Innere Medizin - Lungenheilkunde, Beatmungs-, Schlafmedizin, Allergologie, Nephrologie, Rheumatologie

Die Medizinische Klinik III mit den Schwerpunkten Pneumologie (Lungenheilkunde), Beatmungsmedizin, Schlafmedizin, Allergologie, Nephrologie und Rheumatologie verfügt über 76 Betten davon 7 Betten auf der Pneumologischen Intensivstation und 6 Schlaflaborplätze sowie eine onkologische Tagesklinik.

mehr lesen
ausblenden

Pneumologie - Lungen- und Bronchialheilkunde

In diesem Schwerpunkt werden Patienten mit akuten und chronischen sowohl entzündlichen als auch allergisch bedingten und tumorösen Erkrankungen der Lunge, der Atemwege und des Brustraumes sowie mit Atemversagen und schlafbezogenen Atmungsstörungen behandelt.

Pneumologische Diagnostik
  • Komplette differenzierte Lungenfunktionsanalyse (Ganzkörperplethysmographie, Spirometrie, Flussvolumenkurve, Diffusionskapazität, Blutgasanalytik, Fremdgasverfahren, Untersuchung der Atempumpe und -muskulaturstärke, unspezifische/spezifische inhalative Provokationstestung)
  • Ergospirometrie auf dem Fahrradergometer, präoperative kardiopulmonale Funktionsdiagnostik
  • Echokardiographie, Rechtsherzkatheterisation
  • Sonographie des Brustraumes und der Beinvenen
  • Endoskopische Verfahren (Bronchoskopien in flexibler und starrer Technik in örtlicher Betäubung oder Vollnarkose, ggf. mit Hochfrequenz (Jet-) Ventilation, Bronchialschleimhaut- und transbronchiale Lungengewebsbiopsien, transcarinale Lymphknotenbiopsien, endobronchialer Ultraschall (EBUS), bronchoalveoläre Lavage, Kryosondentechnik (Gewebsentnahme), Thorakoskopie, auch videoassistiert)
  • Pleurabiopsien und –punktionen sowie transthorakale sonographisch gesteuerte Biopsien
  • Weiterführende Labordiagnostik: sämtliche mikrobiologische (einschließlich Tuberkulosediagnostik), immunologische Tests sowie Zelldifferenzierung in der bronchoalveolären Lavage.
Pneumologische Therapieverfahren
  • endoskopische Lungenvolumenreduktion (Ventilimplantation) bei schwerem Lungenemphysem
  • Implantation von trachealen und bronchialen Stents
  • endobronchiale Lasertherapie, Argon-Plasma-Coagulation und Kryotherapie zur Tumorabtragung, Rekanalisierung und Blutstillung,
  • Durchführung einer Kleinraumbestrahlung (Afterloading) bei tumorösen Einengungen der zentralen Atemwege
  • Chemotherapie von bösartigen Tumoren der Lunge und des Rippenfells
  • bronchoskopische Fremdkörperentfernung (Zangenextraktion, Kyrosondentechnik)
  • Therapie von Mykobakteriosen
  • Thoraxdrainagetherapie, pleurodetische Verfahren (z. B. Talkum)
  • stationäre Empyembehandlung
  • postoperative Betreuung nach lungenchirurgischen Maßnahmen
  • Indikationsstellung und Einleitung einer Sauerstofflangzeittherapie
  • Intensivmedizinische Therapie einschließlich differenzierter invasiver und nichtinvasiver maschineller Beatmungsformen
  • schwierige und prolongierte Respiratorentwöhnung (Beatmungsentwöhnung "weaning")
  • nichtinvasive Beatmung bei Atempumpenschwäche
  • Einleitung einer Heimbeatmungstherapie
mehr lesen
ausblenden

Thorakale Onkologie

Die thorakale Onkologie umfasst die Diagnostik und Therapie aller gut- und bösartigen Tumorerkrankungen innerhalb des Brustkorbes. Hierzu zählen in erster Linie das nicht-kleinzellige und kleinzellige Lungenkarzinom, aber auch tumoröse Erkrankungen der Pleura (z. B. das Pleuramesotheliom) und Metastasen der Lunge die im Rahmen sonstiger Tumorerkrankungen auftreten.

