Innere Medizin - Kardiologie und Angiologie

Die Klinik verfügt über 72 Betten, 12 Betten CPU (Chest Pain Unit) und zusätzlich eine Tagesklinik mit 5 Plätzen. Die Invasivkardiologie verfügt über 2 moderne Herzkathetermeßplätze mit elektrophysiologischem Labor sowie einen aseptischen Schrittmacher-OP.

Die Medizinische Klinik I unterhält eine Kooperation mit der Klinik für Herzchirurgie der Schön Klinik Vogtareuth. Interventionelle Aortenklappeneingriffe (TAVI) werden in einer Kooperation mit dem Deutschen Herzzentrum München durchgeführt.

Im Rahmen eines Herzinfarktnetzwerkes besteht eine 24-Stunden-Rufbereitschaft für akute Koronarpatienten. Im Herzkatheterlabor werden daneben elektrophysiologische Untersuchungen inklusive Ablationen durchgeführt. Herzschrittmacher und Defibrillatoren werden in großer Zahl implantiert. Auf speziellen Wunsch ist auch eine Unterbringung in der Premiumstation in 1-Bett-Komfortzimmer möglich.

mehr lesen
ausblenden

Kardiologie

Unsere Spezialisten der Kardiologie behandeln ein breites Spektrum an Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

mehr lesen
mehr lesen
ausblenden

Elektrophysiologie

Die klinische Elektrophysiologie befasst sich mit der Diagnostik und Behandlung von Herzrhythmusstörungen. Der Begriff „Herzrhythmus-
störung“ (Arrhythmie) umfasst eine Vielzahl von teils krankhaften Veränderungen der Erregungsbildung und Erregungsausbreitung im Herzen mit Ursprung im Bereich der Herzvorhöfe oder Herzkammern.

mehr lesen
mehr lesen
ausblenden

Chest Pain Unit

Überwachungseinheit für Herzinfarktpatienten

Die kardiologische Überwachungsstation wurde im Jahr 2006 in Betrieb genommen und wird in naher Zukunft von acht auf zwölf Monitorbettplätze erweitert werden. Sie ist von der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung e.V. als Chest Pain Unit sowie nach der DIN EN ISO 9001 zertifiziert und entspricht deren sehr hohen Anforderungen.

Aus diesem Grund ist es möglich, frühzeitig einen Herzinfarkt bzw. akute Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems zu erkennen und die notwendige Therapie unverzüglich einzuleiten.

Somit ist eine umfassende und qualitativ hochwertige Versorgung unserer Patienten gewährleistet. Durch das routinierte und berufsübergreifende Zusammenarbeiten ist es möglich, über 1.500 Patienten im Jahr auf der kardiologischen Überwachung erfolgreich zu betreuen.

Die Chest Pain Unit arbeitet in engem Kontakt mit dem Herzkatheterlabor, den kardiologischen Normalstationen sowie der internistischen Intensivstation zusammen. Dabei steht der Patient grundsätzlich im Mittelpunkt unseres Handelns.
Unser Ziel ist eine adäquate und professionelle Versorgung unserer Patienten.

Um dem zunehmenden Patientenaufkommen gerecht zu werden, wird die Chest Pain Unit auf zwölf Betten erweitert. Hierzu war im September 2018 ein Umzug in die sanierten und technisch aufbereiteten neuen Räumlichkeiten im Bettenhaus 5, 1. Stock notwendig.

mehr lesen
ausblenden

Angiologie

Die Aufgaben der Angiologie umfassen die Erkennung, Prävention und Behandlung von:

  • Durchblutungsstörungen extremitäten- und hirnversorgender sowie viszeraler und mesenterialer Gefäße (z. B. Nierenarterienstenose), Raynaud-Syndrom
  • Differentialdiagnose von Beinschmerz und –schwellung: tiefe Beinvenenthrombose, Thrombophlebitis, Varikose, Lymphödem

Im Rahmen der Angiologie werden folgende nicht-invasive Untersuchungsverfahren durchgeführt:

  • Ultraschall-Doppler-Untersuchung
  • Farb-Duplex-Sonographie

Dadurch ist es möglich, durch nicht-invasive Verfahren folgende Erkrankungen zu erkennen:

  • Durchblutungsstörungen von Bein- und Armarterien (periphere arterielle Verschlusskrankheit)
  • Durchblutungsstörungen viszeraler und mesenterialer Gefäße (z. B. Nierenarterienstenose zur Abklärung bei Bluthochdruck, Angina abdominalis= durchblutungsbedingte abdominelle Beschwerden)
  • Erweiterung der Bauchschlagader (Bauchaortenaneurysma; Kontrolle und Abschätzung einer eventuellen Rupturgefahr)
  • Verengung der hirnversorgenden Arterien (Schlaganfallgefährdung, einschließlich bestimmter Sehstörungen und Schwindelformen)
  • Raynaud-Syndrom (sog. „Weißfingerkrankheit")
  • Vaskulitiden (Entzündliche Arterienerkrankungen)
  • Tiefe Beinvenenthrombose
  • Thrombophlebitis (Entzündung oberflächlicher Venen)
  • Varikose (Krampfaderleiden)
  • Lymphangitis (Entzündung von Lymphgefäßen nach infizierten Wunden)
  • Lymphödem (Schwellung von Armen oder Beinen durch Lymphstau)

Darüber hinaus werden im Ultraschall-Labor folgende Organe mit Ultraschall bzw. Farbduplex-Sonographie untersucht:
Leber, Milz, Gallenblase, Gallengänge, Bauchspeicheldrüse, Nieren, Nebennieren, Harnblase, Prostata, Gebärmutter, Rippenfell, Lymphknoten, Schilddrüsen, Nebenschilddrüsen, Magen und Darm
 
 

mehr lesen
ausblenden
Chefarzt
Dr. med. Martin Morgenstern [Vita]
Kontakt
Kontakt
Medizinische Klinik 1

Internist, Kardiologe, Internistische Intensivmedizin

Privatsprechstunde

Chefarzt Dr. med. Martin Morgenstern

Termin nach Vereinbarung
Tel  +49 8031 365 31 01

Schrittmacher-Sprechstunde (Privatambulanz)

Termin nach Vereinbarung
Tel  +49 8031 365 31 01
Di 14.00 - 16.00 Uhr

Sprechstunde Herzkatheteruntersuchung (Privatambulanz)

Termin nach Vereinbarung
Tel  +49 8031 365 31 15

Dr. med. univ. Stefan Gozolits
Leitender Oberarzt

Internist, Kardiologie, Interventionelle Kardiologie, Elektrophysiologie

Dr. med. univ. Christian Gruber
Oberarzt

Internist, Kardiologie

Dr. med. Jan Kaufmann
Oberarzt, Leitung Elektrophysiologie

Internist, Kardiologie, Spezielle Rhythmologie (DGK)

Dr. med. Matthias Keller
Oberarzt

Internist, Kardiologie, Lipidologe DGFF®

Dr. med. David Müller
Oberarzt

Internist, Kardiologie, Interventionelle Kardiologie, Notfallmedizin, Spezielle Rhythmologie - Aktive Herzrhythmusimplantate

Dr. med. Christian Seidel
Oberarzt

Internist, Kardiologie

Funktionsoberärzte/-innen

  • Dr. med. Christophe Huber
  • Dr. med. Jörg Meyer

Fachärzte/-innen

  • Felix Ehrenfeld
  • Dr. med. Katharina Kaufmann
  • Dr. med. Josef Miersch
  • Dr. med. Sabine Unterweger
mehr lesen
ausblenden

Assistenzärzte/-innen

  • Dr. med. univ. Steffen Bohe
  • Laura Sophie Engel
  • Katharina Gelny
  • Dr. med. Constantin Göbel
  • Lea Madeleine Heiland
  • Dr. med. Stephan Hermanns
  • Dr. med. Thomas Jauck
  • Dr. med. univ. Laurin Kochinke
  • Dr. med. Claudia Lueg
  • Anna Märzendorfer
  • Dr. med. Deniz Oyan
  • Marija Petrovic
  • Manuel Ritzer
  • Julia Römer
  • Patricia Seiferth
  • Irmengard Siegl 
  • Dr. med. univ. Christina Thoma
  • Dr. med. univ. Paula Zipplies
mehr lesen
ausblenden

Die RoMed Kliniken bieten in verschiedenen Abteilungen das Praktische Jahr für Medizinstudenten an.

Aufgrund der vielfältigen Weiterbildungsbefugnisse der RoMed-Ärzte sind verschiedenste Facharztweiterbildungen und Spezialisierungen möglich.



mehr lesen
ausblenden