugang zur Klinik, Kreißsaal oder Wochenbettstation erhalten. 

Besuche auf der Station sind aktuell auch als Genesener oder Geimpfter (auch 3fach) nicht möglich. Auf medizinische Notfälle beschränkte Ausnahmen können nur vom Dienstoberarzt genehmigt werden. 

Alle Schwangeren erhalten bei einer stationären Aufnahme bzw. zur Geburt von uns eine PCR-Testung auf das Coronavirus.
Die werdenden Väter / Begleitpersonen bitten wir, sich selbst um geeignete Tests/ Nachweise zu bemühen – am besten sind Sie aber schon geimpft.

Unter der Geburt gelten für Schwangere, nach einem bei uns durchgeführten negativen PCR-Schnelltest (50 Min), angepasste Ausnahmeregeln (Maske).

Ein Aufenthalt im Wartebereich des Kreißsaals ist für Begleitpersonen die nicht den 3G+ Regeln entsprechen, nicht mehr zulässig (Stichproben).

Bei geplanten stationären Aufnahmen (geplanter Kaiserschnitt, Geburtseinleitung u.ä.) bitten wir darum, dass von der Schwangeren einen Tag vor der stationären Aufnahme ein PCR-Coronaabstrich durchgeführt wird. Dies kann über das Abstrichzentrum des RoMed Klinikums Rosenheim (Koordination durch uns unter 08031-365 6282) oder extern durchgeführt werden. Das offizielle Ergebnis muss zum Zeitpunkt der geplanten Aufnahme vorliegen. Die Begleitpersonen können nur entsprechend der 3G+ Regeln am Aufnahmetag und nur für die Dauer des Kaiserschnitts zugelassen werden. Partner mit Symptomen oder die der Quarantänepflicht unterliegen können bei geplanten Kaiserschnitten aktuell leider nicht zugelassen werden.

Weiterhin gilt:

  • dass, wenn noch unklar ist, ob eine stationäre Aufnahme erfolgen muss, die Begleitperson gebeten wird bis zur ärztlichen Entscheidung vor dem Krankenhaus zu warten und ggf. erst im Verlauf hinzugerufen wird. Dolmetscher sollten ggf. unmittelbar zur Verfügung stehen und geimpft sein.

  • dass bei Geburtsplanungsgespräche aktuell telefonisch erfolgen. Wir kontaktieren Sie zu dem Zeitpunkt, an dem Sie über unser online Portal einen Termin gebucht haben.
    Notwendige Untersuchungen finden ggf. nach erneuter Terminvergabe statt. Außer in Ausnahmen in Rücksprache mit dem Untersucher sind Begleitpersonen aktuell nicht zugelassen.
    Es besteht die Möglichkeit den Partner per Video-Call (bitte vorbereiten) am Gespräch teilnehmen zu lassen.

  • Auch bei den großen Ultraschall-Untersuchungen (Ersttrimesterscreening, Feindiagnostik oder Auffälligkeiten) können aktuell keine Begleitpersonen zugelassen werden. Es besteht die Möglichkeit den Partner per Video-Call (bitte vorbereiten) am Gespräch teilnehmen zu lassen.

  • dass für geplante ambulante Vorstellungen (außer Notfälle) ein negativer PCR-Test (48 h Gültigkeit) in Ausnahmen neg. Ag-Test vorgelegt werden muss.

Bitte informieren Sie sich auf dieser Seite tagesaktuell über die gültigen Besuchsregeln.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Priv.-Doz. Dr. Tamme Goecke
Leiter der Geburtshilfe

mehr lesen
ausblenden

Zimmer

Auf unserer Wochenstation finden Sie helle, gemütliche Ein- bis Dreibettzimmer. Telefon, Radio und Fernseher ist von jedem Bett aus bedienbar. Jedes Zimmer besitzt moderne Sanitärräume mit Dusche und WC.

mehr lesen
ausblenden

Familienzimmer

Wir haben ein freundliches Familienzimmer, um auch dem Partner Gelegenheit zu geben, die ersten Tage mit der Familie zu verbringen.

mehr lesen
ausblenden

Frühstücksraum

Ab 07.30 Uhr morgens bis 11.00 Uhr vormittags finden Sie in unserem Frühstücksraum ein reichhaltiges gesundes Buffet vor. Zum Mittag- und Abendessen können Sie aus mehreren Gerichten wählen. Eine Service-Mitarbeiterin der Küche kommt bei Ihnen auf dem Zimmer vorbei um Ihre Essenswünsche aufzunehmen.
mehr lesen
ausblenden

Das Neugeborene

Wir unterstützen Sie gerne beim Stillen Ihres Babys. Im separaten Säuglingszimmer mit Stilloase, Wickel- und Badebereich zeigen wir Ihnen nützliche Handgriffe zum Umgang mit Ihrem Kind oder üben mit Ihnen das Anlegen und verschiedene Stillpositionen.