Aufgrund unserer leistungsstarken und großen pneumologischen Klinik verfügen wir über eine hohe Erfahrung und Expertise in der Behandlung dieser Erkrankungen sowie auch über eine umfassende technisch-apparative Ausstattung einschließlich aller diagnostischer und therapeutischer Verfahren. Es besteht darüber hinaus eine enge Kooperation mit dem Department für Thoraxchirurgie. Innerhalb des Onkologischen Zentrums besteht zudem eine enge Verzahnung mit allen weiteren zur Diagnostik und Therapie wichtigen Fachdisziplinen, v.a. die Strahlentherapie, Nuklearmedizin, Hämatologie und Onkologie und Palliativmedizin.

Diagnostik
Die Diagnostik dieser Erkrankungen (z. B. Abklärung von Rundherden) erfolgt in der Regel im Rahmen eines kurzen stationären Aufenthaltes. Dabei können auch differenzierte endoskopische Techniken einschließlich starrer Bronchoskopie (Lungenspiegelung), Zangen- und Kryobiopsie sowie endobronchialer Ultraschall (EBUS) und die sogenannte Minisonde zum Einsatz kommen.

Therapieverfahren
Die Festlegung des weiteren Vorgehens erfolgt nach der feingeweblichen Art des Tumors (Histologie), einschließlich der Molekularpathologie als auch der Tumorausdehnung (Staging) und dem funktionellen Zustand (z. B. Lungenfunktion, Vorerkrankungen).

Im Rahmen unserer interdisziplinären Tumorkonferenz, in der jeder Patient vorgestellt wird, empfehlen wir in Zusammenarbeit mit den Onkologen, den Strahlentherapeuten und den Thoraxchirurgen sowie der Palliativmedizin eine für jeden Patienten maßgeschneiderte Therapie (Individualisierung). Dabei werden neben allen operativen oder Bestrahlungstechniken sämtliche moderne medikamentöse Therapieregime, einschließlich der Immuntherapie oder der sogenannten zielgerichteten Therapie nach ausführlicher molekularpathologischer Diagnostik berücksichtigt.

Das Ziel einer jeglichen Therapie ist es bei guter Verträglichkeit ein optimales Ergebnis zu erzielen. Wir bemühen uns auch im Rahmen von Studien und/oder Anwendungsbeobachtungen innovative noch nicht zugelassene Therapien zur Anwendung zu bringen.

Falls erforderlich können wir im Rahmen der Erstdiagnostik oder im weiteren Verlauf interventionelle Maßnahmen, hierzu zählen z. B. die Rekanalisation von verschlossenen Atemwegen, falls nötig auch mit Stentimplantation, Maßnahmen zur Blutungsstillung mittels Argonbeamer und Pleurodesen (Verklebung des Rippenfelles bei malignen Pleuraergüssen) durchführen.

Die systemischen Therapien (Chemotherapie, Immuntherapie, personalisierte Therapie) werden in unserer Onkologischen Tagesklinik, soweit es der Allgemeinzustand des Patienten erlaubt, ambulant durchgeführt. Hier führen wir auch die Kontrolluntersuchungen im Rahmen der strukturierten Nachsorge durch.
Ergänzend stellen wir auf Wunsch den Kontakt zu unseren Psychoonkologen und den Palliativmedizinern im Haus her. Auf Nachfrage können sich Betroffene zur Einholung einer Zweitmeinung bei uns vorstellen.
mehr lesen
ausblenden

Pneumologische Intensivstation

Die Lunge ist unsere Kernkompetenz neben der Behandlung zusätzlicher komplex intensivmedizinischer Krankheitsbilder. Im Kontext des Lungenzentrums Rosenheim und der Hauptfachabteilung Pneumologie der Medizinischen Klinik III des RoMed Klinikums Rosenheim ist die pneumologische Intensivstation fachlich, personell und apparativ auf die Versorgung aller intensivmedizinisch-pneumologischen Krankheitsbilder ausgerichtet.

mehr lesen
mehr lesen
ausblenden

Schlafmedizin

Schlafstörungen beeinträchtigen unseren Organismus. Die Ursachen dafür sind vielfältig. In unserem modernen Schlaflabor bieten wir unseren Patienten Diagnosen und Behandlungsmöglichkeiten.

mehr lesen
mehr lesen
ausblenden

Allergologie

Allergien können sich an nahezu allen Organen zeigen, besonders häufig sind die Schleimhäute betroffen. Typische Krankheitsbilder in der Lungenheilkunde sind neben dem allergisch bedingten Asthma bronchiale allergische Lungengewebsentzündungen (z. B. die exogen allergische Alveolitis), die nicht selten berufsbedingt sind.

