Institut für Anästhesiologie


Das Institut für Anästhesiologie betreut pro Jahr ca. 11.000 operative und diagnostische Eingriffe bei Patienten aller Risiko- und Altersklassen (vom Neugeborenen bis zum über 100-jährigen). Die Koordination des gesamten OP-Ablaufs liegt ebenfalls in den Händen der Anästhesiologie (OA Dr. med. Alois Kreitmeier, OA Christian Kreitmair).

Individuell auf den Patienten abgestimmt, bieten die Mitarbeiter des Instituts an insgesamt 24 Arbeitsplätzen alle gängigen Narkoseverfahren mit allen gängigen Überwachungsmaßnahmen an. Außer nach sehr kurzen Eingriffen erfolgt die Betreuung der Patienten unmittelbar postoperativ im Aufwachraum (10 Betten). Eine aufwendigere postoperative Schmerzbehandlung liegt in den Händen des vom Institut gestellten Akut-Schmerz-Diensts (ASD, OA Dr. med. Krog).

Nach langdauernden, schweren Operationen, bei schweren Grunderkrankungen und bei komplizierten Mehrfachverletzungen (Polytrauma) werden die Patienten rund um die Uhr auf der operativen Intensivstation (15 Überwachungs-und Intensiv-Betten) von Mitarbeitern des Instituts behandelt (OA Dr. med. Dunker).

Rund um die Uhr stehen Mitarbeiter des Instituts für die Schmerzbekämpfung im Kreisssaal mittels Periduralkatheter, auch als Patienten-kontrollierte Form über Spritzenpumpe (Perfusor), zur Verfügung. Pro Jahr werden etwa 150 Katheter im Kreissaal gelegt.

Mitarbeiter des Instituts engagieren sich stark im Notarztdienst von Stadt und Landkreis Rosenheim (Ärztlicher Leiter im Rettungsdienst - ÄLRD - Dr. med. Städtler, Koordinator am Notarztstandort Rosenheim: OÄ Dr. med. Schmidmayr; Leitende Notärzte: OA Dr. med. Kreitmeier, OÄ Dr. med. Schmidmayr, Fkt. OA Dr. med. Städtler). Etwa die Hälfte der Rosenheimer Notarzteinsätze werden von Anästhesisten gefahren.

Chefarzt:
Priv.-Doz. Dr. med.
Andreas Bauer

Institut für Anästhesiologie
und Operative Intensivmedizin

Tel  +49 (0) 8031 365-35 01
Fax +49 (0) 8031 365-49 42




Ärzteteam

Weiterbildungsbefugnisse