Um Ihnen die nötige Ruhe und Konzentration auf Ihr neugeborenes Kind zu ermöglichen haben hier Besucher, außer den Vätern, keinen Zutritt. Falls das Stillen bei Ihnen nicht möglich ist, haben wir einen abgeschirmten Bereich, der mit modernen Milchpumpen ausgestattet ist. Wenn Ihr Kind auf der Kinderstation sein muss, übernehmen wir dann auf Wunsch den Transport der abgepumpten Milch dorthin. Auch wenn Sie Ihr Kind mit Flaschennahrung ernähren möchten, unterstützen und beraten wir Sie hierzu gerne. Fragen Sie uns einfach!
mehr lesen
ausblenden

Untersuchungen

Vor der Entlassung bieten wir verschiedene Untersuchungen bei Ihrem Kind an. Die U2 kann ab dem dritten Lebenstag  durchgeführt werden. Dazu kommt ein erfahrener Kinderarzt unserer Kinderklinik zu Ihnen auf die Station.
 
Stoffwechseltest - ein paar Blutstropfen aus der Ferse können helfen, schwere Behinderungen zu vermeiden. Der Test ermöglicht die frühzeitige Diagnose und rechtzeitige Behandlung von verschiedenen Stoffwechselerkrankungen und der Schilddrüsenunterfunktion. Eine Informationsbroschüre, die Ihre wichtigsten Fragen beantwortet, wird Ihnen vor der Blutabnahme ausgehändigt. Da die Teilnahme an der Untersuchung freiwillig ist, bitten wir Sie um Ihr schriftliches Einverständnis.

Wir bieten Ihnen einen Hörtest bei Ihrem Kind an, bei dem das Hörvermögen Ihres Kindes untersucht wird. Die Untersuchung ist für ihr Baby völlig schmerzlos und nicht belastend.

Ultraschall Hüfte und Niere - diese Vorsorgeuntersuchung werden von unseren Kinderärzten durchgeführt. Sie ermöglicht eine Früherkennung von Hüftreifungsstörungen und Nierenfehlbildungen, die damit sofort einer eventuell notwendigen Frühbehandlung zugeführt werden können.
mehr lesen
ausblenden

Besuchszeiten

Um Ihnen und Ihrem Kind auch Ruhepausen zu ermöglichen haben wir die Besuchszeiten begrenzt. Diese sind täglich von 14.00 - 17.00 Uhr. Natürlich können die Väter jederzeit Sie und Ihr Kind besuchen!

mehr lesen
ausblenden

Standesamt

Nach der Geburt muss Ihr Kind am Standesamt Rosenheim gemeldet werden. Dazu besucht Sie eine Mitarbeiterin des Hauses und füllt mit Ihnen die Anmeldepapiere aus. Bitte halten Sie neben dem Personalausweis oder Ihrem Reisepass folgende Unterlagen bereit

Bei verheirateten Müttern:
Familien- bzw. Stammbuch (oder "Auszug aus dem Familienbuch")

Bei geschiedenen Müttern:
"Auszug aus dem Familienstammbuch"
(enthält die Rechtskraft der Scheidung, evtl. Namensänderung)

Bei Müttern anderer Staatsangehörigkeit:
Internationale Heiratsurkunde bzw. davon eine deutsche Übersetzung, Reisepässe der Eheleute

Bei ledigen Müttern:
Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten bei der Beurkundung! Bitte setzen Sie sich frühzeitig vor der Entbindung mit dem Standesamt der Stadt Rosenheim

Tel +49 (0) 8031 - 365 18 47
oder dem Standesamtsbüro im Klinikum
Tel +49 (0) 8031 - 365 30 70 in Verbindung.
Weitere Informationen erhalten Sie auch unter www.rosenheim.de

mehr lesen
ausblenden