Diagnostisch führen wir:
  • Hauttestungen (Prick-, Scratch-, Reibe-, Intracutantest),
  • Bluttests (RAST, Präzipitine) sowie
  • spezifische inhalative Provokationstestungen durch.
Therapeutische Möglichkeiten:
  • medikamentöse Maßnahmen
  • stationäre Einleitung einer Hypo- oder Desensibilisierung (SIT = spezifische Immuntherapie) bzw.

    Schnellhyposensibilisierung bei Bienen- und/oder Wespengift-Allergie

    Adaptive Desaktivierung bei Schmerzmittelunverträglichkeit zur Toleranzentwicklung, z. B. bei Acetylsalicysäure- (Aspirin-) Unverträglichkeit

    Stationäre Anmeldung hierzu über:
    Sekretariat Medizinische Klinik III
    Tel +49 8031 365 67 50
mehr lesen
ausblenden

Rheumatologie

In diesem Schwerpunkt werden Patienten aus dem gesamten Spektrum der rheumatologischen und immunologischen Erkrankungen abgeklärt und behandelt. Dies betrifft Patienten mit entzündlich-rheumatischen Erkrankungen der Gelenke und der Wirbelsäule (z. B. rheumatoide Arthritis, Morbus Bechterew), entzündlichen Bindegewebserkrankungen (z. B. Kollagenosen), entzündlichen Gefäßerkrankungen (z.B. Vaskulitiden), aber auch Gelenkerkrankungen nach bakteriellen Infekten (z. B. Lyme-Arthiritis, Chlamydien-induzierte Arthritis).

Neben den entzündlichen rheumatischen Erkrankungen werden hormon- oder stoffwechselbedingte Gelenkerkrankungen, sowie das Fibromyalgie-Syndrom abgeklärt und behandelt. Eine stationäre Behandlung ist dann nötig, wenn komplexe Problemstellungen vorliegen, bei der mehrere Organsysteme betroffen sind.

Diagnostik
  • Sonographie der Gelenke, des Abdomens, des Brustraumes, der Schilddrüse, des Herzens
  • Doppleruntersuchung der Gefäße
  • Röntgendiagnostik insbesonders des Skelettsystems sowie der übrigen Organsysteme
  • Kernspintomographie der Gelenke
  • Nuklearmedizinische Untersuchungen (z. B. Szintigraphie)
  • diagnostische Gelenkpunktionen
  • allgemeine und spezielle (Immun-)Labordiagnostik
Therapie
  • Injektionsbehandlung bei Gelenk- und Wirbelsäulenschmerzen
    ◦intraarticuläre Punktionen
  • Basistherapien der rheumatischen Erkrankungen
  • Infusionstherapie (z. B.: Antikörperbehandlung)
  • umfangreiche Physikalische Therapiemaßnahmen
  • gelenkerhaltende und gelenkersetzende operative Verfahren (in Zusammenarbeit mit der Klinik für Orthopädie und Sportorthopädie)
mehr lesen
ausblenden

Nephrologie

Das Aufgabengebiet der Nephrologie umfaßt die Diagnostik und Therapie von Nierenparenchymerkrankungen, die Nierenersatztherapie sowie die Vorbereitung zur Nierentransplantation und Nachsorge nach der Operation.

mehr lesen
mehr lesen
ausblenden

Studienzentrum Pneumologie

Im Studienzentrum der Medizinischen Klinik III (Pneumologie) werden unter ärztlicher Leitung, international vorgeschriebener Standards (GCP - Good Clinical Practice - "gute klinische Praxis") und vorheriger Genehmigung einer unabhängigen Ethikkommission, klinische Studien durchgeführt.

