Apotheke


Das RoMed Klinikum Rosenheim betreibt eine eigene große Krankenhausapotheke, die für die ordnungsgemäße und qualitativ hochwertige Arzneimittelversorgung der stationären Patienten zuständig ist.
Unsere Apotheke versorgt die vier Krankenhäuser der Stadt und des Landkreises Rosenheim, die in einem kommunalen Krankenhausverbund zusammengeschlossen sind:
  • RoMed Klinikum Rosenheim
  • RoMed Klinik Bad Aibling
  • RoMed Klinik Prien am Chiemsee
  • RoMed Klinik Wasserburg am Inn
sowie die Orthopädische Kinderklinik in Aschau.

Zum Lieferumfang gehören Arzneimittel, Betäubungsmittel, Röntgenkontrastmittel, Infusionslösungen, medizinischen Gase und sterile Zubereitungen. Der gesamte Versorgungsbereich umfasst ca. 1.300 Betten.

Unsere Patientinnen und Patienten stehen stets im Mittelpunkt unseres Handelns. Bei der Arzneimittelauswahl und –bereitstellung, sowie bei der Beratung zur Arzneimitteltherapie arbeiten wir eng mit Ärzten und Pflegekräften zusammen, um eine optimale und sichere Arzneimitteltherapie für unsere Patienten zu gewährleisten. 

Unser Apothekenteam

 
Das Apothekenteam umfasst fünf Apotheker, acht Pharmazeutisch-technische-Assistenten (PTA), vier Pharmazeutisch-kaufmännische-Assistenten (PKA) und eine Medizinische Fachangestellte.  

Gemeinsam sorgen wir dafür, dass unsere Patienten während ihres Krankenhausaufenthalts die bestmögliche Arzneimitteltherapie erhalten.

Unser Leistungsumfang


Arzneimittelherstellung
Die Eigenherstellung umfasst in der Apotheke ein großes Spektrum verschiedener Arzneimittel. Wir stellen Arzneimittel her, die z.B. nicht auf dem Markt erhältlich sind, patientenindividuelle Arzneimittelzubereitungen, besonders dosierte Arzneimittel für unsere Kinderklinik, Mischbeutel zur postoperativen Schmerzbehandlung und Ölmischungen für die Aromapflege und –therapie. 

In speziellen Reinräumen werden unter strengen aseptischen Bedingungen im Jahr ca. 11.000 Zytostatikazubereitungen (Medikamente zur Behandlung von Tumorpatienten) von besonders qualifiziertem Personal hergestellt. Ab 2019 werden wir für unsere Früh- und Neugeborenen-Abteilung patientenindividuelle parenterale Ernährungslösungen in entsprechenden Reinräumen herstellen.


Information und Beratung in allen Fragen rund um das Arzneimittel
Wir beraten Ärzte und Pflegepersonal zur Medikamentenauswahl, Dosierung, Teilbarkeit und Sondengängigkeit von Tabletten und Kapseln. Die Apotheke informiert über Arzneimittelneben- und -wechselwirkungen und gibt Empfehlungen für Ausweich- und Ersatzpräparate bei Lieferengpässen von Arzneimitteln.

Unsere Apotheker sind in den Kommissionen des Krankenhauses:
  • Arzneimittelkommission
  • Hygienekommission
  • Transfusionskommission
aktiv als Mitglieder vertreten. Darüber hinaus arbeiten sie im Antibiotika-Stewardship-Team, Wundarbeitskreis und der CIRS-Arbeitsgruppe mit und tragen im interdisziplinären Team dazu bei, eine bestmögliche Patientenversorgung zu gewährleisten, bei gleichzeitiger Minimierung der Medikationsfehler. 

 
Fort- und Weiterbildung
Die Krankenhausapotheke beteiligt sich auch an Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen für das Pflegepersonal und am Unterricht an der Krankenpflegeschule, um das Pflegepersonal für den richtigen Einsatz von Arzneimitteln zu schulen und auf Gefahren hinzuweisen. Außerdem ist sie anerkannte Weiterbildungsstätte zum Apotheker für Klinische Pharmazie.

Wir beteiligen uns aktiv an der Ausbildung zum Apotheker und zum Pharmazeutisch-technischen-Assistenten. Wir bieten sowohl die Möglichkeit einer Famulatur (nach § 3 Approbationsordnung) als auch eines PTA-Praktikums. Gerne können Sie sich jederzeit per E-Mail bei uns bewerben.

Leitung Apotheke

Stephanie
Hugues-Schulze




Tel  +49 (0) 8031 365 - 37 30
Fax +49 (0) 8031 365 - 49 15