close

Immer für Sie da.

Der RoMed-Patientenfürsprecher

Erfahren Sie, wie Ihnen der Patientenfürsprecher hilft, Herausforderungen rund um Ihren Aufenthalt zu meistern und warum Sie uns mit Ihrer Dialogbereitschaft unterstützen, stetig besser zu werden.

Worauf Sie vertrauen können und wie der Patientenfürsprecher Sie unterstützt

mehr lesen
ausblenden
Mit welchen Fragen und Themen kann ich auf den Patientenfürsprecher zugehen?

Wenn Patientinnen und Patienten sich verloren im Kosmos Krankenhaus fühlen, z. B. nicht wissen, wie es nach dem Krankenhausaufenthalt weitergehen soll, wo sie zusätzliche Informationen erhalten können oder wenn sie sich einfach nicht gut behandelt fühlen. In diesen Fällen ist der Patientenfürsprecher ein kompetenter Gesprächspartner, der Situationen einordnen und klären kann. Auf Patientenwunsch kann er auch Kontakt mit den zuständigen Personen (z. B. Sozialdienst, Ärztinnen oder Ärzte) aufnehmen und diese auf die Probleme aufmerksam machen.

Manchmal haben Angehörige das Gefühl, dass die Bedürfnisse ihrer Patientinnen und Patienten nicht ernst genommen werden, bzw. diese sich nicht trauen ihre Wünsche zu äußern. Während den Besuchszeiten sind die zuständigen Klinikmitarbeitenden oft nicht erreichbar. Dann ist ein Einschalten des Patientenfürsprechers sinnvoll. Er kann die Patientenperspektive in geeigneter Form an die zuständigen Stellen weitervermitteln.

Eine Erkrankung löst oft Ängste und Sorgen aus, die den Genesungsverlauf negativ beeinflussen können. Im Klinikalltag wird manchmal nicht optimal darauf eingegangen. Der Patientenfürsprecher ist ein idealer Partner, um die Gedanken in einem persönlichen Gespräch zu ordnen und auf Wunsch entsprechende Unterstützung zu organisieren, z. B. beim psychologischen Dienst oder bei den Case-Managerinnen.

Die Organisation einer Klinik ist komplex und manche Entscheidungen oder Prozesse sind für Patientinnen und Patienten auf den ersten Blick nicht nachvollziehbar. So führen z. B. Terminverschiebungen oder Therapieänderungen oft zu großem Unmut und Frustration. Dann kann der Patientenfürsprecher im Namen der Patientinnen und Patienten bei den zuständigen Mitarbeitenden die Gründe erfragen. Durch die Offenlegung der Gründe und die Kenntnis der patientenseitigen Reaktion werden Verständnis und Empathie auf beiden Seiten gefördert.

Inwiefern kann mir der Patientenfürsprecher bei einem Problem ganz konkret helfen?

Der Patientenfürsprecher ist ein unabhängiger Berater für die Patientenrechte. Er ist nicht Angestellter der Klinik und somit neutral. Für ihn gilt die Schweigepflicht, alle Informationen werden vertraulich behandelt. Nur auf ausdrücklichen Patientenwunsch hin unternimmt der Patientenfürsprecher weitere Schritte. Oft klären sich viele Probleme jedoch bereits während des Gesprächs.

Inwiefern profitieren weitere PatientInnen davon, wenn ich mich an den Patientenfürsprecher wende?

Der Patientenfürsprecher kommuniziert Probleme zeitnah und direkt an die zuständigen Stellen. Damit sehen wir bei RoMed, wo wir gezielt aktiv werden müssen und was die Patientinnen und Patienten gerade jetzt benötigen. Die Erfahrungen aus Einzelfällen lassen sich oft auf eine ganze Patientengruppe übertragen, so dass die Behandlungsqualität insgesamt verbessert wird.

Ein Beispiel ist die Überarbeitung von Aufklärungsbögen, wenn vermehrt der Wunsch nach mehr Information geäußert wird oder viele Rückfragen gestellt werden. Das Dokument kann dann verständlicher formuliert und um fehlende Informationen ergänzt werden.

Mit wem arbeitet der Patientenfürsprecher zusammen, bzw. zwischen welchen Parteien vermittelt er?

Der Patientenfürsprecher ist ein unabhängiger Vermittler zwischen Patientinnen und Patienten, deren Angehörigen und der Klinik. Er nimmt Anliegen von Menschen auf, die nicht sicher sind, wer die zuständige Ansprechperson ist oder sich nicht direkt an diese wenden möchten.

Ein Klinikaufenthalt ist eine Ausnahmesituation, welche oft mit Stress, Ängsten oder Schmerzen verbunden ist. In dieser Situation steht der Patientenfürsprecher an der Seite der Patientinnen und Patienten und hilft Ihnen Ihre Interessen zu wahren.

Volker Schmidt

Volker Schmidt

08031 365 7122

Persönlich immer am letzten Dienstag im Monat zwischen 10 und 12 Uhr im RoMed Klinikum Rosenheim erreichbar

mehr lesen
ausblenden

TELEFON

Klinik Bad Aibling
Tel +49 8061 930 0

Klinik Prien am Chiemsee
Tel +49 8051 600 0

Klinikum Rosenheim
Tel +49 8031 365 02

Klinik Wasserburg am Inn
Tel +49 8071 77 0

BESUCHSZEITEN

Klinik Bad Aibling
Normalstation:
Mo. – So. 10-18 Uhr
Intensivstation:
Mo. – So. 15-18 Uhr

Klinik Prien am Chiemsee
Mo.-So 14-19 Uhr

Klinikum Rosenheim
Mo.-So. 10-18 Uhr

Klinik Wasserburg am Inn
Mo.-So. 09-19 Uhr

PARKEN

Klinik Bad Aibling
Harthauser Str. 16
83043 Bad Aibling

Klinik Prien am Chiemsee
Harrasser Str. 61-63
83209 Prien

Klinikum Rosenheim
Ellmaierstraße 23
83022 Rosenheim

Parkplätze befinden direkt am Klinikum sowie gegenüber des Haupteingangs im Parkhaus P9.

Klinik Wasserburg am Inn
Gabersee 1
83512 Wasserburg

E-Mail

Klinik Bad Aibling
info.aib@ro-med.de

Klinik Prien am Chiemsee
info.pri@ro-med.de

Klinikum Rosenheim
info.ro@ro-med.de

Klinik Wasserburg am Inn
info.was@ro-med.de