mehr lesen
mehr lesen
ausblenden
Chefarzt
Prof. Dr. med. Stephan Budweiser [Vita]
Kontakt
Kontakt
Medizinische Klinik 3

Innere Medizin, Pneumologie, Internistische Intensivmedizin, Schlafmedizin, Allergologie, Sportmedizin, Notfallmedizin

Privatsprechstunde

Chefarzt Prof. Dr. med. Stephan Budweiser

Termin nach Vereinbarung
Tel +49 8031 365 71 01

Sprechstunde Schlaflabor

Termin nach Vereinbarung
Tel +49 8031 365 31 46

Mo - Fr 08.00 - 12.00 Uhr

Anmeldung von Kindern über die Pädiatrischen Tagesklinik
Tel +49 8031 365 34 93

Sprechstunde Bronchoskopie (KV-Ambulanz)

Dr. med. Stefan Kaldune

Termin nach Vereinbarung
Tel +49 8031 365 71 01

Nephrologische Sprechstunde des KfH-Nierenzentrums

Dr. med. Andreas Thiele und Wilhelm Bauhuber

Termin nach Vereinbarung
Tel +49 8031 20 46 15

Mo - Fr 08.30 - 10.00 Uhr

Dr. med. univ. Thomas Unterweger
Leitender Oberarzt

Internist mit Schwerpunkt Nephrologie, Pneumologie

Dr. med. Martina Fenselau
Oberärztin

Internistin, Pneumologie (Lungenfachärztin)
Ärztliches Qualitätsmanagement
dzt. ausschließlich im MVZ tätig

Dr. med. Johannes Frank
Oberarzt

Internist, Pneumologie (Lungenfacharzt), Notfallmedizin

Dr. med. Michael Iberer
Oberarzt

Internist, Pneumologie (Lungenfacharzt), Intensivmedizin, Infektiologie, Notfallmedizin

Dr. med. Stefan Jungbauer
Oberarzt

Internist, Pneumologie (Lungenfacharzt)
derzeit im MVZ tätig

Dr. med. Stefan Kaldune
Oberarzt

Internist, Pneumologie (Lungenfacharzt)
Allergologie, Medikamentöse Tumortherapie
Bereichsleitung Thorakale Onkologie

Dr. med. univ. Andreas Lechner
Oberarzt

Internist, Pneumologie (Lungenfacharzt)
derzeit im MVZ tätig

Dr. med. Tobias Scheschkowski
Oberarzt

Internist, Pneumologie (Lungenfacharzt), Intensivmedizin

Dr. med. Andreas Thiele
Oberarzt

Internist, Nephrologie, Hypertensiologie, Notfallmedizin
Bereichsleitung Nephrologie / Hypertensiologie

Dr. med. Josef Wastlhuber
Oberarzt

Internist, Rheumatologie
Bereichsleitung Rheumatologie

Fachärzte/-innen

  • Asadullah Baki 
  • Dr. med. univ. Sandra Mairhofer
  • Meric Özgür

Assistenzärzte/-innen

  • David Förster
  • Dr. med. Angelika Graßler
  • Hedwig Grella (EZ)
  • Dr. med. Matej Hecko
  • Matthias Heyner
mehr lesen
ausblenden

Assistenzärzte/-innen

  • Tatjana Jans
  • Katharina Kronast
  • Dr. med. Martin Landmann
  • Dr. med. Eva Leitner
  • Dr. med. Maximilian Schelkle
  • MuDr. Eric Ubarte
  • Katarina Vlajic (EZ)
  • Sophie Wrede
mehr lesen
ausblenden
Unser Team der Medizinischen Klinik III
Unser Team der Medizinischen Klinik III

Zentrum für schweres Asthma

mehr lesen
ausblenden

Lungenzentrum

mehr lesen
ausblenden

Schlafmedizinisches Zentrum

mehr lesen
ausblenden

Die RoMed Kliniken bieten in verschiedenen Abteilungen das Praktische Jahr für Medizinstudenten an.

Aufgrund der vielfältigen Weiterbildungsbefugnisse der RoMed-Ärzte sind verschiedenste Facharztweiterbildungen und Spezialisierungen möglich.



mehr lesen
ausblenden