close

Gemeinsam sind wir da.
Für die Region.

Wir von RoMed stellen die medizinische Versorgung der Region sicher und sind rund um die Uhr für Menschen da. Stationär und ambulant. Wir halten für die Region 1.000 Betten bereit und versorgen rund 160.000 PatientInnen pro Jahr. Davon rund 44.000 stationär und 73.000 ambulant in unseren Kliniken sowie 42.000 über das MVZ.

Zum RoMed Verbund gehören das Klinikum Rosenheim, die Kliniken Bad Aibling, Prien am Chiemsee und Wasserburg am Inn sowie das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) am Standort Rosenheim mit insgesamt 22 Facharztpraxen.

Mit aktuell rund 4.000 Mitarbeitenden zählt RoMed zu den größten Arbeitgebern des Landkreises. Mit insgesamt sechs RoMed-eigenen Berufsfachschulen sowie in der Zusammenarbeit mit der TH Rosenheim bieten wir die Möglichkeit für eine fundierte und ortsnahe Ausbildung. Zudem sind wir universitäre Lehrkrankenhäuser der LMU und der TU München.

mehr lesen
ausblenden

News: 10.01.2023

Corona: Das gilt jetzt für Ihren Besuch in den RoMed Kliniken

Aufgrund der anhaltend positiven Entwicklung können wir unsere Besuchsregeln lockern. Mehr BesucherInnen pro Patient sind möglich. Weiterhin gilt jedoch für Ihren Besuch das verpflichtende Tragen einer Maske sowie die gesetzliche Verfplichtung zur Vorlage eines negativen Tests. Untersützen Sie uns bitte bei der Umsetzung dieser Regelungen. Die Einzelheiten hier für Sie im Überblick.

mehr lesen
ausblenden

ALLES AUF SIEG
Michael Manzau boxt sich zurück ins Leben

Nach Chemotherapie und OP überwindet er den Speiseröhrenkrebs und kämpft sich eisern zurück ins Leben. Schließlich gelingt ihm das Unglaubliche: Er wird Champion der WBF European Amateur Masters 2022. Michael Manzaus Geschichte beeindruckt auch uns. Denn sie zeigt, wie stark der eigene Wille zum positiven Umgang mit der Krankheit beitragen und einen lebenswerten Alltag ermöglichen kann. Ob Sportler oder nicht, ein Vorbild ist Manzau allemal. Das finden auch seine Ärzte Prof. Dr. Katja Ott und Prof. Dr. Kai Nowak.

Letzter ließ es sich nicht nehmen, erst selbst und dann gemeinsam mit seinem RoMed-Team mit Manzau in den Ring zu steigen.

mehr lesen
ausblenden

Wir investieren zukunftsorientiert

Um auch in Zukunft die bestmögliche medizinische Versorgung zu bieten, führen wir derzeit an allen Standorten umfangreiche Baumaßnahmen durch. An unserem größten Standort, dem RoMed Klinikum Rosenheim, investieren wir erfolgreich in ressourcenschonende, nachhaltige Maßnahmen. Dafür haben wir die Auszeichnung „Green Hospital Bayern“ erhalten.

mehr lesen
ausblenden

Qualität – für Patienten- und Mitarbeiterzufriedenheit

Was machen wir?
Im Qualitätsmanagement sind wir verantwortlich für die Sicherheit unserer Prozesse und messen die Qualität unserer Leistungen. Für uns bedeutet Qualität mehr als nur das Erfüllen gesetzlicher Vorgaben, unsere Motivation ist in der Patienten- und Mitarbeiterzufriedenheit begründet. Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess, indem wir Schwachstellen erkennen, Handlungen daraus ableiten, diese umsetzen und kontrollieren.

mehr lesen
ausblenden

Hygiene im Krankenhaus

Die Krankenhaushygiene verfolgt das Ziel, die Gesundheit des Menschen zu schützen und zu fördern. Hierbei kommt der Erkennung von Infektionen und Infektionsrisiken eine entscheidende Bedeutung zu. Eine unserer wichtigsten Aufgaben ist es, dem Auftreten von nosokomialen (d.h. im Krankenhaus erworbenen) Infektionen vorzubeugen, zur Gesunderhaltung von Patienten, Mitarbeitern und Besuchern.

Mehr lesen
mehr lesen
ausblenden

News 19.01.2023 | RoMed Kliniken Spende

Marc O'Polo spendet 70.000 FFP2-Masken

© Marc O'Polo
Große Freude herrschte bei der Abholung der Spende bei allen Beteiligten! v.l.n.r.: Michael Müller, Kaufmännischer Direktor der RoMed Kliniken, Maximilian Böck, CEO Marc O'Polo SE und Christoph Runge, Stv. Einkaufsleiter der RoMed Kliniken - © Marc O'Polo

Im Alltag gewöhnen sich die Menschen gerade wieder an ein Leben ohne Mund-Nase-Schutz. Im Klinikbetrieb ist das völlig anders, denn es gilt: Alle Patienten so gut wie möglich vor Infektionen zu schützen!

So war die Freude bei den RoMed Kliniken groß, als Marc O'Polo eine Spende von 70.000 FFP2-Masken anbot. Diese Menge entspricht etwa zehn Prozent des aktuellen Jahresbedarfs an Masken. In der Hochphase der Covid-Pandemie benötigten die RoMed Kliniken in einem Jahr über 1 Million Masken (OP-, FFP2- und FFP3-Masken).

„In Zeiten von instabilen Märkten, unsicheren Lieferketten und extrem schwankenden Preisen tut uns diese Spende sehr gut und wir danken Marc O'Polo dafür ganz besonders“, betont Michael Müller, Kaufmännischer Direktor der RoMed Kliniken, als jetzt die Masken am Firmensitz in Stephanskirchen abgeholt wurden.

„Es freut uns sehr, dass wir mit unserer Spende einen wertvollen Beitrag leisten können. Wir haben großen Respekt vor den RoMed Mitarbeiter:innen, deren gesamter Arbeitsalltag noch immer durch das Tragen von Masken geprägt ist“, so Maximilian Böck, CEO Marc O'Polo SE.

mehr lesen
ausblenden